Taschenlampe für Polizistin


  • Ich würde auch zu dieser LED Drop-in raten. Mit einer kleinen Maglite 2D würde die sicherlich mehrere Stunden durchhalten. Ich schätz mal ca. 7h bei 2 Mono Batterien/ Akkus.


    Zusätzlich könnte man noch diese Linse dazu kaufen:
    http://www.kaidomain.com/WEBUI…ctDetail.aspx?TranID=4167


    Damit wird das Licht ziemlich stark gebündelt und man kann, wenn man will, sehr weit leuchten und man kann immer noch auf Flutlich umstellen.


    Eine Maglite 2D kostet etwa 20€ inkl. Versand aus den USA oder ca. 30€ in Deutschland.


    Das Dropin kostet umgerechnet ca 20€


    Also etwa 40-50€.
    + alternativ 13€ eine apshärische Linse.

  • Was habt ihr alle gegen Lithium Ion??


    Die 18650 LI-Akkus sind bei DX billiger als Eneloops, und was anderes als letztere käme bei AA meiner Meinung nach nicht in Frage.


    Kaum liegt ein NiMH Akku länger als 3 Tage ist er schon fast wieder leer.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie jede Nacht und 7 Nächte die Woche auf 3 Stunden Licht angewiesen ist. Bleibt die Taschenlampe mal über ein paar Tage ausgeschaltet oder wird nur kurz benutzt, braucht man die LI Akkus nicht sofort wieder laden.


    Und wie gesagt, preislich auf gar keinen Fall teurer! Zumal DX auch keine Versandkosten verlangt. Nicht so wie led-tech die noch mit fehlender MwSt schummeln *seitenhieb* ;-)

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen."

  • Naja.. das mit der Selbstentladung hat sich ja in letzter Zeit auch gebessert... mittlerweile hat schon fast jeder Akku-Hersteller auch welche mit sehr geringer Selbstentladung im Angebot... und dass die nach 3 Tagen schpon leer sind, das halte ich für ein Gerücht...


    Hab jetzt den Link nicht mehr, aber ich hab mal nen Test gelesen, der mehrere Akkus von Sanyo verglichen hat. Einmal die 2700er normalen Akkus (also auch kein eBillig-Dinger) und die 2000er Eneloops.
    Ergebnis war, dass nach einem Monat die Eneloops noch mehr Ladung hatten. Wenn man also die oft in Gebrauch hat, dann kann man noch normale nehmen ( also mindestens einmal im Monat laden) andernfals die eneloop, oder maxe oder infinium oder wie sie alle heissen...


    Die Frage ist halt, ob die Billig Li-Akkus von Dx besser sind als Marken Nimh, oder ob die nach 15 Ladezyklen nur noch 1/10 der Kapazität haben...
    Früher oder später wird sich wohl die LI-Technik überall durchsetzen, bis dahin bleibe ich allerdings bei meinen bewährten Nimh... :D

  • Polizistinnen im Wald... Uiuiui...
    Muss ich aufpassen, dass ich nachts keine überfahr mim Radl ;)


    Spass beiseite.


    Zu den Akkus folgendes. Du kannst ja ne Lampe nehmen, da Akkus als Hauptstromquelle reintun und immer noch Reservebatterien mitnehmen fürn Notfall....
    Gute Akkus gibts von Ansmann....
    Helle Lampe für 60 Euro dürfte schwer sein.....
    Hab zwar heute eine in nem Pearl Katalog gesehen, die ne 3 Watt Luxeon drin hat, für 20 oder 25 Euro, weiss aber ned genau ob das Zeug was is......
    Wenn wo ne Luxeon verbaut is, kannste auch (so wie ich bei meiner Stirnleuchte) statt der Lux ne P4 reinsetzen, is dann um ein Gutes heller.....

