Beiträge von rayfish

    Habe diese Messreihe getätigt. Verschiedene MCPCBs verglichen. Um das

    Licht zu messen habe ich eine XML Led als Lichtsensor im Abstand von

    26cm zur Testled aufgestellt und die Spannung (mV) gemessen die an der

    Lichtsensorled anliegt. Funktioniert in etwa wie eine Solarzelle, hätte

    ich ja auch nehmen können. Mit dem DT9205A Multimeter auf 2V Stellung.

    Man sieht dass Alu Pcbs schon verschiedene Werte ergeben, das liegt an

    der verschieden dicken Isolierschicht (Dielektrikum) zwischen

    Kupferleiterfolien und dem Aluminiumplättchen. Interessant zu sehen dass

    eine direkte thermische Ankopplung des Heatpads der Led an den PCB über

    eine Lötverbindung und von PCB zum Kühlkörper über Wärmeleitpaste einen

    so großen Performancegewinn bringt. 22% bei der uralten XPE Led. 50% bei

    der xpg2 Led, xml2 sollte ca. 54% zulegen. Der Thermische Widerstand und

    die größe des Chips sollten ausschlaggebend sein, XPE: 8 °C/W XPG2: 4

    °C/W, XML2: 2.5 °C/W. Es gab mal ein "Sinkpad" da wurde eine

    Kupferschicht, die das Lot binden soll direkt ans Alu angebunden. Die

    scheinen aber nicht so effizient zu sein wie die jetzt gebräuchlichen

    Kupfer Platinen. <3

    Wenn man das SAMSUNG Datenblatt vergleicht, (oben erster Post im Anhang), CRI 90 über 70 legt, sieht man dass dass etwas mehr Cyan und etwas weniger Blau im Spectrum sind. Dh. der greenpeak wird entfernt und in Wärme abgeleitet. Diese 20% Unterschied sieht man wenn man etwas natürliches beleuchtet und genau darauf achtet. Die Farbgebung ist naturgetreuer. Der Grünpeak scheint auch die Wiedergabe der Rotanteile zu beeinträchtigen.

    Cri70 hat Vorteile, erst mal mehr Licht, weniger Wärme, und es kommen Kontraste etwas besser raus, das Gesehene wird etwas schärfer, grobkörniger, schwer zu beschreiben, aber durchaus ein Vorteil. Mehr Lumen und deutlichere Information im zurückgeworfenem Licht.

    Hab mit AMC7135 mit Umschalter und Leds a 350mA Helligkeits Tests gemacht. Also 2 Leds per Schalter umgeschalten und dabei darauf geachtet welche heller ist.


    Gibt nicht so den allzu großen Unterschied bei den neuen Generationen osram square P8, xml xml2 xpl2, china leds, bei ca 5-6k und cri70-90. Alles im Bereich gut brauchbar. Nur die alten xpe und xre sind deutlich dunkler. Höherer cri bzw niedrigerer cct, was in etwa das gleiche ist fürs Auge, machen dass man weniger Farbkontraste hat, man sieht nicht so schnell auf den ersten Blick. Die Lichtmenge ist in etwa die Gleiche die vorne rauskommt, nur es setzt sich etwas anders zusammen. Man sieht bei CRI 90 deutlich das Rot, sogar auf schwarzen Flächen. Dh. bei höherem CRI bzw niedrigerem CCT stechen rote Objekte farblich mehr heraus.


    Wichtiger ist eine niedrige Vf, weil dann mehr Strom durch die Led kommt und somit mehr Helligkeit bis zum Akkuende erreicht werden kann. Außerdem ist dann die Effizienz besser. https://www.electronicsweekly.…s-led-efficiency-2015-02/

    Die Leds mit der niedrigsten Vf wäre die sst40 die ich finden konnte die hat bei 3,2V doppelt so viel Ampere wie die XML2.


    Dann ist mir aufgefallen dass Treiber mit inductor scheinbar länger halten als welche mit linearregulator.


