LED WIFI Controller

  • Guten Abend,


    ich suche für mein neues Zimmer einen LED Controller der WIFI-Fähig ist. Leider habe ich für
    meine Ansprüche nichts gefunden. In diesem Gebiet bin ich leider absoluter Neuling und habe
    mich erst seit ein paar Tagen mit LED-Controller befasst und gegoogelt.


    Der Controller sollte folgendes können:


    - per App (Android) ansteuerbar
    - per Fernbedienung (muss nicht sein)
    - der Controller muss mehrere Bereiche haben (3-4 Insgesamt) , um in der App nur die LED´s am PC oder am Bett anzusteuern
    - Am besten sollte der Controller auch Effekte programmiert haben, um die LED´s bei einer Party flackern zu lassen



    Leider finde ich dazu keinen Controller. Alle LED´s sind in einem einzigen Zimmer verbaut.



    Ich hoffe jemand kann mir hierbei helfen und mir ein paar Vorschläge geben, wie ich soetwas verwirklichen könnte.




    gez.


    Eht0x

  • ich habe dazu noch Fragen.
    Welche App funktioniert am besten mit diesem Controller? Kann man
    bei allen 3 bestimmte Effekte abspielen lassen? Welche App hat den
    meisten Umfang an Funktionen?


    Kann man den Controller auch ohne Netzwerkwechsel mit dem Smartphone bedienen?
    Das er durch unser Wlan zuhause verbunden ist und darüber mit dem Handy in Kontakt steht?
    Wie ist dies realisierbar? Und kann man dort 3-4 RGB Strips verlegen oder nur einfarbige?

  • Für den Controller gibt es Original-Apps vom Hersteller wie EasyColor oder EasyLighting. Letzters ist von der Bedienung her wahrscheinlich besser. Wir haben mit LK35 auch eine eigene App geschrieben und zumindest auch in der Pro die Bedienung so optimiert, dass man bestimmte Situationen speichern kann. Was die Effekte betrifft, so hat mich das nie so interessiert, aber man kann die meines Wissens nach nur durchschalten.


    Das mit dem Netzwerkwechsel ist sicher das WLAN am Smartphone gemeint. Das ist einer der wichtigsten Punkte. Man kann den Controller selbst als Client in das eigene WLAN einbinden und muss dann eben nichts mehr wechseln. Es gibt da eine kleine Web-Seite zur Konfiguration im Controller.


    Man hat einen RGBW-Controller, also 4 Kanäle. Mit max. 4A pro Kanal kann man ausrechnen, wieviel Meter der jeweiligen Streifen man anschließen kann. Mit der App kann man bis zu 8 Controller ansteuern. Damit kann man dann auch Segmente (Zonen) unterschiedlich steuern.


    Interessant wird es eigentlich dann, wenn wir es noch schaffen, den sinnvoll in eine Hausautomation zu integrieren. Wird sind da mit FHEM schon dabei...

  • @turi


    Viele Dank erstmal!


    Die Apps werde ich mir dann einfach alle herunterladen und testen, falls ich mir den Controller in den nächsten 2 Wochen kaufe. Die Effekte sind mir wichtig,
    da ich gerne mit Freunden bei mir bin und gerne die LED´s in verschiedenen Farben wie ein Regenbogen durchlaufen lassen will oder Effekte für Party´s laufen
    lassen will.


    Das der Controller auch im Wlan-Netzwerk mit meinem Smartphone funktioniert, ist mir besonders wichtig. Genau aus dem Grund, weil ich nicht immer das Netzwerk
    auf meinem Handy für den Controller wechseln will. Das wäre viel zu umständlich.


    Zu den 4 Kanälen hätte ich noch eine Frage. Kann man da jetzt 4x RGB anschließen oder muss man jetzt 4 Controller kaufen, um 4 RGB Strips einzeln bedienen zu können?
    Ich möchte nicht gerne für mein kleines Projekt soviel Geld für Controller ausgeben, da ich es nur als ein kleines Effekt in meinem Zimmer aufbauen will und kein
    professionelles Projekt.



    Hierzu suche ich auch die richtigen RGB Stripes. Sie sollten gut sein, aber müssen nicht perfekt sein. Sie sollten vorallem nicht zuviel kosten, da es ja nur ein kleines Projekt für
    ein einziges Zimmer ist.



    gez.


    Eht0x

  • Du solltest da generell über einen anderen Weg nachdenken und dann ggf. einen andere Steuerung vorsehen. Wenn es mehrere, getrennte LED-Streifen sein sollen, dann nimm z.B. die miniDMX- oder µDMX-Receiver und für das Netzwerk einen Artnet-Node oder WDMX.


    Für Artnet gibt es schon sehr viele Apps und die Receiver sind sehr günstig. Bei Ulrich Radig gibt es auch sehr günstige Artnet-Nodes. Mit den Effekten musst Du dann mal schauen, was die Apps bieten.

  • @turi


    Kannst du mir hierbei weiterhelfen? Wie funktioniert das ganze dann mit dem zusammenbau? Die LED´s werden an das miniDMX Receiver angeschlossen. Davon brauche ich 4 Stück. Diese Module werden an einem
    Artnet-Node oder WDMX angeschlossen der mit dem PC verbunden ist?
    Gibt es auch eine Lösung, dass ich es nicht am PC, sondern am Stecker anschließe und das ganze dann an den LAN des Routers verbinde? Ich möchte ungern den PC dauerhaft laufen lassen, damit ich meine LED´s mit
    dem Smartphone steuern will. Gibt es hier auch andere Möglichkeiten die Reciever mit einer DMX Komponente direkt am Router zu verbinden?


