Beiträge von Banalensplit

    m Eingangspost sieht man im Bild was alles gepflanzt wurde!


    Da hast du natürlich Recht :) ! Ich hatte mir das Bild bis jetzt noch nicht angeschaut, da ich den Zettel unter deiner Schale übersehen hatte. Du scheinst ja ausreichend Platz zu haben ;)


    Mit der Samengewinnung aus Peperonie- Mischungen habe ich schon gute Erfahrungen gemacht. Davon habe ich dieses Jahr auch wieder eine Habanero und 2 Jalapenos am Start.

    Wie bereits befürchtet, ist der Ingwer unter dem LED- Tech Modul mittlerweile für die Box zu groß geworden und musste in die große Box umziehen. Da in der großen Box aber noch meine anderen Chilies stehen, habe ich den Ingwer nur gegen den kleineren Bruder getauscht. Der große steht nun unter meiner Eigenbaulampe.


    Nach nur 14 Tagen ist der Ingwer also zu groß geworden und hat in der Zeit 15 (!) cm zugelegt 8o


    Der kleinere Bruder stand bis jetzt am Ostfenster und hat in 9 Tagen knappe 5 cm geschafft.


    Und hier nun die neue Box- Bestückung...


    Mal schauen, wann die endgültig umziehen müssen :rolleyes:

    Nun auch noch hier die Bilder vom 19.04., also nach 9 Tagen LED Licht für den Ingwer und Vereinzelung der Chilies. (Edit: Tage unter Licht von 5 auf 9 geändert - hatte davor nur auf das Datum des Posts geschaut...)


    Alle Chilies haben sich relativ schnell von der Vereinzelung erholt und konnten ein weiteres Blattpaar ausbilden


    Numex am Fenster:
    Numex (rechts) und Patrizia (links) im Eigenbau:
    Und zu guter letzt noch Numex (links) und Patrizia (rechts) unter dem Modul von LED-Tech:


    Vor allem der Ingwer ist in den 5 Tagen gewachsen und hat jetzt durch das erste Blatt eine art Sensenform bekommen:
    Und hier auch nochmal alle Pflanzen unter den weißen LED nebeneinander:


    Wenn der Ingwer weiter so zulegt werde ich wohl meine große Box komplett räumen und die Beleuchtung tauschen müssen...

    Hier noch die restlichen Bilder (leider nur 10 pro Post möglich).


    Die Fensterflüchtlinge fühlen sich in der Box sehr wohl und bilden viele Seitentriebe. Links die kleinere Hot Orange mit ca. 25 x 18 cm und rechts die Hot Lemon vom Fenster mit nun 30 X 20 cm:


    Mir ist außerdem aufgefallen, dass diese Pflanzen, obwohl sie am Rand der Box standen, trotzdem gerade nach oben gewachsen sind. Da es keine Pflanze zur Lampe in der Mitte zieht, scheint das Streulicht von den weißen Wänden also ausreichend zu sein.
    Und auch hier gibt es an der zweiten Hot Orange die erste Beere :) :


    Und zu guter letzt noch die Jalapeno und Caja Marca unter der Fertiglösung:


    Beide haben sich weiterhin gut entwickelt (Jalapeno 40 cm hoch und 30 cm breit; Caja jeweils 35 cm), litten jedoch auch nie an Mangel und hatten zusätzliches Licht vom Fenster.


    Unabhängig davon sehen beide Cajas für mich sehr gut aus und könnten als Bonsai durch gehen. @intelli: Evtl. wäre das eine Bereicherung für deine geplante Bonsaizucht 8)


    Bis auf die Red Savina, die Hot Lemon und Hot Orange mit Beere und die Aji Benito sind nun alle Pflanzen auf dem Wintergarten und hoffen auf Wetter wie Heute :) Weitere Bewohner der Box sind nun eine Patricia und eine Numex Suave Orange aus dem Community- Projekt.


