Beiträge von IloveButts

    Hallo,


    Du musst eigentlich nur folgende Parameter als Internetsuche formulieren, um diverse Produkte unter 50€ zu finden:

    42V 1000mA dimmbar


    Zusatzinfo:

    25 - 42V ist der Bereich den Dein alter Treiber abdeckt. Vermutlich wird Deine Lampe mit ~ 40W versorgt, also benötigt sie in dem Fall eine Spannung von 40V (kann auch 36W / 36V oder jeder andere Wert innerhalb des angegebenen Bereichs sein). Daraus kannst Du ableiten, dass ein größerer Spannungsbereich kein Problem ist.

    Wenn Du also ein Konstantstrom-Netzteil mit z.B. 18 - 60V findest, kannst Du es verwenden, solange es 1000mA liefert. Bei weniger als 1000mA wird deine Lampe entsprechend weniger hell leuchten (auch wenn das Netzteil theoretisch 60Watt hat, "ziehen" die LEDs nur eine Spannung von [bleiben wir einfach mal beim vermuteten Wert] 40V und das Netzteil "liefert" diese 40V mit 1000mA aus [40V x 1A = 40Watt]). Und wenn Du sie mit mehr als 1000mA betreibst leuchten sie heller. Es besteht aber die Gefahr, dass Du thermische Probleme bekommst und/oder die LED über ihrem Leistungslimit betreibst, was zur Folge hat, dass Sie schneller altern und weniger effizient arbeiten oder bei deutlicher Überschreitung direkt das Zeitliche segnen.


    Viele Grüße


    ILB

    Mir ist gerade noch was eingefallen... Achte bei der Profilauswahl darauf das der verhältnismäßig breite 5in1 RGB-CCT-Strip auch reinpasst... ;)

    Bei uns war es so eng, dass der Strip keinen micrometer breiter hätte sein dürfen... An machen Stellen hat er sich sogar leicht verkantet bei der installation und konnte nur mit "Augen zu und reindrücken" in das Profil gequetscht werden.

    Hi André,


    entschuldige meine späte Antwort, ich war die vergangene Woche unterwegs...


    Ich geh mal als erstes auf die Verkabelung ein:

    Mir wurde damals dazu geraten, den Strip sowohl am Anfang als auch am Ende mit dem Netzteil/Controller zu verbinden. Auch wenn ich es nur laienhaft erklären kann, scheint es mir aus der Erfahrung logisch... Du hast bei ~ 10Meter gute 2,5A auf einem Kanal. diese 2,5A müssen sich durch ein hauchdünnes Kupferblech auf dem Strip durchzwängen. Dabei entsteht "Reibung" = Wärme = erhöhter Widerstand = mehr "Reibung" = .... Am Ende "verbraucht" sich der Strom auf´m Weg zu den LEDs. ( Hier darf auch gerne mal jemand der weiß wovon er spricht die Erklärung übernehmen! )

    Wenn Du also den Strom zusätzlich zu den im Strip verbauten "Leitungen" mit externen Leitungen zum Ende des Strips führst, bekommen die "hinteren" LEDs annähernd soviel Strom wie die vorderen und du hast keinen so deutlich sichtbaren Leistungsabfall zum Ende des Strips. Außerdem müssen die im Strip verbauten "Leitungen" weniger Strom führen, da sie sich die Aufgabe ja mit dem Kabel teilen = weniger "Reibung" ...


    Das mit den zwei Controllern meine ich so:

    *** Ich hab eben mal nachgeguckt, beim empfohlenen Netzteil hilft Dir der Hersteller sogar, meine Anregung umzusetzen.:)

    Das Netzteil hat zwei Leitungspaare am Ausgang (das ist die neue Erkenntnis... bei unserem ist es ein Leitungspaar und dessen Leitungen sind zu dick um sie überhaupt in den Eingang des Controllers zu stecken. Darum habe ich einen Y-Adapter gebastelt und die Leitung damit geteilt um zwei Controller anzuschließen). An jedes dieser Leitungspaare hängst Du einen Controller (In Deinen Fall müssen es wirklich zwei sein, da Dein Netzteil 20A liefert und die mir bekannten Controller laut Hersteller max. 15A abkönnen) Von jedem der beiden Controller gehst Du mit einer sechsadrigen Leitung an den Anfang vom Strip und, wie oben erwähnt, an das Ende.


    40-45 Euro pro 5 m wäre ja gar nicht so teuer im Vergleich zu manchen Anbietern hier in Deutschland. Oder muss da beim Kauf noch etwas anderes bedacht werden, was ich nicht auf dem Schirm habe?