    Edit:


    Geht es irgendwie so?


    Wlan-Router -> Artnet-Node/Enttec ODE -> miniDMX1 -> LED Strip
    miniDMX2 -> LED Strip
    miniDMX3 -> LED Strip
    miniDMX4 -> LED Strip


    An einem Wifi DMX-Sender und DMX-Empfänger finde ich unnötig, da alles in einem Zimmer verbaut werden kann. Deswegen
    werde ich auch ruhig die Kabel durch das Zimmer ziehen, vorallem ist es sowieso unser Eigentum.


    Jedoch funktioniert der Aufbau so? Oder habe ich etwas vergessen bzw. falsch gesagt?
    Falls ja, welche Bauteile würdet ihr verwenden?

  • Als Alternative werfe ich mal selbst basteln in den Raum :-)


    Als controller den ESP-8266 / NodeMCU.
    Auf eine kleine Platine mit ein paar Mosfets für die Stripes. Dieser Controller hat mehr als 9 nutzbare PWM Ausgänge, reicht also für 3x LED-Strip.
    Effekte könntest du dir dann selbst programmieren. Die würde dann der NodeMCU ausführen.
    Welchen Effekt der grade abspielt könntest du dann zum Beispiel über eine kleine Webseite kontrollieren. Oder auch 1,2,3 Taster mit dem Chip verbinden
    und parallel auch darüber steuern. Der WLAN-Chip auf dem Gerät kann sowohl ein neues WLAN erstellen als auch in ein bestehendes eingegliedert werden.


    Ist dann zwar ein bisschen Bastel-Arbeit, aber das macht Spaß, man lernt ne Menge und unterm Strich ist's sehr günstig :)

  • Im Prinzip hast Du das alles schon richtig erkannt. Artnet hat auf einer Seite eine LAN-Buchse und wird mit dem Router verbunden. Am Ausgang liegt das DMX-Signal. Das verbindest Du an die 4 Receiver als Bus-Leitung. An jeden Receiver kannst Du einen RGBW-Streifen anschließen.


    Mit dem Handy kannst Du dann einer App laden, die Artnet-Knoten ansprechen kann (über die IP-Adresse des Knotens). Damit kannst Du dann die Fähigkeiten der App nutzen und die LEDs steuern. Viele Apps haben pro Kanal einen Slider, wo man die Helligkeit regelt. Aber ich denke, es gibt auch Apps mit mehr Möglichkeiten und vielleicht sogar Effekt-Programmen. Da kannst Du ja schon mal ein wenig suchen, auch ohne die Technik.

  • Würde natürlich bedeuten, dass die App die ganze Zeit laufen muss, wenn ein effekt abgespielt werden soll um dem Artnet-Knoten, der ja nur ein "dummer" Übersetzer von Artnet-Befehlen zu DMX ist, dauerhaft neue Daten zu schicken.


    Was ja bei einem älteren Tablet dass als Steuerung oder so auf dem Tisch liegt kein Problem wäre. Die sammeln sich eh meistens an und man weiss nicht so ganz was man damit noch anfangen soll.

  • Ja, natürlich :)
    Wollte es nur der vollständigkeit halber erwähnt haben. Für meinen Geschmack ist das eine recht unsaubere Lösung, ständig Daten durch's WLAN zu jagen, nur damit die LEDs blinken oder Farbverläufe anzeigen.
    Finde es eleganter, wenn sowas direkt im Controller läuft.

  • Das Problem hierbei ist nur, dass ich kein Tablett/Smartphone besitze, dass ich nicht mehr brauche.
    Es sollte alles im Controller laufen. Nun ja, ich habe das Mi-Light System gefunden und werde dies mal
    ein wenig testen. Es hört sich sehr viel versprechend an. Ein Controller kostet nur 8€ und die Wland Bridge 17€.
    Zum testen werde ich mir einen Controller kaufen und testen. Falls es mir gefällt, kann ich es auf 4 Zonen/Controllern
    erweitern. Perfekt für mich!


    Es gibt soviele verschiedene Apps für dieses System und ich könnte per UDP Packages auch meinen PC verwenden für die Lichtsteuerung.
    Zudem kann ich die Wlan Bridge mit meinen Router verbinden und muss auch kein Netzwerk wechseln. Somit sind alle Anforderungen die ich habe, gelöst.
    Auch der Preis passt. Nur die Apps muss ich durchtesten. Hoffentlich kann ich damit auch die LED´s von den Effekten Synchronisieren. Das ist die einzigste Sache,
    die fehlt.




    Falls es doch nicht klappt werde ich mich an die DMX Lösung ranwerfen. Ein Apple Gerät werde ich im September besitzen. Somit werde ich mir Luminair kaufen, welches ja fast die perfekte
    App für die Steuerung von LED´s ist.


    gez.


    Eht0x

  • Mi-Light wurde schon gestern bestellt, spätestens Dienstag ist es da. Die Wlan Bridge braucht jedoch noch bis Donnerstag.
    Falls mir das System nicht gefällt, kann ich es ja ohne Probleme nach spätestens 30 Tagen zurücksenden. Für alle Fälle hole ich
    mir dann ein DMX-System für die LED´s. Hoffentlich klappt das Mi-Light System so, wie ich es mir vorstelle. Das wäre auch perfekt
    für meinen Geldbeutel :D



    gez.


    Eht0x