Beiträge von KFK-mpg

    bei mir kommt es auf die art drauf an, d.h. die petilaris könnte ich die LED denke schon auf unter 10 cm höhe bringen. bei anderen arten würde ich wie schon, wie erwähnt auf die 20 -30 cm tippen.


    hast du die LED-Leiste in das Gewächshaus reingemacht oder obe darauf gebastelt?[wegen der Luftfeuchte]


    na mal sehen, eine nepenthes steht südseite momentan, die andere ost mit so sagen wir bis 9 uhr sonne.
    bisher gieße ich immer mit aquarium wasser, sollte vll auch mal auf leitungswasser/regenwasser umstellen um ggb die kannenproduktion an zu regen.(wegen der evtl. weniger nährstoffe als im aq-wasser)

    sieht ja mal hammer hart aus ;) soviel glück habe ich nur mit den Sarazenias bzw. Drosera Arten.
    Die Nephentes tun sich immer bei mir Schwer. Habe keine Krüge dran. Warum auch immer. Welche
    Himmelsrichtung ist das Fenster bzw. wie Warm haben die es denn? Welches Wasser nutzt du?


    Ob eine RGB LED mit 300 lm ausreichend ist für eine Pflanze mit 20-30 cm Abstand?
    Z.B.: eine Cree MC-E

    Immer diese Vorurteile^^ aber ich muss doch sehr bitten,
    nicht WIWI sondern WiInf!!
    Bei uns ist der Informatiker Teil größer als der Wirtschaftliche.
    Ist auch gut so^^.
    D.h. die Vorurteile dürften auch nicht so Stimmen, das zeigt ja auch schon
    das ich mich mit Elektronik gewillt bin zu beschäftigen bzw. andere Dinge des Lebens ;)
    Für manches hat man nur leider keine richtige Zeit oder Geld. Würde mich gerne Eingehend
    mit Microcontrolling beschäftigen, jedoch schafft man nie so die Dinge in den Ferien zu
    komplettieren, wie man wünscht zu schaffen


    Mit der Shift-Taste ist es so eine Sache. (Wie man sieht ich kann sie auch Benutzten)
    Heutzutage spricht wenig dagegen nur klein zu schreiben.
    Zugegebenermaßen, bei Formalitäten etc. kommt auch bei mir die gute Erziehung durch.
    Aber ist ja kein Ding.


    Danke für die Aufklärung mit dem Kanister, wenn auch Sinnbildlich. Auch wenn mir das schon soweit
    bewusst war. Was mir wahrlich gefehlt hat und was dank dir zu einem besseren Wissen verholfen hat ist
    diese Passage:


    "Der entscheidende Punkt, der dir wohl zum Verständnis fehlt, ist der Schaltregler. Er passt Spannung und Strom des Akkus an die der LED an. Beispiel: Die LED verheizt 3 V und 1 A. Macht 3 W. Der Akku liefert fest 12 V. Der Schaltregler "transformiert" die 12 V auf die 3 V der LED runter. Bei 12 V braucht man für 3 W Leistung nur noch 0.25 A. Der Schaltregler zieht somit nur noch 0,25 A aus dem Akku."


    Da ergibt sich mir auch der Sinn warum dies Umzurechnen.
    Tjo, dafür ist man ja hier um sich eine Packung belehren zu lassen ;)


    Mit Schaltregler verstehe ich jetzte korrekt die KQS?

    schickes teil!
    kopliment finde ich spitze.
    ich will hautpsächlich für einzelne pflanzen gewächshäuser aus pet folie basteln.
    mit urlaubsbewässerung und wie schon erwähnt der rgb led. dachte immer eigentlich
    das die pflanzen eher auf farbliches licht(also auch weißes) bevorzugen.
    also habe zumindest mal gehört das die rgb leds besser sind als die
    rein weißen. aber erfahrungen konnte ich leider bisher noch nicht sammeln. dem soll
    ja nun abhilfe geschaffen werden.
    die nephentes macht sich scheinbar gut im gewächshaus. bisher habe
    ich diese nur an der zimmerluft. will dies jedoch auch ändern,
    wegen der luftfeuchte

    Ok, gehe ich komplett mit ;)
    so kenne ich das spielchen nun auch.


    aber ist es nicht im endefekt das selbe wie:


    ich nehme die 1 Ah vom akku und rechne die durch die leistungsaufnahme 0,350 A der LED->
    ergo komme ich auch auf die etwa 3h und meine vorherige rechenart ist nicht falsch ;)
    d.h. ich bin doc nicht ganz so auf den kopf gefallen wie ich immer dachte ?!XD


    deinen gedankengang beim student weiß ich im übrigen immer noch nicht ;)

    Naja, bei den COB war ich am Anfang auch, wurde mir jedoch dann abgeraten wegen der CRI bzw.Lumenleistung.
    Ist den ein Aluprofil mit Plexiglas nicht als "Optik" geeignet? bei einem Abstrahlwinkel von 125° sowie dann vll noch Plexi welche es etwas noch verstreut sollte dies doch ok sein oder?
    Man muss auch dazu Sagen das die LEDs nicht die einzigen Beleuchtungsmittel im Raum sind. Sie sollen Hauptsächlich unterstützen bzw. die Verwendung der fette Halogener in der Küche etwas Minimieren.
    Eigentlich müsste man diese Stromfresser von Hallos ersetzen *grins*
    naja, man kann nicht alles haben XD

    ja capensis hab ich auch. aber auch andere diverse drosera arten sowie nephentes usw.
    jedoch die lichthungrigste ist halt die petiolaris und die madagaskarserensis.
    im sommer ist es ja warm genug und auch recht hell in meiner wohnung, da wir jedoch im altbau wohnen
    und die pflanzen in der wohnung gut verteilt sind und uns tendenziell im winter nicht in jedem raum
    gleich aufhalten-> dementsprechend weniger geheizt, wollte ich sie in gewächshäuser stecken.


    dafür natürlich wollte ich leds verwenden für helligkeit und wärme.
    in diesem zwecke RGBs wegen den verschiedenen farbspektren.(auch möglich regulierbar)
    fragt sich nur welche gut geeignet ist.
    auch mal ein projekt soll zu testzwecken gemacht werden:
    RGB in ein Aquarium setzten-> als "Lampe"verwenden und dabei als aktive Kühlung
    das Filterwasser über die RGB in Rohren fließen lassen. Vorteil: Warmwasser.
    Das beudetet im Endeffekt gespartest Geld bei Heizer(solange wie LED an ist)
    und Licht.
    Eine wunderbare Kostenreduzierung in dem schönen Hobby, jedoch Momentan nur Theoretisch.


    Daher die Frage der LED vll hat ja jmd eine Idee?

    hi,


    um mich auch noch hier mich mal in die runde rein zu hauen.
    ich würde gerne für meine fleischfressenden pflanzen auch gewächshäuser befeuern.
    vor allem für meine drosera petiolaris.


    welche led würdet ihr da empfehlen?


    macht es ggb. sinn rgb leds mit dimmer zu verwenden? quasi die die farben mischen?


    gruß