Beiträge von Dot

    Licht ist gerade in Wohnräumen und gerade zur dunklen Jahreszeit ein wichtiger Faktor. Ob ich mich in einem Raum wohlfühle hängt stark vom Licht ab.


    Jemandem eine "eklige" kaltweisse LED zu präsentieren und danach eine weniger eklige "neutralweisse" läßt denjenigen doch nur das geringere Übel wählen. Wenn dann alles installiert ist, baut man alles wieder ab, weil man sich in dem Raum nicht wohlfühlt.
    Als Beispiel: Ich habe einen MR16 Spot von hier mit warmweisser LED, vermutlich XR-E, in der Küche hängen. Diese ist auch für diesen Zweck von allen abgesegnet und jetzt bin ich derjenige der sie schon fast nicht mehr sehen kann wegen des unnatürlichen Lichts.
    Deine Erklärung zur Gewohnheit relativiert meine Meinung zu Deinen Vorschlag etwas, trotzdem führt es nicht zum gewünschten Ergebniss.


    Wenn die Technik nicht in der Lage ist eine für mich und meine Familie angenehme LED Beleuchtung herzustellen, dann sei es so. Ich komme auch mit Halogen weiter klar. Aber die Technik interessiert mich und deshalb will ichs versuchen.


    Ich habe weiter oben auch schon gefragt ob es Sinn macht zur MC-E noch eine Amber dazu zu schalten, und vielleicht probiere ich das auch noch aus. Derzeit scheint mir die P4 aber die vielversprechendste Lösung. Mir mein eigenes Spektrum aus einzelnen Farb-LEDs zu konstruieren ist mir zu aufwändig. Wenn das die einzige Lösung wäre, würde ich das Experiment als gescheitert betrachten.

    Dachte da an ne Schaltung, die kurz einen Kontakt herstellt wenn ich zwei Metallflächen mit dem Finger berühre. Kennt jmd. zufällig noch so eine Schaltung? Habe sowas mal als Sawstop gesehen. Bin mir aber nicht sicher, wie die Schaltung dafür aussehen muss.

    Nennt man sowas nicht eine Darlington-Stufe/Schaltung?

    futurix: Danke für den Tip, werde mir die ansehen und testen wenn ich sie bekommen kann.


    davepermen: das ist wirklich ein däm****er Tip... aber Hauptsache was schreiben.



    Zum Update: Die 2,5W COBs WW von denen ich mir im Daytrade nen Schwung geholt habe sind auch durchgefallen.


    Ich denke mal es liegt wirklich vor allem am CRI. Alles unter 90 erinnert mich stark an Leuchtstoffröhrenbeleuchtung aus den 70ern. Nix für die Wohnung.


    Favorit derzeit sind derzeit die P4 WW, und oh Wunder - die haben auch einen CRI von 93. Davon hol ich mir grad noch ein paar und bau dann mal einen Prototypen.


    Ansehen will ich mir auch noch die 7W COBs von Lumitronix.


    Rebels auf Star sind mir eigentlich zu teuer bei dem Lumen/Kaufpreis Verhältniß. Und eigentlich auch zu groß mit 20mm Star. Aber ich denke ich werd sie zumindest mal testen wenn sie im Daytrade sind.

    Die KSQ kann bis 30 V betrieben werden, muss Sie aber nicht. Normalerweise versucht man Eingangs und Ausgangsspannung so nah wie möglich zusammen zu halten. Bei 3,2V für die SST50 + 1V Drop an der KSQ würden also auch 4,2 V ausreichen. Die 5V Versorgung von einem alten PC Netzteil könnte man zB nehmen.


    Ein bischen kompliziert wird es aber werden, da kommst nicht drumherum. Ein Problem wird schon den nackten Emitter zu löten. Normalerweise besorgt man sich LEDs auf einer Platine mit entsprechenden Lötpads, aber ich weiss nicht wo es SST50 auf Star gibt.


