Beiträge von bfbs

    Sorry Klar sind mehr Infos gut ;-)
    Ich hab n Rechnefehler :-)))
    Bin bei 4,5-3,2° ;-)


    Bin schon so zu weit im Thema drin...
    LED 60° Abstrahlwinkel 60W
    https://www.ebay.com/itm/CST90…ksid=p2047675.c100623.m-1


    Linse 49mm Durchmesser und eine Höhe von 19mm höhe vom Kühlkörper 36mm der Linsenkörper hat dann ca. 44mm plus Rand.
    Ähnlich dieser hier
    https://www.ebay.de/itm/1-Stuc…NjZnBxkK6Rh9bGA:rk:1:pf:0


    Ich hoffe das weitere Personen hier von den Ergebnissen Profitieren.
    Die LED betreibe ich mit ca.4,5V und 13A
    Gruß Flo

    Hallöle


    Hat sich schon jemand mit den SSD90 Leds 60° Abstrahlwinkel auseinander gesetzt?


    Meine Fragen die im Raum stehen:
    Welche Linse nimmt man davor das man einen möglichst engen Abstrahlwinkel bekommt?


    Ich komme mit ner Ebay Linse auf ca. 13° Wobei die Linse schon so weit Bündelt das man einen überschleidenen Punkt hat.
    Das muss doch schmaler gehen ;-)


    Gruß Flo

    Hi andykoa
    Versuche doch bitte eine etwas anderen Ton für an zu schlagen...


    Seddi hat sein Herzblut und Freizeit in das Programm investiert.
    Ihm ist auch überlassen ob er den Sourcecode veröffentlicht und in ein Open Souce Projekt überführt.


    Ich hätte auch noch gerne weitere Änderungen was die Programmierung bei großen Matrixen betrifft.
    Halt etwas mehr an Resolume an gelehnt.
    Auch hätte ich lieber das Ganze auf Linux, da ich die Gegängelung von Windoof nicht mag.
    Aber das sind Wunschvorstellungen.
    Windoof ändert ja auch nix, nur weil es jemand wünscht.
    Schönen Abend noch Flo

    Hallöle Seddi


    Tolles Programm.


    Dieser Tread soll den Funktionsweisen und Wünschen von der Benutzerseite aus dienen.


    Ich habe mit 6 Artnetnodes geholt und Jinx damit verbunden.


    Mir ist aufgefallen das man bei der Output Patch nicht Live sehen kann was man macht. Das erschwert manchmal das Programmieren/Einstellen.
    Z.B. Ob man die Artnet Ausgänge richtig gepatcht hat, oder ob die RGB-GRB-BRG Einstellung die richtige ist...
    Dann fängt der nächste Fast Patch immer fortlaufend der Adresse an von dem Universum was man vorher eingestellt hatte und stellt die Chanel RGB auf Werte ganz hinten im Universum. Wobei da war ich zu faul die korrekte DMX Adresse vom kompletten Universum eingetragen.
    Neues Universum immer mit DMX Adresse 0 anfangen...
    Clear Patch löscht alle Einstellungen des aktuellen Patches. vielleicht wäre ea noch Sinnvoll ein Clear für eine Zeile ein zu bauen.
    Das Fenster Outputpatch kann man leider nicht vergrößern. Dadurch sieht man die aktuelle Artnet-Adresse nicht ganz.
    Mich würde es auch freuen wenn man die Einstellungen eines Pixels im Fast Patch per Copy and Paste auf das nächste Pixel übertragen könnte. Dann muss man nur noch die Artnetadresse anpassen.


    Output Devices:
    Wenn man ein neues Device addet bekommt man immer erst Broadcast angezeigt. Hier wäre eine Copy Paste Funktion auch hilfreich um flüssiger arbeiten zu können.
    Das Fenster lässt auch auch nicht vergrößern und der Bildausschnitt springt beim Hinzufügen eines neuen Devices immer nach oben und nicht ans Ende...
    Vielleicht wäre an dieser Stelle eine Art Tabelle geeigneter, Bzw. wenn man die Einstellungen in einer Tabelle vornehmen kann und in Jinx rein kopieren.
    In dieser Tabelle würde ich gerne alle Einstellungen auch gemeinsam, oder per Markierung ändern können. Alternativ könnte man auch in den Jinx Dateien auch direkt bearbeiten. Dazu musste man nur wissen in welcher Sprache das abgespeichert wird.