  • Hayhay..
    Also ich würde die Romisen T5 empfehlen..
    Wirklich Brutal HELL! :led::led:
    Aber was mich an der Lampe stört:
    Wenn ich auf 50% schalte, flackern die LEDs..
    aber bei 100% kannste jeden den Weg "erleuchten"
    Ich geh Abends nirgendswo mehr, ohne meine T5 hin :twisted: :twisted:
    MfG

  • Wenn du eine preisgüpnstige+ gute taschenlampe willst, nimm auf http://www.miracle-store.de diese cree-taschenlampe


    features:


    1 Watt cree power-led = heller als xenon
    - läuft mit einer mignonzellebatterie 2 stunden
    - sehr stabil+langlebig


    taschenlampen mit 5 mm led haben zwar eine höhere batterilaufzeit,das aber nur weil die 5 mm elds recht leistugnsschwach sind. zudem haben sie einen geringeren wirkungsgrd und überhitzen sehr schnell,wenn mehr als 5 stück in einer kleinen fuzel verbaut sind. Es hängt auch davon ab, ob die Lampe intern eine Gute verachaltung hat, oder o die leds nur paralelgeschaltet sind.


    Das siehst du aber vor dem kauf nicht. also finger weg von 5 mm taschenlampen. die sind ok, um das schlüsselloch zu finden, oder mal untern schrank zu leuchten,aber nicht so für draußen!


    auf jeden fall eine mit powerled (= luxeon, cree, seoul, aculed, ostar, edison oder lamina) nehmen.


    Wie egsagt, 1 watt led-leistung reicht aus, 3 watt sind zwar etwas heller, saufen aber die batterien VIEL VIEL schneller leer :!:


    WENN 3 watt, dann eine mit mehreren helligkeistufen. Volle helligkei kist dann für den wald z.b., säuft dir aber die batterien leer, eringere helligkeit = hält länger, geeignet für die straße

  • Moin,


    Zitat

    ich komme demnächst in den Außendienst und bin grade dabei, mir eine entsprechende Ausstattung zusammenzusammeln, wozu logischerweise auch ne taugliche Taschenlampe gehört.


    Bei uns werden die Polizisten vom Dienstherr entsprechend ausgestattet und da sind Mag-Lite´s der Standart und die gibt es auch mit LED´s fertig ab Hersteller.

  • Bei der Einsatzpolizei hat sone MagLite 4D auch noch andere Vorteile
    als nur Lich machen ;).
    Also Wenn Du ein 4D mit LED-Einsatz nimmst, hast Du zwar nichts handliches, aber dreifache Laufzeit von der normale Mag.

  • Maglite ist mehr als von gestern.


    Die LED-Einsätze sind außerdem sehr preisintensiv. Und ganz ehrlich....ich habe die Maglite noch nie in anderer Verwendung gesehen, als zum Licht machen......Dafür gibt es andere Gerätschaften.

  • Zitat von "djtechno"


    auf jeden fall eine mit powerled (= luxeon, cree, seoul, aculed, ostar, edison oder lamina) nehmen.


    Ostar, der war gut :twisted: :twisted:


    Bestimmt werden Taschenlampen Waffenscheinpflichtig wenns die erste in Serie mit der Ostar gibt :roll:


    Welche Lampe von Miracle Store meinst du? Klingt interessant.

  • Jo die Originaleinsätze für die Maglite ohne richtigen Kühlkörper sind echt nicht zu gebrauchen.


    Aber wie gesagt, der von Kaidomain hat nen richtigen Kühlkörper, der die Wärme an das Gehäuse weitergibt


    http://www.kaidomain.com/WEBUI…ctDetail.aspx?TranID=4323



    Edit: oder wie wärs mit dieser hier
    http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.12060 8)


    Die Laufzeit wird dann aber ziemlich bescheiden ausfallen, dafür hat man ungeheuer viel Licht

  • Zitat von "Kanwas"

    Prinzipell würd ich mal sagen, dass eine aktuelle Taschenlampe mit einer Power-LED ausreichen sollte. Wenn sie dann noch aus Alu ist und mit gängigen Batterien/Akkkus betrieben werden kann.
    Wobei die Fenix doch mit AA Akkus und Batterien sowie CR123 Batterien bzw. Li-Io Akkus bestückt werden kann. Oder steh ich da gerade aufm Schlauch :?:
    Bei der Fenix bin ich nämlich im Moment auch am überlegen ob ich mir die zulege.


    Alternativ gehen auch die Mags mit LED.


