Beiträge von Falo

    Damit meint ihr beispielsweise solch eine? http://de.aliexpress.com/item/free-shipp?1056160192.html
    Vorausgesetzt diese 10W LEDs im Fluter werden mit 900mA betrieben, könnte man die direkt daran anschließen und fertig?
    Oder je LED eine eigene KSQ mit 10W?

    Ja, die würde gehen :
    >Ausgangs-Spannung: 30-120V
    Wenn die 10 Watt LED 0,9A brauchte geht das, dann kannst du da 4-10 (evtl. noch 2 mehr) Strahler anschließen.


    Dies 10 Watt LED's bestehe eigentlich immer aus 9 einzelnen Chips die entweder alle in Reihe oder in 3 Parallel schaltungen a 3 LED's ausgeführ sind.
    Im ersten Fall braucht die LED dann ca. 27-30 Volt bei 350mA im zweiten Fall ca. 9-12 Volt bei ca.1A.


    Das kann man eigentlich nur durch nachmessen rausfinden von außen ist das nicht erkennbar.


    mfg
    Falo

    Bei all der Suche bin ich noch auf diese wohl dimmbaren Fluter gestoßen.
    Bei dem Preis könnte man sich mal einen zum Test ordern.
    http://www.ebay.de/itm/370723617620?var=?984.m1423.l2649

    Wieso meinst du das die mit 0-10V zu dimmen sind ?


    Grundsätzlich wirst du 95% aller LED Leuchmittel/KSQ nicht mit 0-10V dimmen können.
    Und die die das können (wie einige Meanwell KSQ) schreiben das auf jeden fall deutlich mit drauf.
    0-10V dimmung ist nunmal nur im Profi bereich üblich deswegen können das die billigen massenmarkt Produkte einfach nicht.


    Dein Dimbares 12 Volt Netzteil kannst du eigentlich nur für Stripes mit vielen kleinen LED's verwenden.
    Auch dann hast du das Problem das der Dimmbereich sehr klein ist sprich ein 12 Volt Stripe ist bei
    ca. 9 Volt schon komplett aus so das der Dimmbereich dann ca. 9-12 Volt ist und nicht normal 0-12Volt.


    Alle Highpower LED's (wie diese 10Watt Strahler) kannst du damit nicht verwenden weil die selber intern eine
    KSQ-Elektronik verbaut haben die mit einer gedimmten Eingangspannung nichts anfangen können.
    Du must die eingebauten KSQ gegen eine tauschen die einen 0-10V Dimmeingang hat.


    mfg
    Falo

    Sonst keiner eine Meinung dazu? Ist doch eigentlich ein ganz essentielles Problem, mit dem sich jeder auseinander setzen muss.

    Eigentlich spielt bei der Lebensdauer nur die Temperatur eine Rolle.
    (Außnahme naturlich grobe Falschbehandlung z.B: Überspannung nur Sekundäres schalter hinter der KSQ)


    Allgemein würde ich die Lebensdauer der LED selber keine so große Rolle bemessen die Lebenserwartung ist
    eigentlich immer deutlich höher als die Lebenserwartung der Ansteuerelektronik.


    Speziell die billigen Kondenstoren halte bei den meistens hohen Temperaturen im Netzteil nur wenige 1000 Stunden.


    mfg
    Falo

    Energie kann NICHT vernichtet werden immer nur in eine andere Energieform umgewandelt.


    Wenn deine Widerstände zuviel Energie in Wärme umwandeln sollte man versuchen die Schaltung zu ändern so das das nicht mehr passiert.
    z.B.Linear Regler gegen Schaltregler tauschen usw.


    mfg
    Falo

    Zitat


    Ich möchte die beiden Leuchtbalken durch 3 mm Alubleche ersetzen. Auf
    jedes Alublech kommen der Länge nach 2xAluwinkel zur Stabilisierung. An
    diese Alubleche würde ich von unten Aluprofile schrauben und diese dann
    mit Plexiglas und Silikon verschließen. In die diese Profile kommen dann
    die LEDs.

    So ganz verstehe ich den Aufbau nicht evl. mal skizieren .


    Zitat

    Die Lichtfarbe soll 6000K betragen und ich möchte so auf 6000-7000 Lumen kommen. Ein Dimmer wäre auch nicht schlecht.

    Dir ist aber schon klar das die alten 4* 54Watt je nach Röhre ca. 20.000 Lumen gebracht haben ?
    Klar ist bei LED der Nutzbare Anteil durch den geringeren Abstrahlwinkel von LED's höher aber trotzdem wirst du nur die hälfte der bisherigen helligkeit haben wenn man von neuen Röhren ausgeht.


    Wenn due mit 6-7K Lumen auskommst sind das bei guten LED's ca. 50 Watt und die lassen sich recht gut auf der großen Fläche kühlen.


    mfg
    Falo

    Zitat

    Alternativ mache ich mich auf die Suche nach einem ATX Netzteil, aber was schlankes wäre mir deutlich lieber...

    Das wird vermutlich nicht's werden der trend geht ganz klar weg von der dicken 5V Versorgung im PC.
    Derzeit wird im PC alles wichtige mit 12 Volt versorgt und vor der CPU/GK sind jeweils eigenen Spannungsregler.


    So haben selbst 700 Wattt ATX Netzteile in der Regel max. 24 A auf der 5 Volt Seite dafür aber 2 * 30A auf den 12 Volt Zweig.
    Z.B:
    http://geizhals.de/enermax-tri…-eta700awt-m-a852544.html


    mfg
    Falo

    Da du eh den Trafo außerhalb der Lampen anbringen kannst was hälst du grundsätzlich von solchen ALU-Leuchtleisten:


    Einmal so ein Profil:
    http://www.led-tech.de/de/Alum…ofil-LT-1701_188_168.html


    in 2 50cm Stücke teilen.


