Beiträge von Falo

    Probier es doch einfach mal im normalbetrieb aus also nicht alles Weiß sondern irgentwelche Animationen drauf abspielen.


    Da wird halt auch nciht soviel strom benötigt und man nimmt ja keine aufwendig anzusteuerene LEDs umd dann die ganze Zeit als Scheinwerfer mit voll weißen Licht rumzulaufen ...



    Eist ist aber klar du überlastest dein Netzteil vorallen wen du viel Weiß darstellst , und welche Folgen das hat kann dir auch hier keiner wirkloch sagen.

    Ja das liegt definitive an der Spannungsversorgung.


    Ich gehe davon aus das das ein 5 Volt Stripe ist und kein 12 Volt , oder?


    Bei Weiß braucht jeder LED-Chip 20mA (ok viele Stripes haben oft solche Vorwiderstände das nur 10-15mA gebraucht werden)


    Also 12 Teihen mal 17 Led's * 3 Chip pro Led * 0,02 A = 12,2 A


    Du brauchst also ein 3mal so starkes Netzteil UND du must die Versorgungsspannung mehrfach einspeisen sonst müßten ja 12 A über die Leitungen der ersten Stribes fließen und das würde nicht gutgehen.


    Deswegen jede 2. bis maximal 4. Reihe nochmal mit den + und - Versorgungsleitungen vom Netzteil einspeisen.

    Zitat

    Also wenn die Leuchten knapp 40min leuchten, kann man maximal für 10-20sek. die Tube anfassen. Ist schon gut heiß das ganze.


    Also ich würde da nichts machen durch die erhöhte Temperatur veringert sich zwar ganz minimal die Leuchtstärke und auch die Lebensdauer aber das würde ich akzeptieren.


    Schlimmer wäre es wenn das Netzteil so heiß wäre weil da besteht halt die Gefahr das es komplett stirbt.


    Bei den LED's ist es so das die in der Regel nur immer dunnkler und ob die nun nach 100.000 oder 80.000 oder 50.000h ihre Lichtstärke halbiert haben
    wäre mir in so einen Anwendungsfall egal weil es halt bei der Küche auch etwas auf die Optik ankommt.


    Und eins ist sicher in fast alle gekauften LED austauschleuchtmittel werden die LED's mit höheren Temperaturen betrieben die kann
    man nach einer halben Stunde Brenndauer in der Regel nkeine 10 Sekunden mehr anfassen und in denen ist auch die Elektronik verbaut
    und speziell die Kondensatoren mögen solch eine hitze nicht so gerne.

    Eine Standarddiode senkt die Spannung um ca. 0,7V eine Schottkydiode um ca. 0,4V.


    Mal eine kleine Off Topic frage dazu:
    Ich weiß die ca.0,7Volt bzw 0,3-0,4Volt Durchlaßspannung bei Schottky stehen in jedem Lehrbuch/Datenblatt
    aber hat das von euch schonmal wer in der Praxis in diesen Anwendungsfall auch nachgemessen?


    Ich reduziere recht gerne eine DC-Spannung über Dioden aber hatte ich immer den Effekt das die Spannungreduction DEUTLICH weniger als die 0,7 Volt ist.
    Ich nimm meist die 'alten' Standard Typen wie 1N4007 oder 1N5408 aber damit kam ich meist nur auf 0,2-0,4 Volt Reduktion.
    Was zwar nicht Tragisch ist weil man ja einfach eine mehr nehmen kann aber mich würde mal Intressieren warum das nur so wenig ist.
    Laut Datenblatt erreicht die 1N400x ja schon bei 60mA die 0,7Volt und ich hatte bei einen Fall 250mA.


    Der Effekt ist mir auch schon mehrfach vorgekommen .



