Beiträge von Sherry_Schelm

    Vielen Dank, Pesi!

    Ich denke aber, dass ich mich schweren Herzens vom Gedanken an die Programmierung von Laufmustern und der Installation entsprechender Hardware verabschiedet habe. Nicht, dass mir das nur zu kompliziert aussieht, ich würde damit zusätzlich recht fix mein Budget überschreiten. :D

    Zumal es sich für den Anfang (und damit mutmaßlich auch auf lange Sicht) auf 'unregelmäßiges Geflacker' beschränkt hätte. ^^



    Mit freundlichen Grüßen


    Sherry

    Auch an Dich ein Danke für die schnelle Antwort.


    Ich würde tatsächlich gern selbst löten und verlegen, etc. Da ich überlegt habe, dass ich irgendwann bei etwas Affinität zur Sache gewisse Laufmuster programmieren kann.

    Auch wenn ich offensichtlich den Abstand nochmal überdenken muss. :D

    Obendrein kann ich ja auch etwas Platz zum Rand schaffen, das spart auch etwas Material, Geld, Arbeit und Zeit.


    Die Decke würde ich ungern abhängen. Zu viel Arbeit und der Raum ist schon niedrig genug, ich würde eher eine Platte in die Mitte hängen, um dahinter die gesamte Elektronik zu verbergen und an ihr die reguläre Deckenleuchte anbringen - und das Netz dann noch mit einem dünnen Tuch bedeckt, dass einem die Leuchtdioden wirklich nur bei der Ausübung ihrer Tätigkeit auffallen.


    Gesetz dem Fall ich würde mir wirklich die Arbeit aufhalsen und all das von Hand löten um mich über Monate hinweg zu beschäftigen. :D

    Meine dringendsten Sorgen sind immer noch die Fragen nach dem zu wählenden Zubehör. Also wie komme ich vom Stromanschluss zum LED-Verteiler und wie verkabelt man all das? Was muss dazwischen, wie bastel ich mir den Regler für die Helligkeit dazu? Das muss auch wirklich nicht mit Fernbedienung sein, das reicht auch von Hand.


    Ich danke euch. :D

    Danke für die wahrlich schnelle Antwort!


    Ich hätte anbei vielleicht erwähnen sollen, dass ich bereits eine richtige Deckenleuchte habe, bei meinem Projekt geht also tatsächlich nur um den Effekt eines Sternenhimmels, wenn es sowieso dunkel ist. Es muss u. soll den Raum also nicht vollständig ausleuchten, da der sowieso etwas größer ist, als ich mit den Maßen angegeben habe.


    5mm LED sind die flachen, die man auch in LED-Schläuchen und -Bändern vorfindet oder?


    Aber die Idee mit den Glasfaserleuchten finde ich toll, danke dafür. Ich hab ja noch ein paar mehr Räume. :D

    Hi Freunde!


    Wie ihr dem Titel entnehmen könnt, habe ich absolut überhaupt keine Ahnung, wovon ich rede und was da eigentlich alles auf mich zu kommen wird. ^^


    Ich habe mir dennoch in den Kopf gesetzt, meine Decke im Schlafzimmer mit einem Geflecht aus (bestenfalls warmweißen, schätze ich?) LEDs zu versehen. Die Maße der zu behängenden Fläche betragen 3,8 x 4,8 Meter und ich würde auf einen Abstand von vielleicht 7 Zentimetern zwischen den einzelnen LED gehen wollen.


    Ich hab einen normalen Anschluss für Deckenleuchten (also blau-braun + Erde) und würde diesen gern dafür nutzen, um das Geflecht easy per Lichtschalter an- und ausschalten zu können.


    Bis auf den Lötkolben muss ich alles neu kaufen und würde nur ungern Unmengen von Geld ausgeben. Bin ja nicht Rockefeller. :D


    Nun zu meinen Fragen, und das sind viele:


    Habe ich die Möglichkeit die Helligkeit zu dimmen? Also kann ich irgendwas dazwischen setzen, ich habe nämlich keinen dimmbaren Lichtschalter. Vielleicht mit Fernbedienung oder so? Oder Schieberegler irgendwo in Reichweite.

    Was brauch ich für den Übergang von Anschluss an der Decke zum LED-Geflecht?

    Wie viele LED haltet ihr für sinnvoll zu besorgen? Und sind die Abstände sinnvoll oder vielleicht zu eng od. weit.

    Und wie viele Meter Kabel und Zubehör, etc. - was brauch ich überhaupt alles für mein Vorhaben? :D

    Machen sich warmweiße LED gut um einen Wohnraum auszuleuchten - ohne dass es kalt und ungemütlich wie bei herkömmlichen LED wirkt?


    Unterwegs werden sich bestimmt noch viele Fragezeichen bilden, ich bin auf eure Hilfe echt angewiesen. ^^



    Mit freundlichsten Grüßen


    Sherry