    Sehe ich genau so! Ic habe die "Fenix L2D Premium Q5"
    http://www.fenixlight.com/viewproduct.asp?id=44


    Von Toolshop


    http://www.toolshop.de/product…9cb270e1d031f95c9ac5c23b4


    Für 60 Euro bekommt man eine sehr edle taschenfunzel. Aus eloxiertem Flugzeugaluminium. IpX-8 Standard. Also Dicht gegen eindringen von Staub und Schmutz sowie Wasserfest bei dauerhaften untertauchen.
    Es gibt 4 Lechtstärken. Die satte reichen. SOS Signal und Stroboskop.
    Die Verarbeitung ist sehr hochwrtig. Die Größe ist handlich. Nicht zu klein und nicht zu groß. Man könnte jetzt nicht wie mit einer Maglite einen so schön Niedrschlagen.... :lol: *andres Thema*
    Jedenfalls kann ich diese Lampe nur weiterempfehlen. Es liegt eine sehr schöne Tragetasche die sich am Gürtel befestigen lässt bei. Dann noch ein Trageband wie man es vom Handy/ Digicak kennt. Ersatz Dichtungsringe und auch Ersatzdruckknopf. Was sehr schön ist man muss die Lampe an der Planseite drücken und nicht drehen. Mit den Drehen von Lampen kam ich noch nie klar. DAs drücken dürfte im Einsatz auch viel hilfreicher sein, da es schneller und einfacher handzuhaben ist.
    Betrieben wird sie mit 2 AA Zellen die es an jeder Ecke zu kaufen gibt. Ich persönlich nehme aber nur Marken. Keine Billigen Zellen von JA oder Aldi. Da ist mir die Lampe dann zu schade für. Die Halten nicht lange und zerstören die Lampe wenn die dann mal auslaufen etc.


    Ja das war es was ich zu sagen hätte. Wie gesagt ich habe die Lampe. Ich könnte ja wenn Sie möchten mal raus ein paar Bilder im dunkeln machen. Bäume anleuchten oder ähnliches Treppenhaus....

  • Also die Romisen T5 ist wirklich ein bisschen zu stark.
    Das könnte man dem Grenzschutz vorschlagen, aber um Personen evtl. ins Gesicht zu leuchten ist das einfach zu krass.


    Ich würde die Lampe empfehlen liegt gut in der Hand und ist nicht zu groß
    http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.2508


    Sicherlich interesannt macht die Lampe die Schlagkrone welche zur SV im Polizeidienst gute Dienste leisten könnte - wenn vertretbar.

  • Dealextreme macht schon ab und an Zicken, aber Kaidoman ist nach meinen Erfahrungen der letzte Dreck. Ich warte seit zwei Monaten auf meine erste Testbestellung und auf drei E-Mail keine Antwort.


    Meine Empfehlung --> Finger weg!


    Die Romisen ist als Extralampe nicht schlecht, aber nichts zum immer dabei haben. Das Stroboskopblinken, sofern man es denn haben will, ist hier zu langsam, um einen brauchbaren Effekt zu erhalten. Zum Ausleuchten großer Flächen würde ich sogar eher eine Xenon-Lampe ( trotz ihrer Nachteile gegenüber LED) empfehlen. Das Xenonlicht ist deutlich wärmer und man kann mehr erkennen.


    Von der Seoul 900 Lumen-Tala würde ich erstmal abraten, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass die einerseits die Wärme gut abführen und andererseits der 18650 Akku mal locker 3A liefern kann...und wenn ohne dabei Schaden zu nehmen.


    Ich würde auf die ersten Testberichte warten und außerdem zieht Cree bestimmt bald nach......viel kann man auch erreichen, wenn man die Originaltreiber gegen einen 1A oder 1,4A Treiber tauscht. Für den üblichen Taschenlampengebrauch dürfte das unproblematisch sein.
    Bei einigen TaLa sind wirklich abenteuerliche Treiber verbaut, obwohl man für ein paar Cent beim gleichen LAden richtig gute bekommt. [-(

  • Also beim tagtäglichen gebrauch würde ich schon drauf achten, dass die Akkus länger halten.
    Meiner Meinung nach sollten min 2x Monozellen ( Maglite ) oder min. 2x18650 Taschenlampen benutzt werden.


