Beiträge von Hausmann

    Hallo Superluminal,


    hab mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt, also die Löcher haben einen Durchmesser von 9 cm. Die Strahler insgesamt (also einschließlich Metallring) haben jedoch mehr, sie decken einen zusätzlichen Teil der Decke ab.


    Die bisherigen Strahler sind Billig-China-Ware von Ebay.


    Die Löcher erweitern würde ich ungern. Es handelt sich um eine mit Rigips-Platten abgehängte Decke. Die Verkabelung ist daher eher schlecht auszutauschen. An jedem Strahler liegt ein 230V-Anschluss mit Wago-Klemmen.


    Es handelt sich jeweils um 7W-Strahler (10 Stück im Wohnzimmer z.B.). Nach Angabe im Internet müsste jeder Strahler 550 Lumen haben. Die Helligkeit ist so mehr als ausreichend.

    Hallo zusammen,


    ich hatte ja vor einiger Zeit geschrieben, dass unsere LED-Einbaustrahler regelmäßig kaputt gehen (billig-china-qualität).


    Inzwischen habe ich mehrere ausgebaut und näher angeschaut.


    Aufgefallen ist mir vor allem, dass die Platinen allesamt nicht mit dem Kühlkörper verschraubt sind. Es ist jeweils auch nur ein Mini-Kleks Wärmeleitpaste darauf, der anscheinend eher die Funktion eines Klebers hat.
    Ich würd eigentlich gerne alle rausschmeissen und etwas bessere nehmen.
    Daher wäre ich für einen Tip dankbar, welche Strahler brauchbar sind. Es geht um einen Einbaudurchmesser von 9 cm und einen Strahler-Durchmesser von rd. 11 cm.
    Auch nach mehreren Stunden Suche im Internet bin ich nicht wirklich schlauer geworden.

    Hallo zusammen,


    sorry war einige Tage auf Dienstreise und konnte daher nicht antworten.


    Ich habe mal eine nicht mehr funktionierende Lampe vom Trafo getrennt und stattdessen eine neue Lampe angeschlossen. Diese flackerte genauso wie die vorherige, so dass ich davon ausgehe, dass der Trafo (ggf. auch) kaputt ist.


    Dann habe ich die Lampe samt Trafo ausgebaut. Jetzt seither brennen auch mehrere Lampen ordentlich, die vorher nervig geflackert haben.


    Ein Bild habe ich gemacht, habe es aber nicht geschafft, das hier hochzuladen. Die Lampe sieht aber ähnlich wie auf dem Bild von LEDfite aus (aber mit 7x1 Watt).


    Auf dem Trafo steht folgendes drauf: "LED Driver Model 18-24W INPUT AV100-265V 50/60Hz Output DC2-12V 300mA +-10%". Wir hatten aber schon andere Chargen, die auch kaputt gegangen sind.


    Grüße!

    Hallo, danke für die Antworten.


    Die abgehängte Decke ist nach oben hin mit Mineralwolle gedämmt. Ich könnte ggf. versuchen, da etwas Freiraum zu schaffen. Allerdings ist es in der Küche genauso.


    Einen Unterschied bei der Einbausituation kenne ich nicht, da ich die Spots nicht selber eingebaut habe. Ich gehe aber davon aus, dass es identisch ist.


    Es handelt sich um LED-Spots mit dranhängendem dazugehörigem "LED-Treiber". Die Leuchtmittel sind nicht auswechselbar.

    Hallo zusammen,


    ich habe folgendes Problem:
    In unserem Wohnzimmer sind in der abgehängten Decke 10 Einbau-Deckenspots eingebaut (über Wago-Klemmen an 230 V-Leitung). Es handelt sich um "China-Qualität" von Ebay (10 Stück 30 Euro).Die gleichen Leuchten sind in der Wohnung auch in mehreren anderen Räumen verbaut (Flur, Badezimmer, Küche).


    Nur im Wohnzimmer ist es jedoch so, dass regelmäßig einzelne Leuchten ausfallen. Sie fangen meist erst an zu flackern und gehen dann irgendwann garnicht mehr (oder werden vorher getauscht). Die Spots halten anscheinend nur einige Monate.


    Mich irritiert, dass das in den anderen Räumen nicht so extrem ist (Küche wird ungefähr genauso intensiv genutzt, da ist aber von 5 Spots in 2 Jahren nur einer ausgefallen und dass ggf. im Zusammenhang mit Blitz-Überspannung).


    Die gesamte Elektro-Installation in der Wohnung ist erst vor rd. 2 Jahren von einer Fachfirma neu aufgebaut worden und soll lt. Prüfbescheinigung ok sein. Hat irgendjemand eine Idee, woran das liegen könnte?


    Ich möchte ungern teure LED-Spots kaufen und die gehen dann auch direkt kaputt.


    Viele Grüße!