AVAGO HDSP-2502 Tutorial mit Quellcode

  • So, es hat etwas gedauert, da ich hier renovieren musste, aber habs jetzt soweit fertig.


    Ich beschreibe hier die prinzipielle Ansteuerung eines AVAGO HDSP-2502...
    Es handelt sich dabei um ein 8-stelliges 5x7-Pixel Display. Im Prinzip genauso wie die normalen LCD-Textdisplays, aber mit LEDs anstelle der Flüssigkristalle! Also perfekt für uns LED-Styler!


    Hier ein paar Details:
    [Blockierte Grafik: http://img300.imageshack.us/img300/3486/avagohdsp2502pm4.jpg]



    [Blockierte Grafik: http://img125.imageshack.us/img125/2053/avagobondingma7.jpg]


    Es gibt diese Displays in einer großen Auswahl von Digits, Größen, Farben und Ansteuerungen.
    Das HDSP-2502 ist ein 8-stelliges, rotes, parallel angesteuertes Modul mit 7mm hohen Zeichen.


    Das Datenblatt ist recht übersichtlich, die parallele Ansteuerung braucht ne Menge Pins am µC, aber ist für Anfänger sicherlich gut verständlich.


    Ich habe fast alle Funktionen des Displays in dem ersten Listing integriert, Bascom-Demo-Nutzer werden allerdings Subs rauswerfen müssen, aber das ist schnell gemacht - und den Selbsttest braucht man z.B. auch eher selten.


    Schaltungstechnisch ist es eine ziemliche Kabel-Orgie, da halt parallel. Die Belegung steht im Listing, ich habe es mit ner Platine an den Expansion-Port vom Pollin-Board geklemmt. Wer mehrere verbauen will, oder längere Ansteuer-Wege hat, sollte Schieberegister einplanen oder direkt zur seriellen Variante greifen.
    Eine 28-polige DIL-Fassung sollte man dem edlen Bauteil auf jeden Fall spendieren, kostet ja nix.


    Das gute Stück verbraucht übrigens bei voller Helligkeit recht happig Strom 200mA@5V - bei 280 LEDs kein Wunder. Das Modul wird lustig warm, aber das ist halt so. Dafür hat das Teil einen Retro-Look vom allerfeinsten und man kann es bei jedem Licht extrem gut ablesen.
    [Blockierte Grafik: http://img119.imageshack.us/img119/7645/dsc05910sg3.jpg]



    Hier noch ein Video vom Demo-Listing - die Cam ist eher schlecht, hab leider nix anderes...
    Fotos usw. später.


    vurhkewE9bo


    Kleine Info was es hier zu sehen gibt:
    1 - Display Reset
    2 - Selbsttest mit anschließendem Auslesen des Test-Ergebnisses
    3 - UDC-RAM (16 selbstdefinierte Zeichen sind möglich, hier das Logo des edlen Spenders!)
    4 - Blinken des gesamten Displays über das entsprechende Register im Display
    5 - Blinken einzelner Buchstaben über das entsprechende Register im Display
    6 - Dimmen - es gibt 7 Stufen: 0 = 100% bis 7 = 0% - hier sieht man 0 bis 6
    7 - Alle 128 fest im Display eingespeicherten Zeichen im Durchlauf. Zeichen 0-31 sind teilw. Extended ASCII, 32-128 sind Standart-ASCII
    8 - Kleine Bargraph-Animation - wäre bestimmt ne klasse Pegelanzeige!

  • Wenn man das Ende des Videos sieht, kann man sich denken ,dass es warm wird.
    Wie viel hat denn alles gekostet, also µc, Platinen usw.?
    Kleine Anfängerfrage: Die Programmierung erfolgt, so wie ich es verstanden habe genau so wie beim ATtiny 2313?
    Die angehängt Datei ist die Bascom Basic Demo Version- kostenlos oder?!

  • Ja Strom geht da gut rein... aber man kann ja dimmen, dann sinkt der Bedarf linear. Ist wirklich SEHR hell, für den Fernsehabend muss man das eh runterdrehen.
    Kosten halten sich (bei mir jetzt) in Grenzen: Die Module sind Samples vom LED-Tech (quasi als Selbstzweck für dieses Tutorial) und das Pollinboard (15 EUR) habe ich ja eh.
    Lochrasterplatine, 28er DIL-Sockel und ein altes ATA-Kabel zum Board zähle ich nicht mit ;-)


    Zur Ansteuerung nutze ich einen Mega16 - der hat genügend Platz fürs Ausprobieren, ohne dass man groß auf Optimierung achten muss und auch genügend Pins frei hat.
    Mit nem Tiny2313 müsste man Schieberegister zur Ansteuerung nutzen und auch Platzsparend coden. Gehen würde es aber, klar.


    Das Listing ist schon recht groß, aber auch eher als Demo/Resourcen-Pool für Eigenentwicklungen gedacht.
    Es werden alle Funktionen einzeln gezeigt - was man braucht kann man sich rauskopieren, Sachen wie den Selbsttest kann man getrost weglassen.


    Das Listing ist kostenlos, klar - wer was damit macht darf natürlich gerne Bilder/Pläne hier reinstellen.
    Die Bascom-Demo ist auch free, aber kann maximal 4kB Code ausgeben.

  • Jau, die Preise sind mal saftig...
    Wobei ich jetzt auch nicht weiß, ob LED-Tech die vertreiben wird oder einfach nur ein Tutorial haben wollte...


    Der Look ist halt wirklich super - aber ein reines Matrix-Display ohne einzelne Digits wäre in dem Formfaktor noch besser ;-)

  • Stefan_Z
    Ist wirklich klasse geworden. Großes Kompliment und danke für Deine Mühe.


    Die Displays werden wir wohl nicht als Standartartikel aufnehmen, sondern allein wegen der hohen Wertigkeit als normale Beschaffungsartikel lassen. Für Quotes bitte an Tristan oder mich mailen.

    Grüße aus unserem LED-Shop Moers


    Ihr & Euer


    Stefan
    LED-TECH.DE optoelectronics GmbH


    NEU: Der SYSTEM Live-Configurator. Das Lighting-SYSTEM bietet unendliche Kombinationsmöglichkeiten. Einmal erworbene Komponenten (Rahmen, Module usw.) lassen sich immer wieder neu einsetzen, was die Budgetkosten minimiert. Die SYSTEM-Module können nach Belieben einfarbig oder im Verbund zur Realisierung spezieller Spektren eingesetzt werden. So entsteht Schritt für Schritt die persönliche SYSTEM-Beleuchtung, zugeschnitten auf Euer Projekt.

  • Hey, kein Problem, immer gerne!


    Für die Kundenberatung sei nochmal drauf hingewiesen, dass die serielle Version deutlich unkomplizierter in der Ansteuerung ist! 16 Pins zur kompletten Ansteuerung ist einfach mal sehr viel... Aber das Ergebnis belohnt ja dafür ;-)

  • Hallo Stefan,


    ich habe Deine Demo mit einem HDSP-2532 ausprobiert und alles klappt hervorragend.
    Vielen Dank für die tolle Arbeit.
    Eine Frage:
    Ich möchte zwei Displays an einem ATMEGA16 betreiben.
    Wie muss ich die anschliessen.
    Welche Leitungen werden gemeinsam angesteuert und welche separat?
    Vielen Dank.


    Ditt