    Ja, Einfuhrumsatzsteuer wenn der Zoll die Sendung prüfenswert findet oder Du ehrlich genug bist, die Sendung beim Zoll zu avisieren. (Ab [ich glaube] 150,-€ bekommst Du bei nicht avisierten Lieferungen die im Zoll hängen bleiben u.U. doppelte EUSt und ggf. Zoll [je nach Warengruppe] aufgebrummt. Ist aber nur gefährliches Halbwissen)

    Außerdem ein Entgeld von (ich glaube) 12,-€ an DHL, solltest Du im Ausland bestellt haben, der Gesamtwert der Lieferung (Warenwert+Porto) ca, 25€ übersteigen und Du DHLexpress als bevorzugten Lieferservice gewählt hast.

    Dies scheint daher gar kein so schlechtes Angebot zu sein:

    Ergänzend: Bei mehreren hundert Lieferungen aus Asien hatte ich nur zwei mal zusätzliche Gebühren... Aber dann wird das 90€ Schnäppchen schnell zum 150€ Erfahrungsbereicherer.


    Noch mal zurück zur Leitung, die zum Ende geführt werden soll... Da sich mein Schwager für eine Profilsockelleiste aus Kunststoff entschieden hatte und wir dadurch sowieso keine "Kühlleistung" für den Strip erwarten konnten, hatten wir uns dazu entschlossen, die "Leitung zum Strip-Ende" unterhalb des Strips zu verlegen.

    Oder anders gesagt: Profil, darauf doppelseitiges Klebeband, darauf die sechsadrige Leitung und darauf dann den Strip, bzw. erst noch mal ne Schicht doppelseitiges Klebeband, wenn das auf dem Strip verbaute keinen guten Eindruck macht...


    Wenn Du die Zeit noch hast, bestell Dir doch einfach mal die Komponenten und teste mal 10 (auf jeden Fall von der Rolle abgewickelte) Meter und prüfe, ob in Deinen Fall die von mir erwähnten Umstände auftreten und ob sie bzgl. Temperatur des Strips und Lichtleistung zum Ende hin innerhalb oder außerhalb der physisch/technischen Grenzen und deiner subjektiven Toleranz liegen. Wenn alles fein ist, kannst Du ohne weiters auf die zusätzliche Leitung verzichten... Wenn nicht, weißt Du jetzt schon Bescheid, was Du dann nachbestellen musst ;)


    Grüße


    ILB

    Hi,


    bei meinem Schwager haben wir ~ 15Meter des RGB-CCT Strips in einer Fußleiste verbaut.

    Leider kann ich Dir keinen Händler empfehlen, aber ein paar Tipps kann ich Dir geben:


    24Volt und sowohl am Anfang als auch am Ende an den Controller anschließen

    Du solltest auf jeden Fall die 24V Variante wählen und bei der Wahl der Fußleiste darauf achten, dass Du von der Stromquelle / dem Controller zu den Enden des Strips eine sechsadrige Leitung ziehen kannst, da Du ansonsten mit abnehmender Leistung zum Ende der Strips hin rechnen musst.


    96LED/M für homogenere Ausleuchtung

    Die Strips gibt es auch mit 96LEDs/M, welche eine deutlich bessere Ausleuchtung bieten. Für diese musst Du mit ca. 40 - 45€ für 5 Meter bei diversen Aliexpress-Shops rechnen.


    Ersatz-Meter wegen schlechtem Farb-binning

    Bestell Dir ein zwei Meter mehr als Du brauchst. Ich hab schon ein paar Rollen "dieser*" RGB-CCT Strips in den Händen gehabt und musste dabei feststellen, dass unabhängig von Händler und Preis immer mal wieder vereinzelte LEDs mit deutlicher Farbtemperatur-Abweichung dabei waren. Viele der asiatischen Händler zeigen sich dann zwar kulant und erstatten Dir z.B. den Preis für einen Meter oder schicken Dir nen Ersatzmeter, das nützt Dir aber nix, wenn Du dann drei-vier Wochen später noch mal alles auseinander bauen musst, um das Stück mit der "faulen" LED auszutauschen, nachdem die Ersatzlieferung endlich aus Hongkong eingetrudelt ist.


    * Auch wenn die augenscheinlich erst mal alle recht gleich aussehen, es gibt diverse Hersteller der Chips und noch viel mehr "Konfektionierer", also "Chip-auf-Strip-löter". Welche Qualität Du bekommst ist nur bedingt abhängig vom Preis und eher in die Kategorie Glücksspiel einzuordnen. Hier kann aber evtl. noch der ein oder andere Forist zuverlässige Shops empfehlen. Auf keinen Fall solltest Du bei unterschiedlichen Shops bestellen, da die Strips nicht nur eine andere Farbwiedergabe haben können sondern sogar die Reihenfolge der Anschlüsse unterschiedlich sein kann...