    Als Lehre bleibt für mich stehen, dass ich am Anfang wirklich zu viel Blauanteil hatte. Die Pflanzen sollten zwar kompakt wachsen aber waren mir am Ende doch zu verzweigt und vor allem zu Frühreif.
    Neben der hohen Luftfeuchtigkeit hat mir vor allem die häufige Trockenheit des Substrates einen Strich durch die Rechnung gemacht. Durch den erwähnten Vogelsand und das unnatürliche Bonbonlicht war das aber nur zu erkennen, wenn die Pflanzen bereits einen deutlichen Mangel hatten.
    Die Feuchtigkeit konnte ich durch Lüfter in den Griff bekommen aber wegen der Wasserversorgung werde ich mir für nächstes Jahr mal etwas einfallen lassen...


    Ansonsten bleibt noch zu sagen: Die Bastelei mit LED hat mir riesig Spaß gemacht und mich von der Leistung überzeut. Unsere Wohnung wird schon hauptsächlich mit LED aus dem Baumarkt (Fertigbirnen inkl. Fassung) beleuchtet, aber das ein oder andere Projekt mit Eigenbau ist da sicher denkbar. Vor allem muss (hoffentlich) bald unser alter Halogenstrahler (Deckenfluter) umgerüstet werden. Dieser hat im Hauptstrang eine 200 W Birne, ist aber wegen der Lichtwärme das Lieblingslicht meiner Frau...
    Zum Glück habe ich hier im Forum schon einige Anregungen zum Umbau entdeckt :thumbup:

    Hier nun die versprochenen und längst fälligen Bilder. Leider habe ich die Klimaverhältnisse der Box (erheblich) falsch eingeschätzt, so dass die Pflanzen unter einen zu hohen Luftfeuchtigkeit gepaart mit immer wieder kehrendem Wassermangel zu kämpfen hatten. :wacko: Ich dachte mir immer, dass ich bei der hohen Luftfeuchtigkeit lieber wenig gieße, bzw. die Pflanzen auch nicht so viel brauchen. Außerdem hat sich das Substrat durch den Vogelsand immer eher kalt und feucht angefühlt...


    Aber ich will ja nicht klagen und auch ein paar Lehren für das nächste Jahr ziehen :)


    Bis auf die beiden, welche ich schon das letzte Mal als "traurigen Anblick" bezeichnet habe, sind auch alle mehr recht als schlecht mit der Vernachlässigung klar gekommen.
    Hier nun die beiden "Notfallpatienten" (alle Bilder vom 19.04.):
    Links ist die Habanero aus unbekanntem Saatgut (Supermartfrüchte) und rechts die Jalapeno.
    Beide sehen noch ziemlich mitgenommen aus, sind aber jetzt im Wintergarten, werden so häufiger begutachtet und erholen sich langsam von den Strapazen. Die am ärgsten mit Ablagerungen/Auswucherungen betroffenen Blätter sterben nach und nach ab, werden aber durch neue Triebe ersetzt.


    Mit der Red Savina nun eine weitere nicht so glückliche Pflanze. Diese Habanerosorte ist ziemlich kompakt geblieben, hat(te) aber dafür umso größere Blätter (ca. 4 x 8 cm).

    Die Pflanze hatte noch mehr der großen Blätter, wie an den abgestorbenen Blattachsen zu erkennen, litt aber auch unter Wassermangel. Aktuell ist sie 16,5 cm hoch und 20 cm breit (26 cm an der breitesten Stelle).


    Nun aber erfreulichere Bilder ;)
    Die Aji Benito hat sich gut gemacht (30 cm hoch und 22 cm breit):
    Die Caja Marca ist im Kompaktmodus geblieben (27 cm hoch, 33 cm breit):
    Und zu guter letzt die Hot Lemon mit ca. 40 x 25 cm: Mit schönen Blüten: und der ersten Beere ^^

    Ich frage mich gerade, warum überhaupt mit einem LWL gearbeitet werden soll? Aus optischen bzw. Designgründen?
    Ansonsten wäre auch eine LED mit entsprechender Linse denkbar, welche dann direkt zum Reflektor strahlt. Auch denkbar und mit mehr gestalterischen Möglichkeiten: Die LED strahlt erstmal in einen Parabolspiegel und von dort zum Reflektor.

