Beiträge von Crossmas

    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht so richtig. ?(
    Ich mein, wenn schon die 3 Chips der blauen LED nicht richtig leuchten, warum ist da dann immer noch so ein relativ hell leuchtender blauer Ring?
    Es wirkt für mich fast so, als ob in der LED selber noch ein vierter Chip wäre, der die LED von innen beleuchtet. 8o
    Was ich dazu nur sagen kann, ist, dass die blauen LEDs am Anfang genau so stark geleuchtet haben, wie die roten LEDs.

    Wow, sieht echt klasse aus, was man bei dir alles wachsen sieht :thumbup:


    Wie hoch dürfen denn Pflanze + Topf maximal sein, um in das Krydda Regal zu passen?
    So ein Regal fehlt mir noch für die Zwischenzeit, wenn die Pflänzchen zu groß für das Anzuchthäuschen sind, aber es draußen noch nicht warm genug ist.

    Zitat


    Den Vorsprung der anderen Pflanzen wird sie nicht mehr einholen, ich verschenke sie daher an die Family.


    Ich wäre da nicht zu voreilig :)
    In meinem Anzuchtwahn letztes Jahr habe ich im Wochentakt neue Tomatensamen ausgesät (der Spass war einfach zu groß).
    Obwohl dann teilweise mehrere Wochen zwischen den Pflänzchen lagen, hatten sie zum Schluss alle in etwa dieselbe Größe.
    Also auch den Nachzüglern muss man eine Chance geben :D

    Möglicherweise liegt das Phänomen in der Halbleiterchemie der verwendeten Kristalle begründet. Blau und rot sind ja unterschiedliche Kristallmaterialien. Vielleicht verträgt ein Material 10 oder 20° mehr Kristalltemperatur. Oder die blauen haben Bondfehler, die die Roten nicht haben.


    Hm, so wie ich das raushöre, dann ist das Problem kein externer Einfluss auf den Betrieb des LED-Streifens. Das wollte ich zumindest wissen, bevor ich die neuen LEDs, die ich mir bestellt habe, einlöte.
    Und falls die auch nicht funktioneren, dann werdet ihr wieder von mir hören :D

    Leider ist es durch die weiße Beschichtung echt schwer, die Leiterbahnen gut nachzuvollziehen, aber meiner Beobachtungsgabe nach würde ich sagen, dass die LEDs alle parallel verschalten sind. :P Das würde auch passen, da mein aktueller Provisoriumsaufbau recht viel Strom zieht. Momentan habe ich ca. 2m von den LED-Streifen verbaut und die ziehen ca. 1,5A bei 12V. Wenn ich das mal grob überschlage, dann benötigt ein 3er Pärchen also ca. 35mA ... Wenn ich den Gedankengang jetzt weiterverfolge, dann habe ich irgendwie das Gefühl, dass das viel zu wenig Strom ist, habe ich doch für die blaue LED bei gemessenen 3V einen Strom von 26mA errechnet :huh:
    Aber selbst wenn, würde die blaue LED denn bei zu wenig Strom kaputt gehen?


    Auf dem Bild wäre übrigens die dritte LED von rechts die blaue LED und wie man sehen kann, sind alle Widerstände 330Ohm.
    Ein Datenblatt o.ä. konnte ich natürlich auch nicht finden ||
    Ich kann nur sagen, dass es sich um diesen LED-Streifen handelt:
    http://www.amazon.de/gp/produc…age_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