    Ich würde mich auch freuen wenn ein Tap button für den Speed schneller einstellen zu können. Vielleicht mit Tapbutton für den Speed durch die gesamte Matrix.


    Gruß Flo

    Danke für die Antworten.


    Ich werde mich bei Zeiten dran machen und Berichten.


    Netzteile mit 5V und 500W haben einfach einen etwas höheren Strom... ;-)



    Gruß Flo

    Hallöle


    Ich hab mal wieder etwas gebastelt und das auf n Festival über der Tanzfläche installiert.



    ca. 8000 LEDs über Artnet angesteuert und über Jinx / Arena mit Bildmaterial versorgt.
    Sind 48 Ledstreifen mit je 170 Leds.
    Pro Ledstreifen ein DMX Universum.


    Nu zu meiner eigentlichen Frage:
    Die haben da massiv mit Nebel gearbeitet. <X
    Die Netzteile und die Controllerplatinen sind mit nem guten Film Nebelfluid benetzt. X/


    Hat jemend ne Lösung womit man das raus wäscht?!?!?!?


    Gruß Flo

    Ungeachtet der Diskussion die hier statt findet habe ich eine Empfehlung:


    https://www.reichelt.de/Stromz…rtnr=UT+210E&trstct=pol_1


    Misst DC über die Stromzange!!! Man muss also nicht mehr die Leitung auftrennen um Strom zu messen.


    Grad für LED Installationen mit geringer Spannung aber hohen Strömen ist das teil Perfekt!!!


    Nur der Durchgangstester hat nen Delay.... Aber dafür hält mein altes Messgerät her. Das ist dort schneller.


    Vielleicht würde auch ein Thread mit Werkzeug- Empfehlungen sinnvoll sein.


    Flo

    Auf die Selbstklebenflächen der Kabelbinderfüße würde ich nicht bauen. Für die Masse der Mehrfachverteiler mit gesteckten Kabeln reicht es nicht.
    Verschraube die Sockel zusätzlich.


    Kabelbinderschellen Kleben...
    Der Kleber unter Kabelbinderschellen ist nur zum Fixieren der Schelle. Den dauerhaften Halt macht dann die zusätzliche Schraube.
    Gruß Flo

    Hallöle


    Ich habe mir die Frage gestellt wie man am Besten LED Strips Wasserdichtmacht.


    Die Strips sind auf ner Aluschine mit 12x3mm befestigt.


    Darüber würde ich einen Schrumpfschlauch machen und für den Zwischenraum Silikon für Elektronik in Transparent. Oder Epoxyd, aber das wird wohl mehr ne Sauerei ;-)


    Aber vierlleicht hält das ja länger...


    Oder doch gleich die LED Stripe in einem Eckigen Silikonschlauch und dann sich nur um die Enden Kümmern????!?!?


    Gruß Flo

    Hallöle


    Das fiepen des Netzteils kann auch eine ungünstige Taktfrequenz zu den schlecht gewickelten Spulen im Netzteil sein.
    Ich habe ein Netzteil hier gehabt, was keińe Taktung mochte... das war am meisten bei 20% Last am Fiepen...
    Ich benutze wenn es geht nur noch Industrienetzteile. Aber VORSICHT, die sind meistens für den Einbau in Schaltschränken gedacht und nicht Berührungssicher... Haben dafür aber eine beachtliche MTBF... und machen meist keine Geräusche...


    Gruß Flo

    Hallöle


    Ich habe das Problem mit der Temperatur einfach unter die Sitzbänke verlegt... Dort herrschen eher 50-60° und das ist Beherschbar...
    RGB-Strip ist zwar schon verlegt, aber noch nicht in Betrieb. Bisher müssen 3W Emitter her halten die ich auf 1W betreibe...
    Und macht ein schönes indirektes licht, da sie auf den Boden Scheinen...
    der LED Stripe ist auf ne Aluleiste geklebt und wird auch nicht auf 12V sonder eher auf 9-10V gefahren. Das ist in der Sauna immer noch hell genug...


    Ich versuche mal ein Video bei Youtube hoch zu laden...


    Flo

    Hallöle


    Hier mein neues Projekt für Partybeleuchtung/Gartenbeleuchtung. Es sollte Platzsparen sein und kostengünstig nach zu kaufen...