    Um auch was OnTopic zu schreiben:

    Zitat

    Habe bei meinem Pa eine Küchen-Unterbaubeleuchtung gebaut. Benutzt wurden zwei "Tube"-Profile, ein Duris-Streifen (geteilt) und dieses 24V-Netzteil. Alles ganz gut und auch gut hell. Leider wird die Tube nach knapp 1 Std sowas von heiß... Hätte ich nicht gedacht.


    Wie definierst du 'sowas von heiß' ?
    Kannst du die Tube noch einige Sekunden anfassen ohne das du Schmerzhaft wegziehen mußt ?


    und :
    Hast du bei der Helligkeit noch was über also würde die eine Verringerung der Leuchtstärke was ausmachen?

    Der oben von dir gepostetet Dimmer braucht am Dimmer 230 Volt und gibt dann ein 0-10Volt DC Dimmsignal raus.


    Dieses Signal must du mit 2 Adern zum Netzteil führen.
    Zuätzlich braucht das Netzteil noch 230 Volt.


    Damit solltest du es ganz normal Dimmen können.


    Ich habe dir von Reichelt mal ein 90 Watt Netzteil rausgesucht das auch Dimmbar ist :
    http://www.reichelt.de/Treiber…=6581&artnr=MW+LPF-90D-24


    Bei Reichelt kannst du dir auch das Datenblatt runterladen da steht auch drin wie das angeschlossen werden muß.

    Ich habe die 400K ja im einsatzt und die Lichfarbe ist deutliche heller als eine klassische Glühbirne eher vergleichbar mit so einen 300 Watt Strahler.
    Auch meine über 75 jährige Mutter empfindet dir Farbe als angenehm und die ist normalerweise sehr konservative.


    Dimmer:
    Der von dir gepostete Dimmer gibt kein PWM signal sondern ein 0-10 Volt Signal raus, du must also schauen um dein Netzteil dieses Signal verwenden kann.
    Das von dir oben gepostete MW HLG-240H-24B hat eine '3in1 Dimming-Funktion (externe Spannung 1...10V DC, PWM, Potentiometer)' würde also gehen aber ist zu groß dimensioniert.


    Leistung:
    Deine errechneten 86,4 Watt sind richtig aber wirklich schon das absolute Maximum realistisch werden die 4 Streifen knapp 70 Watt brauchen also wäre ein 90 Watt perfekt.

    Ich frage mich gerade was du mit einen 240 Watt Netzteil willst ?


    Das soll doch ein Schlafzimmer und kein Operationssaal werden , oder ?


    Ich habe seit 4 Jahren bei mir im Schlafzimmer (Größe 5*4,5m) vier von diesen (inzwischen aber etwas veraltet) Streifenplatinen in 2 Meter Alu Profil im einsatz.
    Die strahlen in einen 45 Grad Winkel gegen eine weiße Decke und das Zimmer ist Tag hell.
    Heute setze ich bei neuen Projekten derzeit gerne diese ein.


    Also mehr als 50 Watt an LED braucht man selbst bei indirekter Berleuchtung meiner Meinung nach nicht.


    Wichtiger vorallen welche Lichtfarbe und Farbqualität hast du dir darüber schonmal gedanken gemacht ?
    So ist mir inzwischen ein CRI >90 sehr wichtig (außer natürlich für Keller/Außenbereich).


    Auch würde ich mir überlegen ob du wirklich einmal außenrum LED-Profl legen willst.


    Ich würde auf die unteren Balken ein Profil legen.
    Vermulich so ein Profil das im 60Grad Winkel strahlt damit nicht alles direkt an den Balken geht.

    Wie genau willst du die den ansteuern ?
    Alle zusammen , oder einzeln, per normalen Schalter oder per Funk (wo ich eher gegen bin weil man immer die blöde fernbedienung sucht..)


    Als Netzteil nimm ich meistens dieses hier ist recht kompakt, relative günstig und alle nötigen Prüfzeichen (vorallen auf das Möbelzeichen immer achten):
    https://www.led-tech.de/de/Tec…-1.25A-LT-2153_29_32.html
    Hier bei LED-Tech zahlt man ab 15 Euro bestellwert überings keine Versandkosten und die versenden extrem schnell.