    Normalerweise werden kleinere Leds für Taschenlampen empfhohlen, weil man die besser fokussieren kann, aber die haben auch immer eine höhere Vf. Also wäre ne SST40 5,5k + fresnel tir lens die beste Kombi die es gibt.

    Macht nichts, bei canlepowerforums und taschenlampen forum ist meine Registrierung sofort abgelehnt worden, mit der Begründung dass die Moderatoren ihre Trolle lieben und dort ihre empfindlichen Gefühle gehätschelt werden. Moderatoren...

    Alles in Talktalktalk verschoben. Danke Vielmals

    Hab nochmal nen Test gemacht ob die Kamera wirklich nur den CCT korrogiert > negativ. Habe eine grüne Fläche für den Weißabgleich genommen und dann ein Bild gemacht, das war von den Farben total daneben, erst als ich in Gimp den Grünwert angehoben habe, ist es wieder normaler geworden. Dh. meine Bilderreihe ist als Beweiß nicht zu gebrauchen.


    Damit ist es sehr schwierig dem Thema auf den Grund zu gehen. Man braucht wirklich Lampen mit identischem CCT Tint Reflektor damit man die 100% vergleichen kann. Würde man es fotografieren wollen müsste man den gleichen Weissabgleich, Belichtung, Beleuchtungsstärke, Winkel wählen.


    Ich sehe es ja selbst, rot ist eben mehr vertreten, man schaue sich das Datenblatt der LH351 an, dann sieht man ja die Spektren Unterschiede von 90 zu 70.

    https://cdn.samsung.com/led/fi…_Sheet_LH351D_Rev.9.9.pdf p15, Spectrum Distribution, left two images


    Noch ein Problem ist dass scheinbar höherer CRI wärmer aufs Auge wirkt, die high cri leds die ich habe wirken alle wärmer als der angegebene cct. Das Farbspektrum wirkt bei hohem CRI vielleicht etwas natürlicher (bei mir nicht es ist eben led licht und auf mich wirkt cri 70 kaltweiß am angenehmsten), aber die Farbkontraste die CRI 70 hat bzw. höherer CCT die gehen verloren, weil die Spektren eben nicht mehr unterbrochen sind sondern näher beieinander liegen. Ich hab mit CRI 70 z.B. im Wald mehr Licht, sehe mehr weil die Farben bessere Kontraste bilden. Und wenn rote Objekte weniger herausstechen.... das juckt mich überhaupt gar kein bisschen.


    Hab nochmal versucht Fotos zu machen, diesmal einmal mit Auto Weissabgleich und nochmal mit Tageslicht Weissabgleich. CRI70 (etwas kühler) ist eine Reflektorlampe, da ist der Rand etwas dunkler und CRI 90 ist eine Zoomlampe.


    https://i.ibb.co/ZhVpxbM/out1.jpg


    Dann nochmal weil ich grad dabei war eine CRI 95 4000k Zoomlampe und eine 3 Euro China Zoomlampe mit bläulichem Licht:


    https://i.ibb.co/n8KGLRr/out2.jpg

    Der Prophezeiung nach stürzen sich erst mal die Trolle auf neue Posts und versuchen Fettnäpfen anzubieten in die man treten kann. Jetzt ist es aber so, dass diese Seite ja eine Umfrage Funktion bietet, und wenn nur eine Person positiv stimmt bin ich schon zufrieden, so geschehen und so schnell :-D Eigentlich wäre es besser wenn auch anonyme Stimmen abgeben könnten, dann würde zwar negativ unendlich groß werden, aber positiv würde mehr Stimmen bekommen. Ich muss schon sagen diese Webseite gefällt mir schon sehr gut, die Software ist sehr gut gemacht! Lob!

    1. Shortig of cell:


    ConvoyS2+ host:

    screwing the reflector back on the pcb moves the pcb and cuts into silicon wire:

    plus: battery gets shorted, spring gets burning hot and compresses. (Test your light with a long wire which has resistance to it and use heat resistant gloves. Or check with Multimeter for short. Put a piece of plastic between wire and host/pcb material to prevent cut.)

    minus: flashlight works only like on direct drive full power.


    copper dtp:

    solderbridge from one terminal to heatpad, same thing, always use the check contact on the pcb to check for shorts before installing. Check for short before inserting battery.


