Beiträge von Prytek

    Für alle Interessierten:


    Ich möchte flexiebler sein mit meinen Regalen und somit habe ich auch auf Anraten hin, eine neue Platine entwickelt, geplant, welche in den Sockel eines jeden Regals kommt.
    So kann ich die Kabelage hinter dem Schrank auf ein Minimum beschränken und nur noch über den "BUS" die 6x WS2803 Platinen in Reihe schalten UND auch so jedes Fach einzelnd ansteuern in R, G und B! (Snake spielen :) )


    Noch benutze ich den WS2803, den ich aber nirgens mehr kaufen kann..... :(
    (Werde bald auf den WS2811 IC Umsteigen; oder jemand andere gute Chips gefunden außer die WS Reihe?!)


    Dennoch stelle ich hier mal die Platine online, damit Ihr Bastler bei Interesse, euch damit austoben könnt.
    Wie immer gilt, alles ohne Gewähr.




    WICHTIG:
    "GND Brücke" bedeutet, das die 3 Pads mit Litze in mind. 1,5mm² miteinander verlötet werden MÜSSEN.
    PRO KANAL max. 1A, wenn überhaubt!!!

    Wollte alles nur auf einer Seite halten, wer die Platine kleiner bekommt gerne, dann bitte aber auch mal Posten ;)



    Alles in SMD geplant wie Sot-23 / Sot-323 / R1206 / SOP-28 etc.
    UND Ich benutze 0Ohm Widerstände in 1206 zum "ÜBERSPRINGEN".


    Außer die Widerstände in 1206 hänge ich wenn möglich die PDF`s mal an.


    Liebe Grüße


    Denis


    PS: Danke Pesi noch mal :)

    Aber bitte nicht solche:



    :thumbdown:


    Entschuldigung an alle.


    Ich habe das so weiter gegeben, wie mein Lehrmeister es mir gezeigt hat in der Ausbildung.


    Ich habe das mal recherchiert:


    Alleine durch den Zinn, verschlechtert sich drastisch der Übergangswiderstand, was bei, im Falle eines Kurzschluss, oder höhere Stromaufnahme kritisch werden kann!


    Das hätte ich mir eig. denken können, aber.... nein keine Entschuldigung, sry!


    Jeden Tag lernt man aus seinen Fehlern.


    Grüße Denis

    Verteilerdose/Hänselkasten mit 8 Verschraubungen, alle 7 Abgänge plus eine Zuleitung da rein.
    Dann guck dir mal die WAGO 221 Klemme an: https://www.tme.eu/de/details/…schnell-anschluesse/wago/
    Da kannst du von 0,2mm bis 4 Quadrat offiziell abgesegnet alles reinstopfen. Litze, Massivleiter oder auch aufgepresste Aderendhülsen. Sind nicht ganz billig, aber sehr praktisch. Leider gibt es nur 5er und keine 8er Klemmen davon. Man kann aber 2 Fünfer mit einer Drahtbrücke zu einer 8er Klemme machen. Müssen nur die 6 Klemmen und die 24 Adern drin Platz haben ;)


    Für ähnliche Wagos in Flexibel, gibt es 8 Fach Steck Klemmen.
    Notfalls die Litze mit Zinn bearbeiten und dann erst rein stecken.


    Zu 230V Fragen bis 1000V kann ich Tipps geben

    Guten Tag liebes LS Team.


    Ihr habt, gute, schöne und zudem günstige fertig Lösungen für die Beleuchtungs Technik.


    Was ist mit den überdrehten Hobby Bastlern?!
    Was ist mit mir? :P


    Wie steht es bei euch, bei den digitalen LED Lösungen?
    Matrizen mit WS2801 etc.


    Das wäre schön :)


    Zudem zu euren Beleuchtungs Lösungen, fertig zugeschnittene EndLight Gläsern oder so was in der Art.


    Grüße Denis

    Einen guten Tag zusammen.


    Ich bräuchte bitte mal eure Hilfe von denen, die sich schon mal professionell Platinen haben machen lassen.


    Mich würde interessieren bei welchen Betrieb das war (für Privat Leute) und ob ihr ein Bild der Platine dazu senden könntet?