    Um die LED auf 2A zu Kühlen brauchst Du einen Kühlkörper mit 4-6 K/W, z.B. sowas, wenn Du auch noch einen Lüfter anschliessen kannst, reicht auch ein kleinerer, wie der hier .

    Ober der SynJet mit 30dB akzeptabel ist, hängt ja doch stark vom Einsatzort und der eigenen Empfindlichkeit ab. Im Flur ist es sicher weniger störend als im Arbeitszimmer oder Schlafzimmer. Wikipedia sagt 30 dB entsprechen einem sehr ruhigen Zimmer.


    Kühlen kannst Du höchstwahrscheinlich eine 20W LED damit, denn die Abwärmeleistung müsste erst einmal errechent werden und ist als Angabe praxisfremd.


    Das "Schaumzeug" ist ein Idee an der noch gearbeitet wird, und die begeisterten Kommentare spiegelten wohl eher Wunsch als Wirklichkeit wieder.

    Hallo,


    ich versuche gerade Halogenbrenner zu ersetzen und experimentiere dazu gerade mit einer MC-E WW. Leider ist die im Familienrat durchgefallen bezüglich der Lichtfarbe, sie ist im direkten Vergleich immer noch zu kalt.


    Gibts noch was deutlich wärmeres, oder könnte man evtl. ein paar Bernstein/Gelbe LEDs dazumischen?

    Hi,


    Du kannst nicht direkt LEDs an das Netzteil anschliessen, wenn Du das meinst. Zumindest muss ein Vorwiderstand davor, oder aber eine KSQ (Konstantstromquelle ).


    Ob Dein Netzteil stabilisiert ist oder nicht, kann man ohne Wissen über das konkrete Gerät nicht beantworten.


    Edit: Ups - habs Notebooknetzteil überlesen. Ja die sind stabilisiert und ja es kommt Gleichspannung raus.

    Ich hab jetzt mal ein paar Tage gewühlt und bin dann auch auf die von Takato erwähnten wärmeren Binnings gestoßen. Leider habe ich die nirgendwo zu kaufen gefunden, die DSVNI im cpf sind ja leider aus.
    Wen noch jemand Quellen hat, nehm ich die gerne.

    Nur mal zum Verständniss. Warum brauchst du IP44 (Schutz gegen allseitiges Spritzwasser), wenn Du das LEDband IN einer Trennwand unterbringen willst? Ist die nicht schon Spritzwassergeschützt?


    Vielleicht kannst Du die Zuleitung zum LEDband verlängern, und die Netzspannungsführenden Teile weiter weg ausserhalb des Wassergefärdeten Bereiches unterbringen?

    Es ging doch hier glaube ich darum, das jemand mal eben 20 Beiträge schreibt und die Slotcodes nutzt, bevor jemand den Mist löschen kann. Mann könnte ja eine Verzögerung einbauen - wenn die Codes erst 24h nach dem erreichen der Postcounts vergeben werden, hat die Community genug Zeit aufzuräumen.

    0,1 W sinds bei 3,6V und 30 mA.


    Und bevor Du 2€ für eine 0,1W 5mm LED ausgibst, schau Dich doch noch mal um. Ich hab z.B. hier einen Thread gesehen, bei dem es HP LEDs 1W auf Star für 1,60€ und 3W auf Star für 2,10€ gibt.

    Lass ihn doch erst mal basteln und Erfahrungen sammeln, der Rest kommt von selbst wenn er erst mal angefixt ist ^^


    Und mit den HPs kommen dann ja auch andere Probleme, wie man auf Deinem Avatarbild schön sieht :thumbsup:

    Er hat ja auch extra gefragt ob man 20 dranhängen kann.


    redcompany: Ich hab mal fast die gleichen Fragen gehabt und diese nette Zeichnung zur Erklärung erhalten. Vielleicht hilft Dir das ja auch.


    Pro Strang fallen dann 30mA Belastung an, Du kannst also maximal 10 Stränge á (3 LEDs + Vorwiderstand) dranhängen. Besser nur 8 um nicht das Netzteil auf Vollast zu betreiben.