    Allerdings wäre für dich evtl. ein Stripe doch besser weil er flächiger leuchtet nur ich habe evtl. auch immer nur Pech gehabt und schlechte erwischt.
    Im laufe der Jahre habe ich sicherlich 6-10 verschieden weiße Stripes gekauft aber davon ist keiner mehr wirklich im Einsatz die meisten wegen gräßlichen Farben nie benutzt teilweise recht schnell ausgefallen.


    Dagegen habe ich vor 4-5 Jahren schon 6 von diesen Leisten im Einsatz die immer noch (unauffällig als indirekte Beleuchtung auf den Schrank liegend) alle bestens funktionieren.


    Evtl. hat ja hier wer ein Tipp für vernünftige Stripes die auch ein natürliches Weiß machen?

    Für mich haben derzeit diese Streifen ein geniales Preisleistungsverhältnis (zumindest wenn man was von einen Deutschen Shop haben will):
    https://www.led-tech.de/de/Hig…I90+-LT-2571_121_223.html
    https://www.led-tech.de/de/Hig…I90+-LT-2572_121_223.html


    Die machen soviel Licht das auf jeden Fall 3 * 2 Streifen ausreichen vermutlich sogar viel zu hell sind ich würde vermutlich nur je einen Streifen nehmen.


    Die haben den Vorteil das die einen sehr hohen CRI haben von >90 und damit die Farben einfach echter aussehen was in der Küche/Ess/Wohnzimmer einfach wichtig ist.
    Schließlich soll das Steak ja nicht total fade aussehen.


    Lichtfarbe
    Bist du dir mit Kaltweiß wirklich sicher ?
    Gerade die NoName Kaltweißen haben teilweise einen so schrecklichen Blau/Grünstich.
    Allerdings kann man auch gute LED's erwischen ist halt ein Glücksspiel.


    Ich habe mittlerweile mit den oben Neutralweißen 4000K Profilen 3 Lampen im Wohnbereicht bestückt und bin extrem zufrieden.

    Vielleicht wäre das Problem gelöst wenn wir stärkere LED's verwenden können die von einem LiPo Akku betrieben werden.


    Ich bin nicht gerade der unterwasser Experte aber man hört immer wieder von extremen Problem mit Helligkeiten und Farben.
    Es kommt ja auch extrem darauf an wo man taucht.


    Und bevor ich da ein aufwendiges Gehäuse wie geplant bastele würde ich erstmal mehr ausprobieren , 7-10 Meter ist nunmal nicht so Tief da kann man es auch durchaus mittels Klarsicht Plastiktüte für einenTest versuchen.
    Gerade bei LED's ist der Abstrahlwinkel extrem wichtig und die sollten auch zur Kamera passen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Sichtweite_unter_Wasser
    https://de.wikipedia.org/wiki/Unterwasserfotografie

    Das ganze wäre ein Versuchsaufbau den wir noch nicht Live testen konnten, da wir aber nur etwa auf 1,5 bis 2 Meter Abstand filmen werden, sollte die Lichtstärke ausreichen. Zudem werden wir diese Unterwasserkamera für Aufnahmen von einer maximalen Tiefe von 8-10 Metern verwenden.


    Ganz ehrlich ich würde die LED'S erstmal in eine Platiktüte unter Wasser ausprobieren , bei den Daten 2 Meter entfernung bei 8m Tiefe kann ich mir nicht vorstellen das die LED's auch nur den geringsten Helligkeitsgewinn bringen.

    Vorhin lief auf Galileo ein intresssanter Beitrag über eine neu entwicklung des Wolfram Glühdrahtes der eine besonderer Beschichtung bekommt der Lichtdurchlässig ist aber 90 % der Wärmestrahlung blockt und man so viel
    weniger Energie einsetzten muß um den Draht zum Leuchten zu bringen.