    Ich war von der Showtec LED Sphere Direct eigentlich angetan, aber zu dunkel und zu teuer für die Lichtausbeute.


    Da ich noch fertige Platinen zur Ansteuerung hatte und auch noch 30 10W rgb Leds war die Idee gebohren daraus was zu machen...


    Das Ganze wird mit einem Prozessorkühlkörper auf Temperatur gehalten.


    Das ist jetzt mein Ergebnis.


    6 Lampen per DMX steuerbar... ;-)


    Flo


    Ich habe jetzt
    35St. 5cm Spiegelkuglen.
    12 Punktstrahler 30W konventionell,
    12 LED Par 24x3W
    6 LED Stripe 72W
    10 10W RGB LED
    und 6 dieser LED Leuchten für die Gartenbeleuchtung.


    Die LED Stripe, 10W RGBLED und diese 6 Leuchten werden auf einem 36V Bus betrieben und per Stepdown LM 2596 auf 12V gemünzt. Somit kommt bei Jeder Lampe 12V an und man reduziert Querschnitte.

    Hallo Pesi


    Ich habe die gleichen Bugs was ich auch schonmal im anderen Thread geschrieben habe.


    Vielleicht etwas anders beschrieben...


    Ich habe auch das Problem, das die Schaltungen das ein und ausgeschalte von Dau's an der Sicherung nicht mögen, mit wirklich seltsamen Erscheinungen. 8|
    Ausserdem habe ich 2 Platinen hier, die den Fehler des Flackerns dauerhaft haben, die ich Dir gerne zusende.


    Was sich zumal auch zeigt ist die Tatsache, das der Controller bei mir nicht damit klar kommt wenn man schon DMX am laufen hat, bevor die Platine mit Strom versorgt wurde. ||
    Das habe ich mit mehreren DMX-sendern getestet. Monacor DMX-510, DMX-PlayerM von DMX4all, und 2 DMX-Pulte. Ich würde Dir auch ne funktionierende Platine zur Verfügung stellen, wenns hilft, damit Du das Ganze direkt nachvollziehen kannst. :rolleyes:


    Flo


    Ja genau DAS hilft :-)



    Zitat von Pesi


    wenn bei Dir die Status-LED dann aus bleibt, macht das Teil praktisch gar nix, "hängt" also fest (im Reset) - aber k.A., wieso es das macht, wenn Du erst DMX und dann Spannung anlegst..?!?


    Ja aber die Erkenntniss das es so ist, ist ja schon etwas...

    Zitat von Pesi

    nach dem Reset wird erst mal der RAM-Puffer gelöscht, also alle 3 Kanäle auf 0 - wenn unter'm Betrieb das DMX-Signal aufhört, dann bleibt der letzte Wert...


    Das erklärt das Rumflackern -> also normal...

    Zitat von Pesi


    wenn bei Dir das Teil also übel rumflackert bei Strom dran aber kein DMX, dann empfängt es fehlerhaft irgendwelche "Daten" - da scheint also irgendwas extrem reinzustreuen, oder der 7805 schwingt, oder irgendsowas in der Art - daran liegt dann evtl. auch das Phänomen mit dem Aufhängen wenn DMX zuerst dran...?!


    Nee bei mir Flackert nichts wenn ich nicht daran rumstecke :-)


    Zitat von Pesi


    Hast Du ein Oszi, mal schauen, ob da irgendwelcher "Dreck" auf der Versorgung ist, oder sonst was in der Art...? - evtl. auch mal den Schirm vom DMX-Kabel auf einer Seite nicht anschließen, hatte da auch schon mal ein Problem mit ner Masseschleife....


    trotzdem nach geschaut und echt perfekt.
    Danke für die Erklärungen/Support :D
    Gruß Flo