    Meanwell HLG-480-24A

    Dieses Netzteil sollte eigentlich reichen. Die bei den Strips angegebene Max-Leistung je Meter von bis zu 32Watt bei den 96LED/M-Modellen erreichst Du eigentlich nie. Gehen wir mal großzügig von 6,5Watt je Meter pro Kanal aus. ( rechnerisch sind es max. 6,4 und tatsächlich zwischen 5 und 6 )

    • Ein intensives Pink ergibt dann ~13W je Meter.

    • Lilablassblau oder ne andere Pastellfarbe: WW o. CW + max 2 Farben = 3*6,5= 19,5W

    • Neutralweis: WW + CW = 13W

    • ...

    Im schlimmsten Fall kommst Du also auf theoretische 390W. Selbst wenn Du einen Controller verwendest der vier Kanäle gleichzeitig mit 100% bestromt, überschreitest Du zwar in der Worstcase-Rechnung die Leistung des HLG-480-24A, wenn ich aber von der Messung der Strips ausgehe, die wir bei meinem Schwager verbaut haben, kommst Du auf 456 Watt.


    Und als letzten Tipp:

    Mehrere Controller

    Egal was die Controller vermeintlich an Leistung aushalten, die Kabel vom Netzteil passen vom Querschnitt meist nicht mal in die Anschlüsse des Controller. Wir haben bei den 15 Metern zwei Mi-Light Controller verbaut. Das hat den netten Nebeneffekt, das zwei separate Zonen entstehen, die unterschiedlich beleuchtet werden können.


    Beste Grüße


    ILB

    Im Panel sind Zwei LED Treiber und zwei Stromkreise verbaut, der eine mit kaltem Licht, der anderer mit warmen Licht.

    Ich hab es bei solchen Panels schon gesehen, dass die zwei Treiber je eine Hälfte des Panels bestromen und dabei sowohl die warmweißen als auch kaltweißen LEDs.

    Kannst Du noch mal ein Foto machen, auf dem das gesamte Panel zu sehen ist!?


    Du hast die beiden Stromquellen für die beiden LED Kreise fotografiert...

    Ich glaube, diese Treiber haben die unsägliche Schaltfunktion mit eingebaut... Das schlussfolgere ich z.B. anhand der Anzahl der Kabel die aus dem Treiber kommen ;)


    Viele Grüße, ILB

    Ich habe dieses Angebot für diese MCPCBs auf kaidomain gefunden. Allerdings sieht diese Vertiefung für die Wärmleitfläche etwas seltsam aus. Kann das jemand kommentieren?

    Hi,


    viel kann ich nicht helfen, aber ich hab einfach mal bei den Chinesen geguckt... Sieht so aus, als ob die Vertiefung bei der Bauform normal ist:

    https://de.aliexpress.com/item/32865993245.html

    https://de.aliexpress.com/item/32802858913.html

    https://de.aliexpress.com/item/32891300883.html

    https://www.ebay.de/itm/CREE-X…Conductivity/262459873403

    https://www.ebay.de/itm/20mm-C…LED-Emitters/254235603382


    Grüße, ILB

    Die COBs von Luminus Devices sehen denen recht ähnlich.

    ...

    Gehe mal auf die Seite von Digikey und nimm die als "Bilderbuch"

    Hi,


    ja, die sehen ähnlich aus, sind es aber leider auch nicht. Wie bei den hongli stimmen bei den Luminus LEDs einige optische Parameter nicht.

    Ich hab inzwischen auch mal bei Digikey, Arrow & Co. nach entsprechenden COBs gesucht (1,3A, 28x28mm). Da ist aber nix dabei...

    Hi,


    kennt jemand evtl. den Hersteller der COBs auf den Fotos?

