Beiträge von cybtrash

    Hallo,


    für meine Raspberry IR Kamera habe ich mir eine kleine "Beleuchtung" mit IR LEDs gebastelt (jeweils 3 IR LEDs hintereinander mit Vorwiederstand, das ganze 4x parallel), somit habe ich einen Strahler mit 12 LEDs. Damit möchte ich nachts bei fast nahezu völliger Dunkelheit filmen, was auch sehr gut klappt (z.B. ein Haustier im Zeitraffer beim Schlaf beobachten).
    Die LEDs sind von Amazon (https://www.amazon.de/gp/product/B00JGFF2SA/): U=1,3 V bis 1,6 V, Strom: 20mA, Wellenlaenge: 850 nm, Betrachtungswinkel: 30 Grad.


    Wie schädlich ist so etwas für die Augen von Mensch und Tier, angenommen man schaut nicht direkt in die LEDs rein, sondern "beleuchtet" einen Raum, über z.B. eine Nacht lang?


    Da man das "Licht" nicht sieht, fallen natürlich die Schutzreflexe aus, das Lid schließt nicht, obwohl die Netzhaut bestrahlt wird...


    Ich vergleiche das bisher mit normalen LEDs. Direkt reinschauen sollte man auf keinen Fall (bei normalen LEDs ist das so hell, da schließt man ja sofort das Auge, weil es so blendet.)
    Aber wenn ich passiv einen Raum / eine Wand beleuchte und diese anschaue, gibt es kein Problem bei normalen LEDs. Ist das hierbei in etwa auch so? Ich würde demnach sagen, es gibt keine Augenschäden, sofern man nicht direkt in die IR LEDs guckt.


    Hat jemand Fachwissen diesbezüglich?