    Resultat ist das statt nur ca. 5% der eingesetzte Energie in Licht umzusetzen soll der Wirkungsgrad bei 40%! liegen und damit deutlich effizenter als jeder derzeit erhältliche LED.


    Allerdings war bei den Beitrag nur Computer Animationen zu sehen und Galileo ist ja auch nicht berühmt für seine wissenschaftlich recherchierten Beiträge.


    Hier der Beitrag:
    http://www.prosieben.de/tv/gal…hbirne-kehrt-zurueck-clip


    Hat jemand mehr Informationen ob was an der Technik dran ist weil ich habe davon bislang noch nichts gehört.


    mfg
    Olaf

    Die Netzteile sind halt die Standard billig China Teile.


    Du kannst Glück haben das sie OK sind aber kann auch anders kommen...


    Extrem finde ich dieses Sätze bei der Beschreibung:

    Zitat

    Aufgrund der bei LED-Lampen oft auftretenden Blindleistung
    sollten die Trafos immer ca. 30-40% stärker gewählt werden!
    In der Regel hat der Trafo immer 20% Power Loss.
    Bitte überschreiten Sie niemals die maximale Anschlusslast.


    1. welche Blindleistung fällt bei LED Lampen an?


    2. soll man also die Trafos nur zu 40-50% Auslasten wegen der 30-40% + 20% Powerloss ???


    Der Verkäufer scheint ja sehr viel vertrauen in seine Produkte zu haben ;)
    So kann man auch billige Netzteile anbieten wenn man die einfach 2 Stufen stärker labelt und dann schreiben das man sie nur zu 40-60% belasten darf.


    Nicht zuergleichen mit Markenprodukten wie z.B: von Meanwell.
    Da kannst du auch im Dauerbetrieb 100% der Nennleistung benutzen aber da bekommt man halt keine 360Watt für 21 Euro ...

    Ich kenne ja nicht wie deine Lampe optisch aufgebaut ist aber für mich schreit ein 1550 mm Langes Profil förmlich nach den 50cm Streifenplatinen.


    Also 3 * 50 cm Modul sei es Seoul SSC High CRI oder auch Osram Duris E5.
    Gibt es halt in jewails in unterschiedlichen Farbtemperaturen/CRI Werten.


    Damit hast du weniger Probleme mit der Kühlung weil die Wärme viel Flächiger abgegeben wird.
    Ud ich finde auch das Flächigere Licht besser als die 26 LED Spots wo man nicht reinschauen kann.
    Aber das kommt halt auf den persöhnlichen Geschmack an.


    Ein Frage an alle habe ich noch wegen der Kühlkörperberechnung:

    Zitat

    Rth Kühlkörper = 3 K/W (1550mm / 26 = 59,6mm -> 3K/W)


    Darf man den Kühlkörper einfach virtuell durch 26 Teilen und so auf die 3K/W zu kommen (außer du hast ihn wirklich geteilt).
    Oder muß man den realen RTH benutzen den der 1550 mm lange Kühlkörper hat, der ja dann pro LED/Watt umgerechnet deutlich höher liegen würde.


    Dazu hast du noch den kleinen Fehler in der berechnung drin das du 100% der zugeführen Leistung als Wärme berechnet hast
    aber 20-30% werden auch als Licht abgestrahlt die müssen dann nicht abgeführt und mit berechnet werden.

    Ich finde es ehrlichgesagt auch etwas merkwürdig wie immer über den Preis gemeckert wird.


    Ganz klar ist das man die SideLED nicht mit einen wie von Fakrae geposteten 0815 Stripe vergleichen kann.


    Ich finde die 15€ auch Fair allerdings habe ich auch kein Intresse weil ich keinen Anwendungsfall für SideLed's habe.
    Auf jeden Fall ist es nicht nötig hier die Preispolizei zu spielen.