    Exploding Flashlights:

    They explode because batteries get shorted, either over the spring in the front, if it touches the flashlight barrel somehow or the casing of the battery because of a broken wrapping, which is both battery -.

    Or you have 2 batteries in your Flashlight and the battery to the front has a insulation problem with the wrapping, then the battery on the tail gets shorted out. There are a lot of story’s about that with nasty injuries as seen in the news.


    Wrong charging and deep discharge are only a problem in battery packs as i know, because they short other parallel batteries out.


    2. savety

    Never look into the flashlight with batteries loaded in.


    3. tricks

    • too warm tint: use tir or zoom lens, also more throw can be achieved with them, try different angles.
    • too cold tint and not enough throw: dedome led with savety razor blade, avoid cutting bond wires or yellow die or your fingers.
    • more throw: smaller die
    • soldering: use 60/40 leaded solder, apply flux if solder is not fluid enough. Only happy solder, makes happy leds, makes you happy


    :?:

    Bei mir sind reihenweise SMD leds ausgefallen bzw. es gab merkwürdige Probleme. Habe zuerst gedacht es läge am Reflow Verfahren. Aber falsch es lag am Flussmittel. Ich benutzte Lötfett, das hat scheinbar Zinn bzw. Kupfer gelöst und dadurch leitende Brücken gebildet, die bei kleinen SMD Kontakt Abständen natürlich zu Störungen führen. Wie löte ich high power SMD Leds auf MCPCB und copper dtp?


    Reflow:

    Mit einem Feuerzeug, und dem richtigen Flussmittel, Kolophonium bzw. rosin. Erst mal mit einem starken Lötkolben 60/40 Zinn auf den PCB auftragen, und dabei rosin mit auftragen. Dann den PCB mit einem Stück Pappe in eine Zange spannen und das ganze vorsichtig und langsam erwärmen bis die Led aufschwimmt, dann langsam abkühlen lassen. Dabei darauf achten dass man den PCB nicht heißer macht als nötig und vor allem nicht schnell. Wenn die Led schwimmt kurz antippen, damit sich nicht zuviel Lötzinn unter den Kontakten befindet. Oder wenn die Kontakte nicht genau stimmen wie z.B. wenn man 3030 auf 3535 lötet, dann mit etwas leichtem wie einem Stift beschweren, so dass die Led auf die Kontakte gedrückt wird.


    Thermal Management:

    PCB und Kühlerfläche müssen Plan sein. Also PCB mit Spiegel und feinem Schleifpapier plan schleifen und den Kühlkörper auch. Man kann Schleifpapier auch auf ein plangeschliffenes Stück Metall wie Münze kleben um an schwierige Stellen zu kommen wie Taschenlampenköpfe. Gute Wärmeleitpaste verwenden.


    Die Probleme die auftraten:

    1. Eine Thorfire TK15 ( sideswitch, no tailswitch) hat angefangen zu flackern, als sie aus war, reproduzierbar.

    2. Unterschiedliche Leds haben angefangen zu flackern als sie in Betrieb waren, reproduzierbar.

    3. Scheinbar ist der Kurzschluss so heiß geworden, dass die Led drüber Schaden genommen hat. Das Substrat hat sich vom Chip gelöst/delaminiert und die Led ging nur noch als ich auf den Dome gedrückt habe.


    Anhang:

    how to use rosin

    p 32 reflow process

    Hi, erster, nicht bevormunden, davon abhalten das Falsche zu kaufen indem man Information bietet.


    Farben siehst du auch mit standard CRI gut, zum Kabel auseinander halten braucht es keinen hohen CRI. In Operationsräumen gibt es denke ich bestimmte Anforderungen an das Licht, sonst fällt mir nichts ein. Beweisführung wäre gut, gibt es Vorschriften an die Lichtqualität für Elektriker? Ich denke nicht. Andere Behauptung das Gehirn muss sich bei nierigem CRI mehr anstrengen. Was macht das Gehirn wenn man durch einen grünen Blätterwald wandert? Dann ist alles ins grüne verfälscht, brennen dann die Sicherungen durch?