    Dann 2 * solche Platinen:


    http://www.led-tech.de/de/High…tine-LT-1744_120_117.html


    Und als Trafo dann für beide Leisten :
    http://www.led-tech.de/de/LED-…30V--LT-1280_118_119.html


    Die Profile gibt es auch anders und man kann die Leuchtstärke auch je nach LED ändern dazu müßte man aber wissen wieviel Licht du überhaupt brauchst sprich wie groß ist das Badezimmern.


    Auch macht solch eine Lösung kein 'Spotlicht' sondern eine gleichmäßige flächige Beleuchtung.


    Dazu müßte man halt wissen ob dir sowas zusagen würde.


    mfg
    Falo


    P.S.
    Die 8-x-CREE-MX-3-auf-Aluminium-Streifenplatine sind heute im Daytrade und damit bis zu 50% billiger ...

    Habe wahrscheinlich die Messsonde mit an das Glass gedrueckt, direkt frontal auf der led hat es bei Imax 193 Grad angezeigt 8o
    100 Grad bei Volllast nach einiger Zeit, 15W auf der kleinen Flaeche zu viel? Hm hatte die vorher mit Pad auf nem anderem KK zum experimentieren und zwishcenzeitlich mit Schleifpapier Hand angelegt...
    Falls sie kaputt geht ... hab ich da grad was ganz interessantes im daytrade gesehen ^^

    Irgentwas stimmt da mit deinen Meßgerät nicht,


    Eine LED würde selbst kurzzeitig keine 193 Grad außen am Led-Gehäuse überleben oder waren das 193 Kelvin oder 193 Fahrenheit ;)



    mfg
    Falo

    An guten Neutralweißen LED's habe ich immer intresse.


    Wenn es geht poste mal ein paar Technischen Daten sprich was für Widerstände sind verbaut ,
    Wie sieht die Stromaufnahme aus , wenn es geht möglichst mit einseitiger, beidseitiger Einspeisung bei einen Meter.



    mfg
    Falo

    Du hast dir ein NiMh Akkupack ausgesucht der ist leider sehr kompliziert zu laden außer du hast sehr viel zeit.


    Bei Blei oder LiIo Akkus kann man die Ladezustand sehr einfach durch die Spannung zu erkennen und man kann den Ladestrom abschalten.


    Bei NiCD bzw. NiMh Akkus kann man entweder sehr langsam laden mit 1/10 oder besser nur 1/20 an Ladestrom dann passiert den akku nichts,
    (nichts ist auch wieder übertrieben denn auch schon 1/10 würde den Akku ruinieren wenn man ihn einige Tage am ladegerät vergißt.


    Lädst du mit höheren Strömen und hast keine zuverlässige 'Akku-Voll' erkennung gehen die Zellen extrem schnell kaputt,


    'Akku-Voll erkennt man bei NiMh daran das bei gleichen Ladestrom die Akkuspannung sich um einige milli Volt sich verringert diesen Punkt müßtest du messen was aber ohne SpezialIC's schwer wird weil diese DELTA-U Erkennung recht genaue messungen erfordern.


    Schau mal hier:


    https://de.wikipedia.org/wiki/…-Metallhydrid-Akkumulator


    und darunter gibt es noch einen Artikel der die Ladeverfahren genau beschreibt.


    mfg
    Falo

    Nimmt eine LED eigentlich nur Wirkstrom her oder gibts da noch einen Blindstromanteil? Dann "wandelt" sie einen Teil der gemessenen Scheinleistung gar nicht.

    Ich betreibe meine LED's eigentlich immer mit Gleichspannung , wo soll da der Blindstrom herkommen ?


    mfg
    Falo

    Damit hast du doch deinen Frage selber beantwortet wenn die 10 LED's mehr licht produzieren kann nur weniger Wärme anfallen weil wie wir alle wissen Energie nicht vernichtet werden kann sondern nur umgewandelt.
    Und in was außer Licht und Wärme kann eine LED die zugeführte Energie umwandeln ?


    mfg
    Falo


    [ModEdit: völlig nutzlosen Fullquote entfernt ...]

    Die Effizenz einer LED sinkt mit den Strom und der Temperatur der LED.


    Deswegen produzieren 10*1W mehr Licht , und weniger Abwärme als 1*10Watt also sind 1*10 Watt 'schwerer' zu kühlen.


    Das ganze kann man sich auch sehr gut anhand des LED-Datenblattes anschauen da gibt es immer Diagramme die die Lichausbeute bei unterschiedlichen Strömen und Temperaturen darstellen.


    mfg
    Falo

    Sicher das der Widerstandswert von 4,7 Ohm richtig ist ?


    Der wert ist sehr klein und würde dann einen theoretischen Strom von 315 mA (I = U/R) bedeuten.


    Das wäre als eine HP -LED das problem dabei ist nur das deine Spannung von 3,5 Volt pro LED vermutlich
    nicht von dir gemessen sondern auf grund von irgentwelchen Daten stammen.


    Diese Daten sind in der Regel mit großer Vorsicht zu geniesen da hier meist die höchstmögliche Spannung angegeben.


    So werden die meisten HP-LED's bei 300 mA eher eine Spannung von nur 3,2 Volt oder gar noch weniger haben.
    Bei 3,2 Volt pro LED wärst du aber schon bei über 500mA Strom.


    Deswegen sollte man bei Highpower-LED's auch immer mit einer KSQ (KonstantStromQuelle) arbeiten.


    mfg
    Falo