Beiträge von nonever

    Hast Du den Treiber ersetzt :?:


    Meine wurde mit dem Original-Treiber wohl etwas grenzwertig bestromt. Die LED hielt das aus, die Lampe wurde aber nach einigen Minuten ziemlich heiss :D Beim Akkutest war die 20 Minuten eingeschaltet und ich verbrannte mir
    fast die Pfoten dran.


    Werde mir eine geeignetere TaLa auf Rotlicht umbauen.


    Ehrlich gesagt, bin ich froh, über jedes µA, was der Treiber in die Led pumpt ;-) Die Lampe wird sowieso nur mit AA Akkus (Eneloops) betrieben. Aber die Ergebnisse sind noch alles andere als überzeugend. Die 620nm der Cree reichen einfach nicht aus, um die Dunkeladaption zu täuschen. Ich Brauche eine Led, die eine wesentlich größere WEllenlänge hat. Mir fällt da nur die Osram golden Dragon tiefrot ein. Der Treiber hat einen verdammt kleinen Durchmesser, wenn jemand einen vergleichbaren für 1,5V mit Dimmung kennt, darf er mir gerne bescheidt geben ;-)

    Gleich mal nachgebaut:

    In Rot und Grün, Rot fürs Segeln in der Nacht, Grün zum Spaß ;-)
    Meine Emitter von Dx sind wesentlich kleiner als die Originalen, deshalb kann man den Emitter nicht ganz in den Fokus bekommen, sieht aber trotzdem gut aus.
    Ps: 150kb für Bilder ist ja irgendwie sehr wenig oder? Ich musste die Qualität schon gewaltig runterdrehen (auch wenn das Original schon nicht so toll aussah ;-) Kompression kann man auch schon sehr deutlich sehen.

    Doch er reicht, eben um die Cpu bei 100% gerade so innerhalb der Temperaturspezifikationen zu halten. Das aber bei 100% Drehzahl. Es emphielt sich immer einen anderen Lüfter zu kaufen, einerseits wegen der Geräuschkulisse, andererseits schont die geringere Temperator den Prozessor und du hast später einmal die möglichkeit die Cpu zu übertakten, wenn die Leistung nicht mehr reicht.
    Ps: Ich habe den Mugen 2 Kühler auf einem übertakteten Amd II x4 auf 4ghz übertaktet und bei 100% Cpu auslastung dreht der Lüfter mit 500 Upm ist dabei unghörbar und hält eine Temperatur von 40°C. Dieser Kühler ist aber sehr groß und passt nich in jedes Gehäuse, außerdem ist die Montage eine Qual..

    Also verschiedene Spektren halte ich bei chillis nicht für nötig, denn auch in der Natur bekommen sie diese, im gegensatz zu anderen Pflanzen kaum... Aber wenn man versucht ein möglichst gutes und für die photosynthese nutzbares Spektrum zusammenzustellen, wird man merken, dass man unbedingt tiefrote leds braucht. Man kann die Peaks noch so gut abdeck. en, ohne tiefrot funktioniert da einfach nicht. Im Chilli thread wurden übrigens die gleichen Erfahrungen gemacht :) und diese leds gibts leider bei led-tech.de nicht :)

    Wie gesagt, der Stick ist einfach eine Serielle Schnittstelle, d.H so gut wie jede Sprache sollte das können. Musst du einfach mal gucken, aber für so gut wie jede Sprache sollte es auch fertige Bibliotheken dafür geben. ;-)
    Und das Protokoll über dass gesprochen werden soll musst du im µC einproggen, am Einfachsten ist es wenn der µC die ganze Zeit auf dem UART hört und wenn eine 1 kommt das lich an macht und wenn eine 0 kommt aus. Am Pc brauchst du dann einfach ein programm mit 2 Button, der eine sendet 1 und der andere eine 0 ;-) Die Konfiguration vo nBluetooth geht einfach mit WIndows

    AM Pc brauchst du am Besten einen einfachen Bluetooth Stick(für unter 10 $ zu haben ) und am Mikrokontroller brauchst du ein BLuetooth Modul. Am Einfachsten geht das, indem du mit Bluetooth eine Serielle Schnittstelle emulierst und diese an den UART des µC hängst :D


    Dazu eignet sich z.B so ein Modul ganz gut: http://www.sparkfun.com/products/10253 ;-) Wie weit bist du denn in Sachen µC und Pc so, damit man weiß, wo man ansetzten muss ?

    Zum Fet, Ich hatte oben schon gesagt, dass ich einen anderen nehme nämlich den IRLZ44n, den gab es aber nicht in stehend bei egle also habe ich einfach einen anderen genommen ;-) Die Pinbelegung ist meiner Meinung nach gleich :d hoffe ich doch :-)
    Hab mal was neues gemacht:
    [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/boardfok7p.png]
    Die 3 Drahtbrücken bei den Mosfets sind nur um mehr Stromfluss zu ermöglichen, müsste aber auch ohne gehen ;-)
    Jetzt besser das Layout?

    so danke erstmal, habe erst versucht die ganze Fet und Widerstand anordnung neu zu machen aber das will alles nicht so wie ich will :(
    Habe jetzt mal den Quarz noch etwas näher rangesetzt und die Leiterabstände zwischen den Fets größer gemacht. Laut den Angeben von Platinenbelichter.de passen die Abstände so auf jeden Fall. Frage ist jetzt aber, ob das Ding 1A pro Mosfet verträgt, odermir die Leiterbahnen abrauchen ;-) (es sei gesagt, dass ich 70µm Kupfer nehmen werde): Ich habe das gerade mal auf Originalgröße Skaliert ausgedruckt: WOW das ist ja Winzig :D Für mich eher schlecht :D
    [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/boarda6bs6.png]

    Da ich vorhabe meine Hausbleuchtung mit Dmx zu steuern habe ich eine Platine für einen DMX receiver hier aus dem Forum designed:
    Diese Projekt: DMX-Receiver 12-Kanal mit ATtiny2313
    und Hier meine Platine: [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/boardqtlb4.png
    Jetzt meine Frage, kann man das so lassen, also bezüglich Leiterbahndicke, Leiterbahnabstand an den Kritischen Stellen und so weiter. Jeder Kanal soll mit max 2 A belastet werden können. Ich möchte dann 4 Stück davon bei Platinenbelichter auf eine 200x160mm Karte machen lassen. Bitte seid nachsichtig, ist meine Erste Platine, deshalb bin ich schon stolz, dass ich das alles auf eine Seite bekommen habe :D Also falls ihr Verbesserungsvorschläge habt, immer her damit :thumbsup:
    Ps: Die Mosfets sind nicht die Richtigen, aber die einzigen mit to220 stehend in Eagle :D
    Danke schonmal im Vorraus

    Stell dir mal ne P7 mit Emmittern in Reihe an das wären 4x 3,6 also 14,6v in eine Taschenlampe z.b wäre das sehr schlecht, denn um so eine spannung zu erreichen bräuchte man entweder immens viele akkus in reihe oder einen Step up konverter. :thumbsup: