Beiträge von Neophyte018

    1. Über Connections beim CSI Miami Bunker von SpidiG ausfindig machen
    2. Per Hypnose von Mac Gyver Code für Bunker bekommen
    3. Unsichtbarkeitsmantel von Harry Potter überwerfen
    4. Pi klauen
    5. Abhauen (Ich sag aber jetzt nicht wo hin :-) )

    1. Weit weit weg auf der dunklen Seite des Asteroiden eine Zeitmaschine bauen
    2. Vor 15 Uhr in die Vergangenheit reisen
    3. Pi vor Stefan in die Hände bekommen
    4. Stefan einen "Pi Ausverkauft" Zettel schicken
    5. Sich im Sichersten Bunker des ganzen Universums einsperren

    Hallo,

    Ich arbeite zwar nicht mit dem Atmega32 aber was sagen denn deine UBRR Register? Hast du schon mal zu dem Thema das Datenblatt gequält???

    ich bin noch ein Anfänger was das Thema µC betrifft. Was meinst du mit UBRR Register?


    @Snowfly
    OK das ist mir jetzt auch schon aufgefallen.
    Das komische ist ja nur das wenn ich eben auf 9600 oder noch weniger runter gehen er 0% Error hat. Und es dann auch nicht funktioniert. Erst wenn ich auf 1200 Baud runter gehe und die ASCII Zeichen zwei mal sende kommt es richtig an. Also denke ich mir mal das es nicht an dem Programm liegt. Da es ja auf den zweiten Versuch Funktioniert.


    Was muss ich eigentlich bei den Fusbit für diesen Quarz einstellen?

    Hallo,




    ich versuche nun schon seit längerem per PC und einem Atmega32 16Pu
    ASCII Zeichen zu senden und dann auf einem LCD darstellen zu lassen.
    Leider habe ich Probleme mit der Baudrate.
    Ich würde gerne eine Baudrate von 115200 verwenden, leider kommt dann aber gar nichts auf dem Display an.
    Wenn ich die Baudrate auf 9600 senke dann kommt zumindest schon mal was
    am Display an, aber nur 3/4 der gesendeten Daten vom PC. Verringere ich
    die Baudrate auf 1200 dann stimmt zumindest auf den zweiten Sendeversuch
    alles.


    Als Quarz verwende ich einen Baudratenquarz mit 12.288 Mhz.


    Beim Compiler habe folgendes eingetragen: Frequency: 12288000 und dann halt die passende Baudrate mit der ich es gerade teste.


    Im Code steht folgendes:


    $baud ändere ich halt dann wenn ich die Baud verändere.


    Als Pegelwandler verwende ich einen Max232.


    Was muss ich machen damit ich auch mit 115200 Baut senden kann? Und welche Fuse muss ich bei Fusebit KLA987 dann setzen?
    Folgende habe ich schon versucht:
    001110 001111 011110 011111 101110 101111 111110 111111


    An was könnte es liegen das es nicht funktioniert?



    Mit Freundlichen Grüßen


    Neophyte018

    Hallo,


    habe in Problem mit Target 3001. Ich würde gerne diese Anschlussklemme vom Reichelt in meinen Schaltplan einfügen, habe mir dazu die Anschlussklemme AKL383-02 von Target rausgesucht. Leider wird aber bei Target kein Rastermaß angegeben. Ich brauche die Anschlussklemme aber mit einem Rastermaß von 2,5mm.


    Meine Frage ist jetzt wie kann ich in Target ein Rastermaß von einem Bauteil ändern oder zusätzlich einfügen.



    Mit Freundlichen Grüßen
    Neophyte018

    Hallo,


    Ich hoffe ihr könnt einen µC Neuling helfen.
    Ich habe mir ein kleines Programm in Bascom geschrieben mit dem ich einen Inverter mit Leuchtfolie ansteuern möchte.
    Das Programm hat eigentliche nur 3 Funktionen:
    Einmal Leuchtfolie für ca. 10 Sec. an und dann wieder aus.
    Wenn man länger auf dem Taster drückt, dauer an. Bei erneutem Taster druck Leuchtfolie wieder aus.
    Und die letzte Funktion ist bei Dauer an das die Leuchtfolie nach spätestens 2 Min. von selber wieder ausgeht.


    Auf meinem Programierboard (Pollin Atmel Evaluations-Board) funktioniert alles schon Super.
    Jetzt habe ich mal alles auf Steckbrett gesteckt. Leider funktioniert es dort nicht mehr so richtig.
    Immer wenn ich auf Dauer an gehe (Taster lang gedrückt halten) geht zwar die Leuchtfolie an aber lässt sich nicht mehr ausschalten. Erst nach den Zwei Min Wartezeit geht sie wieder aus.


    Auf dem Steckbrett soll die Rote LED die Leuchtfolie darstellen. Bei den zwei Kabeln ist der Taster.


    Betrieben wird alles mit 5V und externen 8Mhz Quarz. Als µC verwende ich einen Atmega8.


    Habe mal den Code, Schaltplan und ein Bild von meinem Steckbrett angehängt.



    Schaltplan:


    Steckbrett:


    Hoffe ihr könnt mir helfen. Komme einfach nicht mehr weiter.



    Mit Freundlichen Grüßen
    Sascha

    Habe den Link geändert.


    In einem anderem Forum wurde mir gesagt das ich einfach den Transistor und den Basiswiederstand weg lassen soll. Und dann die zwei Pins auf Vcc legen soll.


    Das habe ich schon versucht nur leider Funktioniert das nicht so wie ich mir das vorstelle.


    Ich muss den Poti auf ca. 1-2 Ohm stellen damit das Lauflicht überhaupt bis zum ende geht. Wenn ich über ca. 2 Ohm gehe dann blinkt die erste LED nur wild.


    Wenn ich das Poti aber auf ca, 1-2 Ohm stelle, dann geht das Lauflicht zwar bis zum ende aber es fängt ca. nach 30 Sek wieder von vorne an. Und wird dann immer schneller.


    Was muss ich nun ändern damit ich mit dem Poti die Geschwindigkeit gescheit ändern kann und das, dass lauflicht nicht wieder von vorn beginnt.

    Hallo,


    hat jemand vielleicht eine Idee wie ich diesen Schaltplan so abändern kann. Das nach dem die 8 LED´s an sind, sie auch an bleiben. Also nicht mehr von vorne anfangen.


    Ein Mikrocontroller kann ich leider nicht verwenden, da ich kein Programmierboard habe und nicht Programmieren kann.


    Hier mal der Schaltplan:


    Schaltplan



    Mit Freundlichen Grüßen
    Neophyte018