    Prolog

    Hab das Thema im BLF gepostet und habe Leute die immer wieder gleiche Bilder aus Google gepostet haben als Trolle bezeichnet. Bilder die mit Photoshop verändert wurden, die Saturation reduziert etc. der übliche Fake wenn CRI vermarktet werden soll. Dafür hat mich der Moderator gelöscht.


    CRI oder doch Religion?

    Die CRI Gemeinde scheint einer Religion zu gleichen, wir reden hier aber nicht über eine Religion, (da ist jedes Reden sowieso zwecklos), sondern über ein Messverfahren in der Technik. Leds haben kein durchlaufendes Spektrum, sondern 2 Peaks, einer in Blau, der andre in Gelb Grün. Jetzt bekommt man daraus wunderbares Licht, aber wenn man jetzt versucht dieses Licht zu verschlimmbessern, indem man weitere Phosphorsalze zusetzt dann bekommt man zwar !etwas! mehr Rot und Cyan ins Licht, aber 30% der Efficacy (Lumen) gehen Flöten, also die Lumen. Durch die dickere Phosphorschicht auch die Effizienz, dh. insgesamt weniger Licht tritt aus aber mehr Wärme.


    xpg3 has 30% lumens lost from 70 to 90 and only 11% to 80:

    https://cree-led.com/media/documents/dsXPG3.pdf


    CRI?! oder auf WAS kommt es an?

    Wenn man Led Licht beurteilt kommt es in erster Linie auf den CCT also die Lichttemperatur an. Werte unter 5k sind gelb und alles wird gelblich und verfälscht und über 6,5k das selbe in blau. Dann der Farbstich, liegt der BIN der Led über der BBL der Black Body Line, dann hat sie einen unangenehmen Grünstich. Liegt sie darunter ist es angenehmer und zwar Pink. Der Rest der Unterschiede macht der Reflektor. Will man mehr rot dann sollte man wärmere Leds bevorzugen, dann hat man mehr Rot als wenn man eine kaltweiße Led mit hohem CRI nimmt. Wie marginal der Unterschied der Farbrenderung ist habe ich dadurch deutlich gemacht, dass ich verschiedene CRI Bilderreihen mit jeweiligem Weissabgleich gemacht habe, das streicht den Faktor des CCT aus der Gleichung und man sieht nur noch die Farbwiedergabe:


    https://i.ibb.co/DkD35mN/cri10…-xml7k-xml8k-chinap3k.jpg

    https://i.ibb.co/9rcCpy3/cri10…ml7k-xml8k-chinap3k-2.jpg

    oben cri98_4k, cri90_6k, cri80_5k drunter 2x china xml cri 70: 7000k und 8500k und eine warmweiße chinaperle mit grünstich mit miserablem cri ca. <65


    https://i.ibb.co/5jDqgJK/90vs70-X.jpg

    Hier 5,7k links 90 rechts 70


    https://i.ibb.co/17XD5SV/90vs70-2.jpg

    An wenigen Objekten sieht man den CRI unterschied, hier oben links 90 rechts 70, beides 5,7k, Weissabgleich Tageslicht. Unten jeweils mit Weissabgleich, man sieht die CRI70 ist etwas kühler, was den Rotunterschied stärker beeinflusst als der CRI wert.


    Farzit!

    Daher kann man mit Fug und Recht behaupten dass CRI in Taschenlampen NICHTS zu suchen hat! Meine CRI 90 Leds von Samsung und Osram sollen beide 5,7k haben, wirken aber wärmer als meine 4,3K SST40 und sind glaube ich grünstichig. Ich hasse das Licht, im Gegensatz zu den CRI70 Lampen, da bin ich jedes mal happy. Es ist also warmweiß und nicht zu gebrauchen, warmweiß verfälscht die Farben ins gelbliche und die Farbkontraste gehen flöten und zwar scheinbar ganz besonders bei meinen high cri Leds. Die CRI Anhänger behaupten man würde Wurzeln besser sehen wenn man einen hohen CRI hat, nein, man sieht die Wurzeln wenn man einen guten Farbkontrast hat. Dank Led sind die gelben Funzeln verschwunden. ;) Evtl. kann man mit hohem CRI/TLCI besser fotografieren, bezweifle das aber.


