s: effiziente High-Power LED für Martinsstab / Laternenstab - warmweiß

  • Hallo Forum,


    ich habe die anderen beiden, alten Beiträge hier zum Thema Martinsstab schon gelesen. Letzter Jahr hatte ich bereits einen selbst gebaut. Ganz simple mit einer 18650-Zelle + 1$ Step-Up Wandler auf 12V und einer Osram G4 LED (2,4W / 300lm). Am Tage in Innenräumen und in der Dämmerung mit der Laternen war das auch schon sehr gut so. Doch wenn es richtig dunkel wird ist das zu hell im Dauerbetrieb. Leider ist das Osram Leuchtmittel nicht dimmbar.

    Also hatte ich mir letztes Jahr vorgenommen für dieses Jahr was dimmbares bauen. Da ich nichts fertiges auf dem Markt finde (Es gibt offensichtlich immer noch keine 300lm G4, welche auch dimmbar sind) wollte ich eventuell selbst was bauen.

    Die Grundschaltung (18650+Step-Up auf 12V) würde ich beihalten und zusätzlich eine KSQ nehmen. Dabei habe ich an eine " MeanWell LDD-300LW " gedacht, da die gleich ein PWM Eingang zum Dimmen mitbringt (Frage: Welche PWM-Frequenz ist optimal? Würde einen kleinen Mikrokontroller nehmen, mit den ich auch gleich ein paar Auf- und Abblend- Strobe, Kurzzeit Boost, u.ä. Funktionen umsetzen könnte)


    Nur bei der Auswahl von effizienten, warmweißen LEDs mit hohen Abstrahlwinkel hänge ich: Es gibt ja Cree-LEDs auf 20mm Star in warmweiß. Abstrahlwinkel ist meist 120Grad. Meine Idee wäre jetzt einfach 3 davon im Dreieck anordnen (360Grad zu den Seiten! Oben/Unten brauche ich bei einer Laterne ja keine sinnlose Abstrahlung) und die drei LED in Reihe schalten an der genannten 300mA KSQ.

    Frage: Reichen die 20mm Star-Kühlkörper für den Dauerbetrieb mit 300mA aus? Welche LED würde sich anbieten? Ich habe mal grob bei den warmweißen Cree geschaut, aber die Farbtemperatur ist doch meist zu hoch. Mehr als 2700K sollen es nicht sein. Eventuell wäre auch eine amber-LED denkbar, je nachdem ob es dieses Jahr eine bunte oder nur weiße Laterne wird.

    Sollte die Kühlung der 20mm Stars nicht reichen, wäre es auch denkbar einen kleinen Temperatursensor anzubringen und mit dem Mikrocontroller auf eine bestimmte Grenztemperatur zu regeln.



    Bin für jeden Tipp dankbar,

    Kermit

  • Wie wäre es mit diesen 2000K LEDs?

    https://www.led-tech.de/de/NIC…Mini-Square-Platine-2000k

    davon 3 oder 4 Stück


    Dazu eine Powerbank, 5v -> 12V Converter und dann einen PWM Dimmer dazu, schon hast du alles, was du willst, ohne irgendwas programmieren zu müssen.

    Die KSQ kannst du natürlich auch nehmen, dazu einen Arduino Nano oder so ein Digispark Dingens: https://www.aliexpress.com/item/606895785.html?

    Weiter kann ich dir bei Arduino nicht helfen.

    Das, was du da als Verwendungszweck für nen µController angegeben hast sehe ich als Spielerei die du nicht einmal verwenden wirst an ;)

    Alle Kinder laufen mit normalen Laternen durch die Gegend, nur deines mit irgendeinem blinkenden Ding...

    A Christian telling an atheist he is going to Hell is about as scary as a small child telling an adult they wont get any presents from Santa.

    Bin kein RGB-Freund

  • Danke, die Nichia-Module habe ich auch schon gesehen. Nur mit PWM ist das für nicht ganz so trivial. Gibt es da ein fertigen, kompakten Treiber? Möchte ungern selber wieder mit einem N/P-Kanal FET+Beschaltung rumfrickeln. Deshalb fand ich die MeanWell KSQ-Module ganz praktisch wegen dem PWM-Eingang (laut Datenblatt bis 1kHz). Arduino (Nano) hat zu viel drauf, bzw. ist schon zu groß und auch zuviel Ruhestrom. Und sehr viel Platz ist im Stabgriff auch nicht mehr. Ein Digispark klingt da schon besser. Aber wozu, wenn ein kleiner, nackter PIC oder AVR reicht. Bei Platzmangel notfalls als SMD-Version mit angelöteten, dünnen Kupferlackdrähtchen.


    Danke auch für den Tipp die G4 zu zerlegen. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen.


    Ansonsten habe ich warmweiße "Nichia 219C" mit 2700K auf Stars gefunden (leider noch nicht im Store hier). Hat jemand Erfahrung mit diesen LEDs? Lesen sich ja eigentlich ganz gut. 130lm/W und sollen auch in Straßenlampen eingesetzt werden. Leider noch kein vernünftiges Datenblatt mit Diagrammen gefunden. :(