Beiträge von iceananas

    Hi Fakrae,


    wie schauts aus, wie viele Bestellungen sinds mittlerweile und wann (ungefähr) können wir überhaupt mit der Auslieferung rechnen? :P


    Übrigens: sehe ich richtig, dass der BCR321 ohne Signal auf V_EN einfach aus bleibt? Sprich man MUSS ihn mit einem PWM Signal vom µC oder woher auch immer versorgen? Wenn man keine Dimmung braucht, dann einfach BCR320 nehmen und V_EN gegen V+ schalten (?)

    Mechanisch bekomm ich das kleiner, aber wo bekomm ich die Kabel angeschlossen? Hab schon versucht direkt an der LED zu löten, aber das hat nicht funktioniert.


    Jemand eine Idee?

    1. sieht man beim genauen Hingucken die Leiterbahnen (oben links und, ich nehme an, der Haufen unten). Du kannst mit einem scharfen Messer den schwarzen Lack abkratzen, dann kommt die Leiterbahn aus Kupfer zum Vorschein. Da kann man mit einem starken Lötkolben ganz gut ran.


    Wenn das nicht geht, dann kannst du 2. immer noch die Platine auf die Heizplatte stellen und die LED ablöten. Einfach warten, bis der Zinn flüssig wird und schnell mit einer Pinzette (möglichst NICHT aus Kunststoff :D ) die LED runternehmen. Komplett ohne Kühlung dürfte die noch paar Lumen von sich geben können, ohne abzutreten.


    Ansonsten bleibt dir noch die Möglichkeit, den oben vorgeschlagenen Cree XPG zu nehmen.

    Also der Aufbau ist gar nicht so minderwertig, wie ich es mir vorgestellt habe (im Gegensatz zu manch "Qualitätsmarken" wie LedLenser und co)...


    Wird die Lampe bei abnutzender Batterie dunkler? Falls ja, dann kann man einfach einen Widerstand <100 Ohm zwischen dem blauen Kabel und dem Kontaktplättchen (oder zwischen Kabel und Platine, falls das einfacher ist) einlöten. Dabei eventuell verschiedene Widerstandwerte ausprobieren, und schauen was am besten passt.


    Oder ganz pragmatisch, wie schon mal vorgeschlagen, eine Lithiumzelle weniger reinsetzen und die andere durch ein Metallplättchen o.ä. ersetzen, wo einfach der Strom durchfließt. Wobei ich ohne ausprobieren schätzen würde, dass das Licht vielleicht zu dunkel wird?

    @Dragonwhisper:


    kannst du irgendwie die Abdeckung abmachen und die Verkabelung fotografieren? Du musst ja ohnehin an die Innereien, wenn du ein Widerstand einlöten willst.


    Ich kann mir gerade keine allzu sinnvolle Verschaltung mit 2 Lithiumknopfzellen und 5 weißen (?) LEDs vorstellen. Dann können wir weitersehen, was du überhaupt an dem Ding machen kannst.


    Datenblätter kann man bei solchen Produkten kaum finden, man kann da aber ganz pragmatisch von Erfahrungswerten ausgehen (oder du hast ein Messgerät).

    Ja, die nackte Platine. Ich habe jetzt einige PMs bekommen was das denn jetzt kosten würde, die ganze Geschichte als Bausatz zu kaufen (warum auch immer?)


    Nunja, wenn man die Platine und die LEDs schon von dir bekommt, durch die Sammelbestellung, dann kannst du die passenden BCR ja auch noch besorgen und voila, ein Bausatz :P


    Mit den LED-Profilen halte ich es ähnlich wie du Iceananas... Wobei ein ähnliches Profil (45° + Plexiglas) nicht viel weniger kostet wenn man es selbst macht (Dafür hab ich dann aber bspw SatinIce statt "mattierte Plexiglasfolie" oÄ


    Gibts eigentlich Händler, die Plexiglas in dünnen Streifen (bspw 10mm) sägen? Ich habe für solch groben Sachen keine Werkstatt :(


    Edit: achso, es sind immer noch 14 bzw 28 LEDs pro Streifen oder? Weil du oben ja von 16/32 geschrieben hast...

    iceananas
    Nimm doch einfach ein T-Profil, schraub das Profil durch den "Stamm" des T an der Decke fest und such dir aus, auf welche Fläche du die LEDs machen willst.

    Ja, das ist in der Tat eine gute Methode :) ich boykottiere diese überteuerten "LED-Profile" und arbeite lieber mit 0815-Profile aus dem Baumarkt für einen Bruchteil des Preises. Einen T-Profil kriegt man ja überall her :)

    Wandbefestigung? Falls du die fertige Lampe meinst: Ich würde in eine Aluplatte diese Langlöcher (wo unten nen größeres Loch für den Schraubenkopf ist, der oben nicht mehr raus kann) sägen/bohren, oder Bilderrahmenhalter montieren oder nur Löcher reinmachen und dann das Plexiglas abnehmbar machen (bei Endlighten natürlich nicht)


    Um die Platine an der Lampe zu befestigen gibt es jetzt ja Platz für M2-Schrauben oder natürlich Wärmeleitkleber.