    Ja das was Du schreibst stimmt alles...
    Aber, wenn man sich zum Programmieren dann auch noch einen neuen USB-DMX-Controller kauft und nicht weiß was von den Beiden jetzt nicht funzt ist es schon sinnvoll zu wissen wie schnell die Led blinken muß. Damit hat man einen Anhaltspunkt mehr zu Glück ;-)
    Zur Statusled wenn man das DMX Signal schon sendet bevor Spannung an der Platine anliegt.
    Erst DMX-Signal an, dann 12V für die Platine an -> StatusLED aus. Auch durch resetten, oder Spannung weg nehmen will der tiny nicht.
    Was ich mir auch schon gedacht habe, das es vielleicht mit meinem DMX512USB zu schaffen hat?!?!? aber Elektrisch kann ich mir das nicht erklären.
    Info die vielleicht auch bei Euch so??? Wenn ich bei mir in der funktionierenden Form (erst 12V für die Platien und dann das DMX Signal) das DMX Sigal resette (raus ziehen und weider einstecken) flackert das Licht. Die Schaltung funtz aber nach dem wieder reinstecken vom DMX ganz normal. Ich vermute, das sich der Tiny selbst resettet, oder ist im Programmteil des DMX Empfangs es so eingestellt das sich die Ausgänge erstmal auf den Wert null setzten wenn ein undefinierbares Signal ankommt??? Das konnt ich so nicht aus dem Programmcode heraus lesen...
    MFg flo

    So jetzt zum 3. mal diesen Text getippt, weil die Forensoftware meinte mich rauszuschmeißen *grrrr*
    Pesi
    Meine Kritik das es nirgends stehen würde bezieht sich allein auf die Blinkfrequenz der Statusled... Der Rest ist ja beschrieben wie Du auch verlinkt hast...
    Ich habe aber noch nen Fehler fest gestellt und weiß nicht ob es nur bei mir so ist...
    Wenn ich beim anliegenden DMX Signal die Platine Spannungslos mache und dann wieder einschalte stürzt das ganze ab und nichtmal die Statusled funzu dann noch... Ist das bei Euch auch so???
    Gruß Flo

    Hallöle @all
    Vielen Dank für diesen Tread
    Danke an Pesi für die Betreuung und den ganzen Hinweisen.
    Ich hab mir jetzt auch ne Platine gemacht und mich quer durch dieses Forum gelesen.
    zu den Stolperfallen :-)
    Da ich bisher immer "nur" Pics bearbeitet hab, bin ich jetzt doch etwas aufgeschmissen mit dem Tiny...
    Beim Proggen mit Galep ist nicht alles im ersten Moment klar gewesen was wie muss...
    Erst miso und mosi vertauscht... -> Anfängerfehler...
    Dann das Programm brennen können, aber nicht anprechbar per DMX zumindest war dem µc keine PWM zu entlocken....


    Erst eine Blinkfrequenz von 1Hz der Statusled bein nicht erkanntem DMX erhalten.
    Herum gespielt, weiter an den Fusebits rum gedreht. Dann bemerkt das der auf interner qsc bei 8MHz läuft... das ist nicht richtig... 2Hz sind dann doch besser. Das steht nur nirgens :-)
    -> wie es sein soll... die letzte Version funzt ;-) ckslk1111 sut11
    PWM kommt, aber dann noch nen fehler in meiner Schaltung gefunden :-/ Das dann noch gefixt und die neue Platine gezeichnet und dann los.
    Die endgültige Platine ist 60*50mm in SMD ohne Brücken. Das einzige was nicht in SMD ist sind die Wagoklemmen und die ISP.
    Ach ja meine Mosfets sind etwas Anders... IRF 1404S RDSon 0,004 Ohm. Da sollte es nichts warm werden :-)
    Die größe der Platine passt notfalls in ne Norkadose...
    Gruß Flo
    Ps: alles mit der Free-Version von Eagle erstellt.

    Also Sot 23 ist das auch nicht was ich hier hab, aber von der Funktion kommt das schon hin.
    Der Korpus ist nur 2x1,25mm und nicht wie bei Sot23 2,9x1,6mm -> Also nochmal ne Nummer kleiner... und von den Gehäusemassen kommt das wiederum mit 0805 hin. Von den Anschlüssen ganz klar nicht. Das ist mir bewust.
    Ich hab grad noch nen sot363 als gehäuse gefunden was Dem entspricht.
    Da fehlt mir also noch der OP in dem Gehäuse, da es dort schon mächtig eng ist.
    Gruss Flo
    Ps:
    SC70-5 ist jetzt der stand der Dinge.
    und nicht der Op aus dem oben genannten PDF.. Der hat ne falsche belegung der Beinchen:-)
    Ich probier mal LMV 331
    Den bekomm ich auch hier un die Ecke...