    Ein kleiner Erfahrungsbericht wäre auch sehr hilfreich, zB auf was muss man da achten beim Bestellvorgang und mit welchen Daten können die am besten arbeiten etc.


    Grüße


    Denis

    OKee !


    Wenn ich auf deutsch dem Regler sage; Bitte nur bis ZU 20mA ABER physikalisch nur 1,2mA fließen KANN, wegen eingestellten Strom, dann "sagt" der WS2803 nichts, weil ich UNTER dem soll bin?


    und ich dachte man kann den IC nur zB MIT EINEM Opto beschalten oder ähnlichen

    Ne ne Falco.


    Die 20mA werden vom WS 28 Gedöns geregelt und eingestellt.
    Laut Datenblatt.


    Nur JETZT läuft die Kiste und ich messe bei dauer AN pro Kanal bis zu NUR 1,3mA.


    Und ich frage mich warum?!
    Der WS2803 steurt doch den Strom ?!


    PS: die Sache mit U=R*I ist hier eine andere Sache

    Und Vergussmasse wie Kunstharz fallen dabei aus?


    von Conrad elektro gibt es sehr gute, Transparente Harze.


    Wenn es helfen kann würde ich die nehmen, da LED`s eher nur desewegen kaputt gehen, weswegen die angesteuert werden.


    ;)

    In diesem kleinen Bereich nutzen hiesige Elektroniker einfach Silicon, besser gesagt Sanitär Silicon und pusten das Loch damit voll.
    In dem Messbereich wird es schwer, bis unmöglich sein eine Schraubverbindung zu finden, welche die Vorraussetzung erfüllt.


    Hol dir die Spritze mit Sili und gib ihm.


    Am effektivsten.


    Grüße Denis

    Einen guten Abend zusammen.


    Ich habe eine Frage zu IC`s, welche eine feste konstant Strom Regelung benutzen.
    Wie zB. den WS2803.


    http://da-share.com/files/datasheets/WS2803.pdf


    Man nehme einen ausgerechneten Widerstand gegen IREF und schwups, kann der IC WS2803 einen konstanten Strom rein schicken.



    Jetzt geht man aber hin und nimmt statt einer LED einen Transistor, welcher besagter IC, hier WS2803 ansteuern solll.
    Eingestellt ist dieser mit 1,24k Ohm also im Bereich von max 20mA pro Kanal.


    OK soweit gut, ist aber noch nict die Frage.


    Jetzt gehe ich hin und schalte einen Transistor an einen Ausgang des WS2803 mit folgenden Dimensionen (siehe Schaltplan):


    Eingestellt auf max 20mA und der Transistor in seiner separaten Schaltung von bis zu 1,5mA eingestellt.


    Das hänge ich jetzt an den WS2803 dran und Messe!!! den Strom der in den IC fließt.
    Und siehe da es sind wirklich nur 1,3mA!


    Wie geht das obwohl der WS2803 auf max. 20mA eingestellt ist?
    Hat es was damit zu tun, das die Schaltung gegen GND aufgebaut ist und deshalb der Strom sich auf den gemeinsamsten geringsten Nenner eingestellt wird?!


    ledstyles.de/content/index.php?attachment/34581/


    Grüße Denis


    Und PS:


    In der Praxis laut Schaltplan funktioniert alles... aber warum?!


    Das ist mein Job seit 5 Jahren.
    LED in dem Bereich immer Thema.


    Guck es dir an und überzeuge dich.
    NUR 90€ für so ein mini Teil finde ich zu teuer...


    Grüße


    Denis


    PS:


    In den ersten gefühlten 4 Stufen (ca 200) flackert es, also beim niedrigsten!!!
    Danach geht es flüssig!

    Wenn du den B+J Dimmer meinst:


    JAAAA.... dachte ich anfangs auch... die neue Revison hat auch schon intern "LED" und erkennt welche Last daran hängt.


    Da flackert nix!!!


    Zudem gibt es auch die neuen B+J LED Dimmer! gleiches Aussehen, Model etc... (Geld macherei), aber wenn man auf "LED" besteht kann man sich diesen holen :)