    Achso, dann haben wir ganz andere Verwendungen für diese Streifen :D


    Ich würde gerne eine Wand entlang oben gegen die Decke strahlen lassen, quasi als lang gezogener Deckenfluter. Ich bin kein Fan davon, LEDs direkt in den Wohnraum leuchten zu lassen :P Man braucht für indirekte Beleuchtung einen sehr hohen Lichtstrom, dafür finde ich die Ausleuchtung viel schöner :) Jetzt muss ich nur überlegen, wie man am elegantesten Aluprofile entlang einer Wand festmacht (und die LEDs von der Wand aus schräg gegen die Decke leuchten, kennt jemand ein Profil, das dafür geeignet ist?).



    Und bezüglich der digitalen Streifen hatte ich einen Denkfehler, du hast natürlich Recht, dass die Versorgung parallel geschaltet sein muss :)

    Hast Du mal an einen PIR-Sensor gedacht? Sowas wie hier: https://www.sparkfun.com/products/8630. Interface ist ein digitales Signal.


    Hi, nach all der Zeit nochmal auf dein Vorschlag zurück zu kommen: ich hab deinen Vorschlag aus Neugier doch tatsächlich mal ausprobiert, und es funktioniert erstaunlich gut!


    Ich habe aus DX einen ähnlichen Sensor bestellt, der weit unter 3€ das Stück kostet und mit dem bekannten IC BISS0001 arbeitet. Ich habe die Fresnel Linse entfernt und ein kleines Plastikrohr auf den PIR Sensor gesteckt, um den Erfassungswinkel einzuschränken. Standardmäßig ist das Modul sehr träge, dass der IC auf recht hoher Totzeit und geringer Empfindlichkeit eingestellt ist. Wenn man zwei Widerstände ändert, dann funktioniert das in der Tat besser als mit den Piezo Modulen.


    Ich habe das System übrigens inzwischen bei meinem Eltern eingebaut und liefere demnächst auf ein kurzes Video. Meinen Eltern reichen aber die Erkennung an den beiden Enden und so muss ich die anderen Haufen Sensoren auf meiner eigenen Treppe verbauen (jede Stufe ein anderer Sensor :D ). Für die PIR Module habe ich schon eine andere Verwendung (in Kombination mit einem digitalen RGB Streifen), wenn werde das gesondert vorstellen, wenn ich dazu komme ^^

    Da der Sensor natürlich nicht vom Umgebungslicht gestört werden soll, war mein erster Gedanke, eine IR LED zu nutzen. Der Sensor hängt ca. 6cm über dem Untergrund, weshalb eine Standard-3mm-IR LED nicht ausreicht. Meine Frage ist deshalb, ob es wirklich so bedenklich für die Augen ist, eine 1W IR LED zu nutzen.


    Für 6cm langt übrigens auch eine standard 5mm IR-LED dicke, bei 3mm weiß ich nicht (vermute eher auch). Es kommt vor allem auf dem Empfänger an, ob das Ergebnis brauchbar ist. Schau dir beispielsweise den Sharp IS471 an. Von Seiten fernöstlicher Herkunft bekommst du fertige Module für ~2€ und diese schaffen locker 30cm (meist bestehend aus IR-LED, IR Empfänger und simple NE555 Schaltung).


    Der Witz dabei ist, dass die kleinen LEDs mit ~1A gepulst betrieben wird, so dass 1. die Lichtstärke bei thermischer Unbedenklichkeit sehr hoch ist und 2. die Umgebungseinflüsse gefiltert werden! Wenn es dein Gedanke war, allein durch die Wellenlänge des IR-LEDs Umgebungsstörung zu umgehen, dann ist das nicht der richtige Weg. In der Umgebung gibts auch sehr wohl IR, das siehst man nur nicht.
    Durch die Frequenz des ausgestrahlten IR Lichts kann der Empfänger das Signal von der Umgebung unterscheiden.


    Solltest du dennoch eine 1W IR-LED einsetzen wollen: direkt gegen den Boden ausgerichtet dürfte es keinen Schaden anrichten. Bei soll bei diesen Dingern halt nicht direkt reinschauen.

