Beiträge von exe505

    Ich bin jetzt noch auf der Suche nach einem Netzteil am besten mit USB womit ich meine 3 x LR1 in Reihe aufladen kann.

    Oder kann ich einfach so ein Apple Handy Netzteil dafür nutzen? Die liefern aber 5 Volt glaube ich.

    genau deswegen. Es ist doch noch eine Frage offen.


    Die längere Leuchtdauer:


    3 LR1 Akkus mit jeweils 1,2 Volt 500mAh in Reihe geschaltet

    2 CR2 Akkus mit jeweils 3 also wie du geschrieben hast 3,2 Volt und 250 mAh parallel geschaltet


    Natürlich bei beiden Varianten einen gemeinsamen Widerstand davor.

    Du würdest mir wahrscheinlich am liebsten jetzt einen Stromschlag verpassen wenn ich dir erkläre was ich vorhabe.
    das Halsband benötigt ja einen ordentlichen Verschluss. Diesen wollte ich mit einem BNC Stecker und Buchse realisieren. :) dann hat sich das Schalterproblem auch gelöst.
    der oder die Akkus sind dann fest verbaut in einem Silikonschlauch. laden wollte ich das ganze dann mit einem Kabel was auf einer Seite den BNC Stecker hat. Auf der anderen Seite dann das passende für ein Netzteil. Es gibt eine Hersteller der auch sowas macht. Der hat es mit einem USB Stecker auf der Gegenseite.
    Lumivision heißen die.


    Warum soll ich nur einen Akku verwenden? Die Leuchtdauer sollte schon ein paar gute Stunden halten. Deswegen dürfen die nicht so groß sein.
    ideal wäre die Größe LR1. Aber CR2 würde auch noch gehen. Die LR1 gibt es ja nur bis 1,5 Volt.


    Ist es zwingend Notwenig das ich jede einzelne LED mit einem Widerstand versehe oder gibt es noch eine andere Möglichkeit So schlimm ist es zwar nicht da ich alles zusammen in den Schrumpfschlauch lege. aber wenn ich darauf verzichten kann dann gerne.


    Ich bedanke mich bis hier schon mal. Hätte nicht gedacht das man in einem Forum so fachliche Hilfe bekommt. Ich bestelle dann jetzt mal Widerstände und suche passende Akkus

    Also würde ich das Halsband wie folgt zusammen bauen:


    Flachbandkabel 2 x 0,5 mm2 5 Superflex LED's 3V in Reihe schalten.

    1 x Widerstand 10 Ohm davor löten (vor die Akkus oder dahinter spielt keine Rolle oder? )

    3 x Hochstromfähiger Lady Akku LR1, Size N NiMH Akku 500mAh mit Pluspol


    oder das gleiche jedoch parallel schalten und an jede LED ( + Pol ) einen 10 Ohm widerstand löten. Da es 2 plus Pole gibt spielt es keine Rolle an welchen oder liege ich da falsch?

    Zitat

    Ok, die sind dadurch parallel geschaltet. Weniger optimal.

    daran erkenn ich das es sinnvoller ist die LED' in Reihe zu schalten. Was habe ich dabei für Vorteile?

    Dafür müsste ich dann die 4 Pins so in das Kabel drücken das sich immer plus und minus abwechseln? Also die Superflux einfach um 90° Grad drehen?

    Hallo und danke für die Antwort.


    Ja, es fehlt mir noch an Wissen. Das bei LED's immer ein Vorwiderstand genutzt werden sollte habe ich schon oft gelesen. Jedoch nicht bei Konstanter Spannung. Ich habe Superflux LED 5 mm die vom Lieferanten wie folgt angegeben wurden:



    Typ 3 Volt

    Spannung von 2,8 bis max. 3,4 Volt.


    Ich habe ein altes Halsband ca. 8 Jahre alt auseinander geschnitten da es defekt war. Genau so wollte ich es nachbauen und dabei halt verbessern. Den Hersteller gibt es nicht mehr


    Dabei wurde einfach ein 2 x 0,5 mm2 Flachkabel (Lautsprecherkabel) verwendet. Sehr flach. 8 mm breit und 1,3 mm hoch. Die 4 Pins der Superflux wurden einfach durch das Kabel gehauen. Das Batterie Teil bestand aus 2 Stück LR1 Batterien. diese haben 1,5 Volt jeweils. Ich weiß leider nicht was für eine Spannung die verbauten Superflux Led's 5 mm hatten. Kann man sowas messen? Auf jeden Fall hat so ein Halsband ca. 30 Stunden mit den 2 LR1 Batterien geleuchtet.


    Nun habe ich mir so ein flaches Kabel zum Test bestellt. 5 Superflux von den genannten Typ 3V durchgedrückt, In die eine Ader alle + Pins und in die andere alle - Pins. und den Kreis mit einer 3V CR2 Batterie geschlossen. Ich habe diese eine Stunde leuchten lassen und konnte noch kein nachlassen der Leuchtkraft feststellen. Da habe ich mir gedacht es funktioniert so und habe ich auf die Suche nach 3 Volt Akkus gemacht. Die CR2 gibt es auch als Akku


    Gefunden bei Conrad: CR2 Akku Li-Ion, 3 Volt 250mAh


    Ich hatte von den Leuchthalsbändern 3 Stück in verschiedenen Farben. Bei der Suche nach den verschiedenen Farben ist mir immer wieder aufgefallen das die bunten LED' immer eine geringere Spannung hatten als weiße Led's. Ich kappiere nur noch nicht warum die alten Halsbänder in verschiedenen Farben mit der gleichen Anzahl LED's trotzdem mit den gleichen Batterien laufen konnten. Es waren keine Widerstände verbaut.


    Die zwei Bilder sind von einem alten Halsband mit blauen LED's


    Wenn ich 2 1,5 Volt LR1 Batterien verwenden möchte, kann ich da meine 3 Volt LED' anschließen? Wahrscheinlich leuchten diese aber nicht mit voller Leuchtkraft oder?





    Hallo zusammen,


    ich bin Neuling und noch nicht so fit. Wenn ich mich hier durch lese sitzen hier ja schon Elektriker.


    Mein Projekt ist fast fertig. Es handelt sich um ein LED Leuchthalsband für Hunde. Ich habe bei der Suche nicht wirklich was gefunden.


    5 LED's 3V parallel geschaltet die ich mit 3 Volt Akkus betreiben will. Das Band an sich ist auch schon fertig.

    Ich bin auf der Suche nach dem richtigen Verschluss worüber ich die Akkus auch laden kann. Ich habe bei einem Hersteller schon mal gesehen das dieser einfach BNC Buche und Stecker Bajonett verwendet hat und auch darüber mit einem USB Kabel laden kann. Also eine Seite USB und die andere der BNC Stecker.


    Die BNC Stecker die ich so finde haben 50 oder 75 Ohm. Jedoch ist ja Ohm ein Spannungsvernichter. Gibt es so BNC Stecker auch ohne Widerstand? Ich will einfach nur den 3Volt Stromkreis schließen.


    Danke schon mal für eure Hilfe