Beiträge von fkhm

    Nunja, dass es bei einem zehntel der Länge nicht so heiß wird ist ja logisch. Es wird auch nur ein zehntel des Stroms benötigt.


    Bei dem Problem mit der Steuerung wüsste ich momentan aber keinen Rat, funktioniert es denn mit dem 20cm Stück?

    Steht ja so direkt dabei:

    Zitat

    Dieses Linear-LED-Modul verfügt über 3 Seoul Semiconductor LEDs in Bauform 5630. Eine Konstantstromquelle auf dem Modul gewährleistet die korrekte Stromversorgung bei 12V DC.


    Also einfach ein Netzteil mit ausreichend Ampere und mit 12V anschließen.


    Ob in reihe oder parallel kommt ganz darauf an. Ab einer bestimmten länge würde ich eine Gemischtschaltung verwenden. Aber dazu darf sich gerne noch jemand anderes äußern :)

    Garnicht :) das war nicht die Aussage, sondern eher die Frage ob es so funktionieren würde.


    Hätte jetzt einen atmega genommen der per PWM die 21 i/o Pins steuert. Hier wäre z.b. Einer mit 23 i/o Pins, bei 21 mosfet dürfte das ja ausreichen um sogar noch einen Taster zum Programmwechsel zu realisieren.


    Aber kann ich denn mit 5V Spannung am iC die 12 V am MOSFET regeln?

    Das wäre zu teuer und ich denke auch absolut oversized.


    Man kann es sich fast vorstellen wie eine Matrix, man hat 7 verschiedene Kästen und diese sollen alle mit unterschiedlichen Farben leuchten. 2 Modi sollte es geben 1x weiche Übergänge 1x harte Übergänge. Das würde ja bei RGB und 7 Stripes einen µC und 21 MOSFETS voraussetzen. Mehr ansprüche sind an die Steuerung garnicht gestellt.

    DMX ist eine gute Sache, aber das wäre dann leider alles nicht mehr Low-Budget. Es muss doch irgendwie noch möglich sein, die 7 Strips unterschiedlich anzusteuern, soll ja auch nur ein oder 2 feste Programme sein, die so abgespielt werden.

    Hallo,
    bin gerade noch an einem Low-Budget Projekt dran und wollte folgendes Realisieren.


    Ich habe 7 12V RGB Stripes, längen sind
    2x=1 Meter
    1x 0,8 Meter
    1x 0,75 Meter
    1x0,7 Meter
    1x 0,6 Meter
    und
    1x noch 4,4 Meter.


    Diese sollen auch alle einfarbig leuchten, aber jeder Streifen in einer anderen Farbe, also z.B.
    Stripe 1 Rot
    Stripe 2 Grün
    Stripe 3 BLau
    Stripe 4 Türkis
    etc.


    und natürlich auch ihre Farben wechseln.


    Ich wollte mal wissen ob man da einfach einen IC vorknallen kann, der dann die Kanäle steuert, Also meinetwegen auf einer Platine einen WS2801 und der steuert dann den Stripe und der nächste Streifen wird dann als nächster Pixel gesehen. Problem ist nur, dass der WS2801 ja nicht für 12V geeignet ist?


    Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps dafür :)

    Ich hänge mich hier mal ran,
    habe gerade 15 Meter Warmweißen Stripe bestellt, 5050 SMDs.


    Leider stand dort keine Watt/Meter Angabe, aber es sind 60Leds/M.
    Da immer 3er Gruppen, sind das 20 Gruppen a 20-40mA? pro Meter. Bei 12V sind das 0,48W/M was mir etwas gering vorkommt, ich dachte es wären so um die 7,2W/M.


    Wäre nett wenn mir da nochmal jemand helfen könnte, hier ist der Link:
    http://www.ebay.de/itm/2614378…_trksid=p3984.m1497.l2649


    Ich müsste also wissen, wie viele Watt meine 15 Meter brauchen, damit ich weiß, wie viel Ampere der Dimmer aushalten muss.


    Hat da jemand Erfahrungswerte die annähernd sind?

    Super dann schieß ich direkt noch eine Frage hinterher, ist Erfahrungssache denke ich, und ich vertraue den Angaben von unseren chinesischen Freunden nicht zu 100%.


    Was ist Heller, ein Stripe mit 120Leds/m mit 3528 Leds oder 60Leds/m mit 5050 Leds?


    Also genaugenommen, welcher ist Empfehlenswerter?
    http://www.ebay.de/itm/5M-SMD-…&var=&hash=item3f32df4529


    Warmweiß, ohne Trafo, nicht Wasserdicht und mit 120x 3528 Leds pro Meter


    Oder:
    http://www.ebay.de/itm/CroLED-…4ulen&hash=item3cdee92fd6

    Kurze Frage :thumbsup:


    Häufig sind bei Leds/SMD-Leds Schaltzyklen mit angegeben, z.B. 40.000 Schaltzyklen.


    Was ist denn wenn ich mit PWM die Leds/SMD-Leds dimme, da habe ich ja in wenigen Stunden betrieb schon etliche Tausendmale die Leds ein und wieder ausgeschaltet, also viele viele Schaltzyklen "verbraucht" ?


    Kurze Antwort wäre erfreulich.

    Kurze frage zum endlighten Plexi. Habe jetzt ein Muster hier. Die Kanten waren natürlich nicht poliert.


    Habe be das bin mit 400/800/1200 Schleifpapier und Politur gemacht. Die kante ist aber dennoch trüb. Ist das normal oder muss sie so glasklar sein wie die große Oberfläche?


    Anbei 2 Bilder:



    Aus dem Datenblatt:


    The transmit the data over long distance by cascading, the WS2801 integrates push-pull out put stage with strong driving capability which enables the data and clock can be transmitted up to 6 meters at 2MHz clock frequency.
    To prevent the reflection, it is necessary to connect a 50Ω resistor at the data input or output port for impedance match.


    Also für 6 Meter einen 50 Ohm Widerstand in die Datenleitung einbauen. Eine längenangabe ohne den Widerstand habe ich nicht gefunden.

    Ich möchte RGB EinbauSpots für die Terrasse haben.


    Nein es muss nicht 100% Eigenbau sein, aber ein Studentenbudget ist häufig - wie bei mir - begrenzt. Deswegen wäre ich froh, wenn das ganze so günstig wie möglich ist. Die Gehäuse für die Spots zu bauen ist kein Problem. Wenn sie Digital wären, wäre das natürlich sehr cool. Wenn ich nun endlich die Elektrik hätte, könnte ich auch die Anleitung für Gehäuse schreiben, dass evtl der ein oder andere sich daran inspierieren kann. Leider ist mein E-Technik-Modul erst ganz am Ende vom Studium und ich bin erst in der Mitte. ;-)


    Schön wären natürlich 3x3 cm Spots. im Notfall ginge aber auch 5x5cm. Aber ich will ja bei der ganzen Sache auch noch was lernen.


    Wenn da jemand Tipps hätte wäre das gut. Ein UV-Gerät habe ich z.B. da, um Platinen zu ätzen.