    Tut mir Leid, dass ich jetzt hier nochmal reinposten muss, aber am Wochenende hat sich so vieles geändert... Für den aktuellen Stand schaut euch einfach den ersten Post an, RGB musste ich fallen lassen (warum hat mich eigentlich niemand darauf hingewiesen, dass es keine gute Idee ist WS2812 in Reihe zu schalten? *gg*)


    Jetzt finde ich es sogar ein bisschen schade, dass es nicht RGBs gehen wird :P aber was meinst du damit, es sei keine gute Idee WS2812 in Reihe zu schalten? Die sind auf digitale Streifen beispielsweise doch immer in Reihe geschaltet?


    Ansonsten siehts echt schick aus.


    Edit: Wie würdet ihr eigentlich die Wandbefestigung realisieren?

    Wegen WS2812... Ich fürchte die sind zwar im PLCC6, aber die Verschaltung ist gänzlich anders... und zwar so anders, dass ich da keine Verdrahtung für hinbekomme.

    Stimmt, die Datenleitung müsste durchgehend in Reihe geschaltet werden. Bei deinem jetzigen Design müsste man per Drahtbrücke ö.ä. nachhelfen


    Wenn allerdings die Wärme erst einmal im Aluminiumsubstrat ist (um von dort bei der KSQ an zu kommen, die Wärmeleitung der einzigen leitenden Verbindung (KSQ - erste LED) fällt wohl kaum ins Gewicht, schließlich ist die Kathode der LED als thermisches Pad gedacht), wird sie dank Profil oder KK sowieso abtransportiert - also ist die einzige wirkliche Wärme, die die KSQ erfährt, ihre eigene.
    Oder hab ich da jetzt einen Denkfehler drin?

    Die Wärme bewegt sich dort hin, wo es kühl ist :P Es stellt sich ja irgendwann ein thermisches Gleichgewicht ein, wenn die LEDs Wärme abgeben, kriegt die KSQ auch was davon ab.

    Hui, ganz schön voll :)


    BCR320/420 sind ja lineare KSQs, ich wüsste eigentlich nichts, was dagegen spricht sie mit pulsmodulierter Versorgungsspannung zu dimmen? Es gibt zwar eine Variante mit extra PWM Eingang (BCR321/421), da bräuchte man wirklich noch eine Leiterbahn, aber wenn ich mir das Datenblatt anschaue, spricht eigentlich nichts gegen die erste Variante.


    Ansonsten finde ich deine jetzige Lösung nicht schlecht. Ich vergas, dass WS2812 auch in PLCC6 Package sind und man könnte sie auf dieser Platine auch einsetzen 8)


    Die freien Flächen um die "primären" 757/XH-G könntest du ja noch mit Leiterbahnen "auffüllen", die die Wärmeverteilung zu verbessern.

    Bisher gibt es keine anderen Interessenten... Ich designe grade eine alternative Platine die die Möglichkeit bietet, 7 LEDs/Strang/14cm (für höhere Spannungen/Ströme) zu besetzen mit 3 Strängen (2x757/XH-G + 1 PLCC6/RGB) wobei davon nach belieben 2 bestückt werden können (Also entweder 1x757/XH-G + 1xPLCC6 oder 2x757/XH-G) - Vielleicht gibt es dafür ja mehr Interessenten... Das Layout sieht zwar wegen der Notwendigkeit für Single-Layer unglaublich unordentlich aus, müsste aber gut funktionieren... Wenn ich das fertig habe stell ich's mal rein, dann darf jemand drüber schauen *grins*


    iceananas: Wäre die Platine eventuell auch was für dich? Wird zwar etwas weniger Effizient, dafür aber heller und flexibler.

    Nunja, kommt auf das Endergebnis an :P Ich bin nicht wirklich interessiert an RGB, ich brauche eine Lösung für das Wohnzimmer, da ich ab dem 1. Oktober in eine größere Wohnung (als meine jetzige, was nicht sonderlich schwer ist..) einziehe und was ordentliches haben will. Da kam deine Lösung mit zwei parallel schaltbare Stränge für KW/WW eigentlich gerade recht. RGB mag ich mittlerweile, wenn überhaupt, nur noch mit WS2812 :)


    Auch finde ich 200mA nur mit einem Vorwiderstand etwas bedenklich, da kann man gleich diese kleinen Infineon KSQs (wie heißen die nochmal?) einsetzen.


    Edit: Ich favourisiere bei diesen Preisen auch eindeutig IMS.


    Edit2: Diese KSQs waren gemeint (bisschen runterscrollen für Mid-Power KSQs) http://www.infineon.com/cms/de…112ab681d0112ab6b15d7070e

    Hi, gibt es schon andere Interessenten? Ich hätte prinzipiell Interesse an c.a. 20 Stück, aber der Stückpreis wäre mir mit 3,09€ noch zu teuer, die Nichia kosten ja auch noch was. Gibts eigentlich auch eine Sammelbestellung der LEDs bei den blauen? Bei 0.19€ ab 5000 Stück ist das Ganze natürlich wieder attraktiver :D


    Heißt IMS = Aluplatine?