    Folgendes steht auf der LED:

    • Auf der Rückseite aufgelasert:

    A30801218AH

    510D18100352

    • Auf der Front in Gold:

    LM071

    • Auf der Front geprägt:

    A1841H


    Die Bezugsquelle in Asien welche die LED als Postenware angeboten hatte, hat nichts weiter als folgende Informationen:

    Größe: 28mm * 28mm

    Substrat: Aluminium

    Die anzahl der chips in serie und parallel: 12C16B = 192 PCS Flip chip 17 * 34MIL

    Draht material: Gold

    Maximale strom maximale LM: 6700Lm

    Maximale spannung: 36 V

    MAximale power: 45W

    Maximale strom: 1300MA

    Farbe temperatur: 3000 K

    CRI: 90+


    Ich dachte anfangs die COBs wären von Honglitronic, einige Parameter sind der HL-LM004H384W-35B16C12(Ra4) von Hongli sehr ähnlich. Der Lichtstrom hätte zwar nen absichtlichen Vertipper drin, da es bei der Holgli-COB nur 4700 Lumen sind, aber alles in allem könnte es die eigentlich sein. Könnte... denn einiges stimmt nicht. Hongli kommuniziert nicht, das es ein Model "LM071" gibt, gab oder geben wird und die Stromanschlüsse sind anders als bei anderen Hongli LEDs. Alle google-, Ebay- & Aliexpress- Suchen waren leider erfolglos. Ich bin also um jeden Tipp dankbar, der mich der Lösung der Frage ein Stückchen näher bringt.


    Herzlichen Dank:!:


    Hallo,


    danke für die weiteren Antworten und Anregungen!
    Ich habe gerade mal so einen 5in1 Strip, allerdings mit 12V, bei Volllast gemessen und komme auf ~ 5,5A an 12V.
    Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass die 24V Variante auch ca. 65 - 70W auf 5 Meter verbraucht sollte ein <= 250W Netzteil vollkommen ausreichen.
    Das Netzteil soll hinter einer Couch direkt an der Wand montiert werden. Uns war nur wichtig, dass es weitgehend geräuschlos arbeitet und nicht das Pusten anfängt, wenn man das Licht ein bisschen heller macht.
    Den Tipp von dottoreD merk ich mir für meine nächste Bastelei, für meinen Schwager bleibe ich jetzt aber erst mal bei "normalen" Netzteilen.
    Darum hat sich die Auswahl jetzt auf folgende Netzteile geändert:
    MeanWell HLG-320H-24A mit 95% Effizienz für ca. 90€
    MeanWell UHP-350-24 mit 94% Effizienz für ca. 70€
    MeanWell HLG-240H-24A mit 92,5% Effizienz für ca. 50€


    Ich denke, ich warte jetzt erst mal die Lieferung ab, messe die 24V Strips dann noch mal und entscheide dann welches der drei Netzteile es wird... Wenn aber noch jemand was empfehlen möchte, bitte gerne!

    Hallo,


    vielen Dank für Eure Antworten :thumbsup:


    Ich würde sogar einen RGBW-Strip in 24V nehmen


    Wir haben uns beraten und für nen 5in1 RGB-CCT Strip in 24V entschieden. ( https://aliexpress.com/item/-/32966455819.html )
    Zumindest in der Fußleiste... Der Pixel-Strip wird dann vermutlich später mal mit nur 4 Metern das Lowboard illuminieren.
    Jetzt fehlen nur noch das passende Netzteil und ein Controller...
    Als Controller werden wir wohl einen oder zwei (was denkt ihr?) Mi-Light YL5 nehmen.


    Außerdem stehen folgende Netzteile in der engeren Auswahl:
    Meanwell HLG-320H-24A | ca. 90,-€
    https://www.meanwell.com/productPdf.aspx?i=337

    SANPU CLPS300-H1V24
    | ca. 45,-€
    https://www.sanpupower.com/por…-waterproof-power-supply/


    Vermutlich werdet Ihr alle das MeanWell empfehlen... oder?
    Möglicherweise kennt aber auch noch jemand ein 24V Netzteil mit ca. 300W ohne aktive Kühlung das empfehlenswert ist?


    Herzliche Grüße, ILB

    Hallo,


    mein Schwager renoviert gerade und hat sich von mir mit der Idee infizieren lassen, eine Fußleiste mit LED-Profil zu verbauen.
    Nun wäre das Nonplusultra aus unserer Sicht ein RGBW-Pixel-Strip wie dieser:
    https://www.aliexpress.com/item/-/32955218622.html (EDIT: mit 60LED/Meter)


    Mit einem solchen Controller
    https://www.aliexpress.com/item/-/32919738563.html (EDIT: SP108E)


    und nem passenden Netzteil. Vermutlich ein Meanwell HRP 300-5.


    Allerdings frage ich mich, ob unser nicht sehr fachkundiges Konzept ne Chance hat zu funktionieren oder ob es sofort abbrennt...


    Die Idee war, das Netzteil auf Höhe der Anschlussstelle Strip 1 auf Strip 2, also nach fünf Metern, zu montieren. Von dort aus eine 2 adrige Leitung ( ca. 1,5mm2 - 2,5mm2 ) zum Anfang jedes 5Meter LED Strip Teilstücks zu ziehen sowie den Controller mit Strom zu versorgen. Vom Controller aus die Datenleitung zum Anfang des ersten Strips legen und... fertig!?


