Beiträge von Carl

    Hallo liebe Experten und Bastler,


    ich bin neu hier.

    Ich habe mich gerade registriert, weil ich einfach nicht weiter weiß, deshalb wende ich mich nun an hoffentlich hilfsbereite Experten, die sich im besten Fall nicht denken: „Nicht schon wieder so ein Bekloppter, der keine Ahnung hat", und deshalb eher gehämmt sind zu helfen. ;)

    Ich habe schon Stundenlang versucht das Problem selber zu lösen aber Fakt ist ich benötige Hilfe, weil das Internet wie immer, konkrete Fragen nicht beantworten kann.


    Mein Problem ist folgendes:

    Ich habe mir ein paar Meter WS2811 (aus Geldgründen und weil es nur eine Bastelei werden soll ist es kein 2815 geworden) gekauft, weil er mit 12V läuft und es da einfacher ist ein Netzteil mit genug Watt zu bekommen. Naja das ist der Vorteil aber bedacht habe ich da nicht, dass mein ESP8266 mit 3,3V läuft und ich den nicht über einen externen USB Stecker betreiben will, sondern alles über dasselbe 12V Netzteil. Was nun mein Problem ist, ist glaube ich klar.


    Kurze Randinfo: Dieses „Projekt" ist das erste Mal, dass ich mich mit sowas überhaupt beschäftige, ich habe also von all dem so gut wie überhaupt keine Ahnung.


    Nachdem ich mir einige YouTube-Videos angeguckt habe weiß ich zwar blass über die ein oder andere Formel und Funktionsweise bescheid, jedoch habe ich keine Ahnung was ich in meinem Fall wie anzuwenden habe.


    Die Teile:

    ESP8266 NodeMCU Lolin V3 ESP-12F

    12V 10A Netzteil

    WS2811 12V


    Ich habe jetzt auf Amazon folgendes Bestellt, keine Ahnung ob das für mein Problem eine mögliche Lösung ist.


    https://www.amazon.de/gp/product/B08T12J8KL/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    Ich würde dieses Modul vor den ESP8266 Löten und davor natürlich mit einem Multimeter auf 3.3V einstellen. Parallel vor dem Step down Modul würde ich den WS2811 direkt anlöten.



    Was ich außerdem noch gerne wüsste, wenn ich vor die Datenleitung noch einen Widerstand einbauen will, um eventuelle Überspannungen vom LED-Straifen zum ESP8266 abzufangen, damit dieser keinen Schaden nimmt, wie muss ich da den Widerstand berechnen und macht es überhaupt Sinn das zu tun, bzw. funktioniert das überhaupt? Also grundsätzlich würde ich den Wiederstand mit der Standard Formel berechnen und dann einfach einlöten, aber wie ist das da mit der maximal zugelassenen Leistun ich habe halt nur diese Standard 0,25W glaube ich sind das und ich bin mir nicht sicher, ob die da reichen, falls überhaupt einer benötigt wird.

    Die Idee dazu ist mir überhaupt nur gekommen, weil es auf github im WLED Wiki mit einem 62Ohm wiederstand empfohlen wird. Was mich aber daran genauso skeptisch macht, wie es mir hilft, ist die Tatsache, dass in dem Plan auch ein Levelschifter verbaut ist (ich ahabe überhaupt keine Ahnung wozu der gut ist).


    Nach wie vor Danke schonmal.



    Bitte hiermit freundlich um Hilfe und falls es eine Antwort gibt, bitte alles für einen totalen Laien erklären.


    Danke schonmal im Voraus.