    Hallihallo zusammen,


    Ich habe ein Problem mit einem LED-Streifen, den ich zur Pflanzenbeleuchtung gekauft habe.
    Der Streifen besteht zu 5/6 aus roten LEDs und zu 1/6 aus blauen LEDs (Reihenfolge also: R-R-R-R-R-B-R-R-R-R-R-B-... :P )
    Jetzt sind bei mir mit der Zeit die blauen LEDs immer schwächer geworden, bis sie nur noch ein leichtes Dimmen von sich wiedergeben.
    Die roten LEDs leuchten normal weiter, so wie am Anfang.
    Der Vorwiderstand ist bei den roten und den blauen LEDs zwar identisch, sollte aber soweit passen.
    Bei den LEDs handelt es sich um 5050er Gehäuse mit jeweils 3 LED-Chips.
    Ich habe die Vermutung, dass der Streifen zu warm wird und deswegen die LEDs kaputt gehen, aber das erklärt mir leider nicht, warum nur die blauen LEDs kaputt gehen, die roten aber nicht ?(
    Der Streifen selber hat noch so eine Silikonbeschichtung (wasserdicht) und ich habe ihn in eine Kunststoffleiste geklebt. Von der Temperatur her kann ich problemlos auf die Kunststoffleiste fassen. Er ist zwar warm, aber nicht heiß.
    Neue blaue LEDs habe ich mir bereits besorgt, aber ich möchte sie nur ungern um löten, nur damit sie dann wieder kaputt gehen.


    Hat jemand vielleicht eine Idee, wo das Problem liegt, bzw. wie ich das Problem beheben kann?
    Falls Bilder o.ä. benötigt werden, kann ich die natürlich hoch laden. ;)

    Kanwas: Die Platine ist ca. 18cm lang und 0,8cm breit.


    Ok, ich war nunmal etwas verwundert, dass die Leiterplatte so extrem heiß wird, da ich es schon mal aufgebaut hatte, allerdings mit blauen LED's und die haben nur 20mA benötigt.
    Naja, werde mir jetzt ein paar passende LED's suchen, damit das Ganze auch sicher funktioniert :)


    Danke für die Tipps :thumbsup:

    So, im Anhang ist jetzt mal ein Bild der Platine, aber halt mit meiner 0,6W Widerstandsvariante :D
    Leider konnte ich nur die Eagle-Dateien hochladen, da ich selber privat kein Eagle besitze und die Gerber-Dateien nicht ausleiten kann.


    Romiman: Ich habe die Platine an ein Labornetzteil mit Spannungsanzeige angeschlossen und nach dem 2. Versuch auch noch mal mit dem Multimeter nachgemessen. Da kamen auf jeden Fall 12V an :)

    Hallihallo,


    Ich habe von einem Kollegen eine Leiterplatte für einen LED-Streifen bekommen.
    Als ich dann von einem anderen Kollegen LED's aufgelötet habe und an ein Labornetzteil angeschlossen habe, sind sie allerdings sehr heiß geworden. (ca. 120°C und mehr)
    Beim Überprüfen ist mir aufgefallen, dass mein Kollege mir die falschen Werte für die LED's gegeben hat.
    Ich also im Datenblatt nach den richtigen Werten gesucht, Widerstand neu ausgerechnet -> immer noch extrem heiß!
    Danach habe ich das Ganze mit immer niedrigeren Strömen ausprobiert und mit Widerständen, die mehr Leistung haben -> immer noch heiß (~90°C)


    Die LED's benötigen laut Datenblatt 3V und 150mA (ich habe allerdings mit 100mA gerechnet)
    Die Spannungsquelle hat 12V, also komm ich auf einen Widerstand mit 30Ohm (bei 3 LED's in Reihe)
    Am Anfang habe ich noch Mini-MELF Widerstände benutzt, danach bin ich auf 0,6W Widerstände umgestiegen.


    1.) Stell ich mich einfach nur irgendwie doof an oder wo liegt mein Fehler? ?(
    2.) Meine nächste Überlegung wäre, eine ähnliche Leiterplatte aufzubauen, allerdings mit einer KSQ vor jedem LED-Trio.
    Die LED-Leiste soll später in eine Wandlampe eingebaut werden und ich verwende SMD-Bauteile, von dem her sollte ich kein Platzproblem haben.
    Was meint ihr zu der Überlegung oder habt ihr vielleicht bessere Ideen? :)