    Mit einer 18650 Zelle bei täglichem Gebrauch muss man die Akkus einfach zu oft wechseln. Ich habe mal meine Ultrafire WF-600 ( 1x 18650) eine Woche lang abends min 1-2h gebrauchen müssen. Irgendwann weiß man nicht, ob die Zelle noch voll ist oder nicht und man verliert den Überblick

  • Was is´n das für eine Logik? :shock:


    Wenn Du jetzt zwei Zellen benutzt, dann weißt Du doch auch nicht, inwieweit die noch voll sind, wenn Du sie eine Weile benutzt. Zwei einzelne sind da sinnvoller. Wenn Du sicher eine volle brauchst, nimmst Du die gebrauchte raus und die frisch geladene rein. :!:

  • Zitat von "sleepwalker"

    Was habt ihr alle gegen Lithium Ion??


    Die 18650 LI-Akkus sind bei DX billiger als Eneloops, und was anderes als letztere käme bei AA meiner Meinung nach nicht in Frage.


    Kaum liegt ein NiMH Akku länger als 3 Tage ist er schon fast wieder leer.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie jede Nacht und 7 Nächte die Woche auf 3 Stunden Licht angewiesen ist. Bleibt die Taschenlampe mal über ein paar Tage ausgeschaltet oder wird nur kurz benutzt, braucht man die LI Akkus nicht sofort wieder laden.


    Ich bin nicht prinzipiell gegen LiIon (hat durchaus auch seine Vorteile).
    Die Anforderung in diesem Fall war aber klar: Möglichst nie Nachschubprobleme beim Strom zu haben. Die habe ich aber prinzipbedingt immer bei LiIon-Akkus, da diese nicht überall sofort zu bekommen sind.
    Wenn man hier auf Standardbauformen der Akkus (und dies sind Mignon, Baby oder Monozellen) aufbaut, kann man im Notfall einfach die passenden Battieren besorgen. Diese sind in jedem Suppermarkt erhältlich.


    Deine NiMH-Zellen mit den beschriebenen Eigenschaften sind wahrscheinlich entsorgungswürdig. Eine so hohe Selbstentladung ist absolu t unüblich. Ich selbst habe immer eine LED-Lampe für Notfälle dabei. Dort habe ich AAA-Akkus, nutze die Lampe jedoch selten und habe mich noch nicht im Dunkeln wiedergefunden. Geladen werden die Akkus ca. 1-2 Mal pro Jahr.

  • ....also erstmal will ich mich nochmal aufs Schärfste für die ganzen Antworten bedanken.


    Da habt Ihr Euch ja alle ordentlich ins Zeug gelegt.


    Ich weiss jetzt zwar viel mehr über die Lampen, bin allerdings schon fast etwas "overload" von den ganzen Angeboten.


    Zusprechen würden mir die:


    - Fenix L2D Premium Q5 Cree
    - Romisen RC-T5
    - Romisen 3-Mode



    Mein Favorit bis gestern war eigentlich diese:


    http://www.lohenstein.de/oxid.…--LED-Taschenlampe-_-SSC/


    doch zu dieser gabs hier keinerlei Rückmeldungen mehr...


    Besonders oft empfohlen wurde dafür o. g. Fenix.


    Die find ich eigentlich auch gut. Ich glaub, auf die wirds auch rauslaufen...


    -läuft mit normalen AA-Batterien/Akkus
    -waterresistant
    - handlich
    -scheinbar ja ausreichend hell laut hier gelesenen Meinungen


    WIe ists mit dem Streuwinkel? Oder kann man das variieren? Ich will ja net nur punktleuchten.:roll:


    Besten Dank nochmal an alle!!!


    S.

  • Zitat

    WIe ists mit dem Streuwinkel? Oder kann man das variieren? Ich will ja net nur punktleuchten.Mit den Augen rollen

    :
    Das ist der NAchteil der meisten hier genannten Lampen:
    Si sind nicht focussierbar.


    Ein Focussierbare LED-ALmpe wäre noch die Hokus Fohus,
    die hat leider noch die alte Generation von LEDs drin.


    ICh weiss ja nicht wo Du herkommst, aber hier in Hamburg kann man sich bei Globetrotter die Lampen anschauen. Die haben extra einen Abgedunkelten "Schacht" dafür gebaut.