Beiträge von Benmk7

    Ok Danke schonmal soweit :)


    [Blockierte Grafik: https://www.mikrocontroller.net/attachment/355206/received_1620216561367459.jpeg]
    [Blockierte Grafik: https://www.mikrocontroller.net/attachment/355207/received_1620261231362992.jpeg]


    hier mal der aktuelle Stand zum Innenleben meiner Rückleuchte, siehe
    Bilder und Schema


    an der Platine ist ein 8-poliger Stecker, kommend von einer anderen Platine.


    Dazu konnte ich folgendes messen, bei Anlegen von V12V an die
    Blinkerleitung:


    Pin1: ca. +12V
    Pin2: 3,76V
    Pin3: 2,94V


    Pin4 & Pin5 sind für 2 rote LEDs innerhalb der Blinkleiste
    (Standlicht/Bremslicht),


    Pin6: 3,32V
    Pin7: 3,39V
    Pin8: 3,33V


    Ich habe testweise malnur die +12V eingepinnt (pin1) gelassen und
    versucht einzelne PINs zuzuschalten.


    Bei Pin8 zB. leuchteten die 3 LEDs nur schwach, wohingegen bei Pin 2 die
    LEDs voll leuchteten.


    Weiterhin steht auf der Rückleuchte, dass der Blinker 4,6W hat.


    Hat vll jmd. eine Idee, wie ich nun weiter vorgehen kann?

    Zitat

    Ein Mikrocontroller braucht nicht viel Strom. Über eine Diode einen Elko aufladen, der versorgt den mC dann in den Aus-Phasen. Das übliche Gedöns zum Schutz vor Spannungsspitzen etc. nicht vergessen. Findet sich alles im Forum.


    so ein Mikrocontroller muss nicht groß hoch fahren wie ein PC o.ä. Die paar Takte Verzögerung, bis das Programm wirklich läuft, merkt man nicht. Außer es ist ein Bootloader drauf, dann kann es schon mal ein, zwei Sekunden dauern, bis das eigentliche Programm startet.


    Würde einen Step-down-converter an das Blinksignal hängen, um eine feste, konstante Ausgangsspannung von 12V zu bekommen. Diese Spannung lege ich an die LEDs an und für den MC regel ich die Spannung auf auf 5V





    was meint ihr zur folgenden Schaltung ? Ich würde einen Atmega MC nehmen (Erfahrung vorhanden)


    Normalerweise sollte der Blinkzyklus doch reichen um den MC zu starten und das Programm ablaufen zu lassen oder ?



    Spielt die MC-Frequenz für mich eine Rolle? Habe Atmegas mit 8 MHz und mit 20 MHz gesehen



    [Blockierte Grafik: https://www.mikrocontroller.net/attachment/354671/20180124_145803.png]?

    Hallo Community :)


    Ich habe vor für Show-Zwecke meine hinteren Blinker auf dynamisch umzubauen. (Vergleiche Lauflicht, Sequenz Blinker, Audi Blinker)


    Folgende Voraussetzungen: Die Rückleuchten sind auf jeder Seite 2-geteilt, d.h. Ich habe einen Inneren und einen Äußeren Teil.



    Derzeit sind die LEDs innerhalb eines Rückleuchten-Teils alle miteinander verbunden, die Verbindung wird aufgetrennt und jede LED soll einzeln angesteuert werden.


    Doch wie mache ich das? Ich war in meiner Planung eigentlich schon recht weit, jedoch kamen mir nun Zweifel.


    Mein Bisheriger Plan:


    Microcontroller-Schaltung mit Transistoren vor den LEDs und step-down Converter.


    Das würde soweit auch funktionieren, allerdings nur wenn meine Steuerung Zündungsplus oder Dauerstrom bekommt. Da würde ich das Blink-Signal einlesen und weiterverarbeiten.


    Nun zu meinem Problem: ich habe an den Rückleuchten kein Dauerplus und da die Warnblinker-Funktion erhalten bleiben soll, muss ich wohl direkt ans Blink Signal um die LEDs dynamisch aufleuchten zu lassen.


    (Ich möchte auch keine Extra Leitung legen und es gibt bereits ein paar Firmen, die das umbauen, dort muss aber an den Anschlüssen nichts geändert werden, sprich es ist plug&play.)



    Meine Zweifel dabei sind:
    -Ist der Microcontroller überhaupt so schnell? Vor allem was die „Hochfahrzeit“ und das laden des Programmes betrifft.


    Das Blink Signal sieht einfach gesagt so aus:
    Blinker an-> 12V ….0V… 12V… 0V…12V… usw


    Das bedeutet die Steuerung wird ständig an- und abgeschaltet. Ich befürchte, dass der MC garnicht zum abspielen des Programms kommt …



    Daher überlege ich nun das ganze mittels Schieberegister zu lösen. Aber ist das wirklich besser?
    Und vor allem würde das genauso funktionieren?


    Mit Schieberegistern fehlt mir leider noch die Erfahrung, wie würde ich sowas aufbauen? Vor allem hinsichtlich der Signale (Blinker 12V, bei laufendem Motor bis 14V, zudem noch PWM)


    Hat da jmd. Vielleicht schon mal ähnliches gemacht oder eine Idee wie ich bei dem Thema weiter komme? 



    Bitte beachten:
    Ja es ist nicht TÜV zugelassen, macht aber auch nichts, da nur für Showzwecke, Ausstellungen, Video-Drehs.


    Besten Dank im Voraus und LG
    Ben