    Die haben sich doch ganz gut entwickelt. Gegen Blattläuse bzw. nahezu alle saugenden Viecher nehme ich Neem. Da es bei den meisten Pflanzen wie Chili systemisch wirkt (wird von der Pflanze aufgenommen - und dann vom Getier selbst :evil: ) musst du gar nicht alle Viecher direkt einsprühen. Bis zur Ernte ist es ja auch noch hin, aber natürlich trotzdem: Packungsbeilage beachten.


    Auf die Passionsblumen bin ich ja mal gespannt. Hast du da eine mit essbaren Beeren (Maracuja)?

    Guten Morgen Community. Letzten Freitag (15.04.) hat es nun auch der damals geköpfte, zweite Ingwer zum Licht geschafft :)



    Diesen werde ich wegen Platzmangel unter dem Modul erstmal am Fenster im Arbeitszimmer lassen (leider nur Ostseite). Wenn die Nachttemperaturen es zulassen (> 10°C), kommt er in den wesentlich helleren Wintergarten.

    Und hier nun der versprochene Nachtrag. Die Numex Suave werden ja schon oben angezeigt. Diese 3 Pflanzen habe ich nun (endlich) vereinzelt. Etwas Wurzelschaden hatte ich dabei zu verzeichnen aber die werden schon wieder ;)


    Je eine Pflanze kam nun unter des LED-Tech Modul, meinen Eigenbau und in den Wintergarten.


    Die Pflanzen waren alle ungefähr gleich groß (ca. 5 cm), wobei die kleinste mit 4,5 cm in meine große Box mit Eigenbaulampe gewandert ist. Mal schauen, wie sie sich im Vergleich entwickeln...
    Wie auf dem ersten Bild zu sehen, habe ich auch die Patricias vereinzelt. Diese sind bisher aber nur sehr mäßig gewachsen - nach 4 Wochen ist die Pflanze im 1. Bild rechts (bzw. links im 3. und 4. Bild 8| ) noch die größere von beiden.


    Hier nochmal beide Patricia nach dem Umtopfen:


    Auch hier kam die kleinere von beiden in meine Box mit Eigenbaulampe. Hier waren leider nur noch Randplätze frei, so dass beide Pflänzchen durch ihre großen Brüder im Schatten stehen.

    Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass durch die Wände (weiß gestrichen) genug Licht reflektiert wird, da auch die großen Pflanzen nicht zur Mitte wachsen bzw. nicht einmal ihre Blätter zur Lampe drehen.

    So, hier ein weiteres Update.


    Als ich aus dem Wochenende bei den Schwiegereltern zurück kam konnte ich mich freuen. Wie bereits vermutet, hat die große Wurzel nun endlich getrieben bzw. es bis zum Licht geschafft :thumbsup:

    Das ist im Vergleich zu meinen bisherigen Selbstzuchten (größtenteils Chili) schon ein ziemlig massiger Trieb. Ich hoffe doch, dass die anderen beiden noch nachziehen :)


    Ein Update zu den Chilies in diesem Projekt gibt es Morgen - irgendwie bekomme ich schon wieder die "unbekannter Fehler" Meldung beim Hochladen der Bilder...

    Ach ja, ich habe mir mittlerweile besagtes Multimeter geholt:

    Multimeter gut und günstig z.b. Uni-T bei reichelt.


    Danke für den Tipp :-)


    Kurz nach dem Anschalten messe ich eine Spannung von 41,2 V, welche später durch Temperaturdrift auf 40,6 V abfällt. Also im Schnitt liegen die LED sogar unter der Vtyp. (41,6 V).
    Und nochmal die Frage an die Profis: Wie wahrscheinlich ist es, dass LED von der Vtyp. abweichen (+ & -)? (Bei Marken- LED wie Osram wahrscheinlich genauere Angaben?)