    Anhang:

    https://cdn.samsung.com/led/fi…_Sheet_LH351D_Rev.9.9.pdf p15, Spectrum Distribution, left two images

    Ich kann dazu nur sagen, wozu gibt es Youtube? Da findet man alles was man suchet. Und die Entscheidung ob man an 230V will oder nicht, sollte jeder selbst entscheiden können. Ich hab mich dafür entschieden und mein Multimeter auf A gesteckt zu lassen auf V~ gestellt in die Steckdose gehalten und habe entsprechend eine Überraschung überlebt. Sehr informativ ist bigclive:

    Infos über Elektrounfälle


    Ich denke für die meisten reicht ein Meter für ca. 25 Euro. So arbeite ich auch und es hab bisher immer gereicht.


    Bei den Multimetern kann man sich nicht unbedingt auf die Ausgabe verlassen, da muss man dann erst Erfahrung damit sammeln. Treiber können mit PWM laufen und dann muss das Multimeter den Wert mitteln etc. Aber bei Leds kann man gut abschätzen welche Ausgaben stimmen indem man Helligkeit vergleicht. Profis haben ein Oszilloskop und können ganz genau analysieren.

    Das war in einer S2+ mit SST40, und die Modes waren unbrauchbar! moon, low, super high, turbo


    Treiber hat einen current sense resistor der 514, der hat 510 kOhm, einfach auf 105 also 1M wechseln und dann sind es 3A statt 5 und die Modes genau richtig verteilt so dass man die Lampe im Alltag gebrauchen kann.


    Hab ausversehen das Lötpad abgerissen als ich ein zu dickes Kabel zum Testen drangelötet hab, mit Kupferdraht aus Motorwicklung gebückt.


    Eleganter wäre einfach eine Klemme auf den Atmel zu setzen und die Modes entsprechend einzuprogrammieren. Wobei 3A als höchster Modi voll ok ist.


    Bilder des Treibers, erst orginal, dann verunstaltet:

    1. https://www.mikrocontroller.ne…hment/542236/IMG_1125.JPG

    2. https://www.mikrocontroller.ne…st40_5A_treiber_to_3A.JPG

    Hi, ich bin im BLF gelöscht worden, weil ich das Wort Troll verwendet habe?!?! Ihr seid vorgewarnt, ich bin gefährlich, meine Tastatur ist meine Waffe, das Wort Troll das was rauskommen kann wenn ich Trollaktivitäten entdecke!


    Allgemeines

    Name: rayfish

    Alter: 111

    Beruf: geheim

    Wohnort: earth


    Qualifikationen/Abschlüsse/Berufserfahrung:

    Von Mamma als Kind Taschenmesser, Lötkolben und Feuerzeug in die Hand gedrückt bekommen, überlebt, dankbar.

    Seit LED der absolute Taschenlampen-Fan! Und seit 18650 nicht mehr zu bremsen bzw. glückseelig.


    Bisherige Projekte (bitte so ausführlich wie möglich + Bilder):

    lasst euch überraschen, vielleicht bekommt ihr was zu sehen.


    Persönliche Worte:

    Hallo,

    ich möchte gerne noch Folgendes loswerden bzw. anmerken... lötet nie mit Lötfett, sonst bekommt ihr Probleme.

    Gruß

    rayfish :D

    Macht kaum sinn, kannst den dome abschneiden, dann in benzin einweichen und den phosphor abkratzen und dabei die bonds intakt lassen. Kauf dir einfach deep blue, royal blue, leds dann hast du weiße leds ohne phosphor = blau

    Hatte nur Probleme als ich das falsche Flussmittel verwendet habe, richtig ist Kolophonium. Ansonsten richtig reflowen, gibts doch youtube videos dazu, geht sogar mit dem Feuerzeug, so machs ich.