    Hat dieses Konzept ne Chance?
    Wir sind in jedem Fall dankbar für jede Anregung! Auch wenn diese das Grundkonzept abändern, also z.B. auf WS28xx oder APA-Strips basieren...


    Herzliche Grüße


    ILB


    Kann man UV-strahler sehen?


    Ja =)
    Indirekt, nicht nur durch die leuchtenden Klamotten sondern auch durch die Schatten:

    Und ein paar Sekunden später auch direkt:


    Ich weiß ja nicht, was Du vor hast... Aber selbst in einem gut beleuchteten Raum kannst Du mit UVA Lampen und fluoreszierenden Materialien schöne Effekte erzielen. Ich hab Dir mal ein paar Fotos gemacht, auf denen Du ein weißes Blatt und einen gelben Stab aus UV-aktivem Kunststoff sehen kannst. Diese habe ich direkt unter 8 x 7W Raumbeleuchtung mit einer UV-Taschenlampe (mit einer LED) beleuchtet. Ich würde behaupten, dass der Effekt sehr deutlich ist.



    Grüße, ILB

    :thumbup:
    Es ist EL-Wire


    Nicht!
    Man beachte, die leuchtenden Kleidungsstücke und die UV-Strahler!
    Das ist einfach ein fluoreszierender Kunststoff. Das Zeug wurde in den 90er Jahren als UV-Leuchtschnur in diversen Querschnitten verkauft und durfte auf keiner Goa-Party fehlen. Und auch heute gibts noch Anbieter:
    https://www.magic-pyramid.de/l…fluo-schwarzlicht-schnur/
    http://www.hubert-shop.de/#cat1612


    Ansonsten musst Du mal selbst suchen... ich hab jetzt bei ner schnellen google Suche überwiegend Textile Leuchtschnüre gefunden.
    https://www.schwarzlicht-leuchtschnur.de/


    Edit: Hab gerade gesehen, dass https://schwarzlicht.de auch die PVC Variante in diversen Farben und Querschnitten anbietet

    die hier:
    https://www.amazon.de/gp/produ…age_o03_s00?ie=UTF8&psc=1

    Ich würde gern verstehen, wieso es möglich ist, zB bei "durcheinander blinkend", lediglich einige LEDs und nicht die ganze Kette zu einem Zeitpunkt leuchten zu lassen. Die LEDs sind einfach hintereinander in Reihe geschaltet, sonst nichts. Der Strom muss doch durch alle LEDs durch, alle sollten auch immer alle gleichzeitig leuchten müssen, oder?


    Es ist zwar nicht das Ende der Weisheit, aber vermutlich schon mal der Anfang:
    Ich sehe da drei Leitungen... Bei einer Reihenschaltung wären es zwei.
    Darum würde ich vermuten, die Kette hat zwei LED Gruppen die unabhängig voneinander angesteuert werden.

    Hallo,


    ich teste vor allem in China gekaufte LEDs (high power) gerne mit meinem Multimeter.
    Das hat die vergangenen paar hundert LEDs auch gut funktioniert.
    Ich habe zwar nur ein subjektives "Messergebnis", aber das reichte mir bisher immer aus.
    Einfach die, je nach Händler, 5 - 20% weniger hell leuchtenden LEDs aussortiert und ich hatte das Gefühl, dass ich dadurch "nur die guten LEDs" verwende...
    Jetzt habe ich diese Woche zwei Lieferungen bekommen die mich etwas verwirren und ich muss die Prüfmethode mal etwas hinterfragen, bevor ich den Händlern Unrecht tue und davon ausgehe, Schrott geliefert bekommen zu haben.
    Bei der Durchgangsprüfung hatte ich unabhängig der Wellenlänge immer ein optisches Feedback. Egal ob es eine LED mit bis zu 300mA oder eine mit bis zu 3000mA war. Geleuchtet haben alle ( im Schnitt hatte ich weniger als 1% "defekte" LEDs ), sofern sie im Bereich 1 - 5 V lagen.
    Nun habe ich bis zu 80% nicht leuchtende LEDs die aber laut Multimeter Durchgang haben.


    Kann mir von Euch jemand mal die Probleme meiner "Messmethode" aus Sicht einer fachkompetenten Person beschreiben?
    Oder ist meine sehr subjektive Herangehensweise gar nicht so falsch und ich hab diesmal eben einfach in die Tonne gegriffen?


    Herzlichen Dank!