Der "Ich-hab-da-mal-ne-kurze-Frage"-Thread

  • Ja, die Ergebnisse habe ich gesehen, deshalb kam ich ja darauf, siehe hier. Also werde ich erst mal Dialux installieren. Allerdings habe ich bei Ledil auf deren Homepage keine Möglichkeit gefunden, Modelle runterzuladen. Deshalb dachte ich, die gibt es ev. auch direkt bei Dialux.

    Modelle von COBs finde ich direkt bei den Herstellern, oder?

  • Allerdings habe ich bei Ledil auf deren Homepage keine Möglichkeit gefunden, Modelle runterzuladen.

    Du kriegst bei Ledil so zu ziemlich jeder möglichen Kombi die "Photometric files", hinter denen sich die IES- und LDT-Dateien verstecken, hier z. B. die vom Barbara-S(pot)-P(ress)F(it)-Reflektor. Sollte es genau die COB von genau dem Hersteller nicht geben, nimmst Du halt die eines anderen Herstellers mit denselben Maßen. Es kommt ja nur auf die Abmessungen an.


    Zitat

    Modelle von COBs finde ich direkt bei den Herstellern, oder?

    Ja, manchmal, aber das sind nur die der nackten COBs ohne Optik. COB+Optik kriegst Du vom Hersteller der Optik, nicht von dem des COB.

  • Danke. So langsam beginne ich zu verstehen. :thumbup:Damit reicht mir bei meinem Problem für ein Einzelsystem ja schon die Info aus dem Datasheet für das jeweilige COB-Maß wie du sagst.

    Und dann bringt mir Dialux ja aber nichts, wenn ich in der Software auf fixe photometric files angewiesen bin und gar nicht COB, Reflektor und dann noch Linse frei kombinieren kann.


    Oder ich habe es immer noch nicht so recht durchschaut?

  • Und dann bringt mir Dialux ja aber nichts, wenn ich in der Software auf fixe photometric files angewiesen bin und gar nicht COB, Reflektor und dann noch Linse frei kombinieren kann.

    Nein, das kann keine mir bekannte Software.


    Du könntest natürlich COB, Reflektor und Linse in 'nem Raytracer nachbauen, aber dazu bräuchtest Du die 3D-Modelle der Optiken.

  • Jetzt habe ich auch mal wieder ne Frage... ich suche für ein Projekt (LED-Matrix, die recht flach sein soll) ein möglichst flaches Netzteil. Ideal so max. 15 mm hoch, Breite und Länge darf schon größer sein (max. 100 mm x 300 mm). So 60 Watt wäre gut, bei 5 V.


    Leider nichts gefunden. Jetzt habe ich auf ner anderen Matrix was entdeckt. Und zwar einen DC-DC-Wandler. Siehe Fotos, da ist ein Brückengleichrichter mit Siebelkos, am Eingang dieses Bauteils liegen ca. 320 V Gleichspannung an, hinten kommen (in dem Fall) 3,3 V raus... ist sogar nur 10 mm hoch.


    Wenn man nach diesen aufgedruckten Zahlen googelt, kommt leider nix brauchbares raus... nur Seiten mit Chinesischen/Koreanischen Schriftzeichen, z.T. geht es um Massagen etc. :-D


    Daher: Hat irgendwer hier sowas schon mal gesehen und weiß, wo man das her bekommt? - Oder eben noch lieber, gleich ein 5V/60W-Netzteil mit max. 15 mm Bauhöhe...?

    Bilder

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Vielen Dank! :-)


    Kanwas: Ja, da hatte ich auch geschaut, auch so Teile von Trotec gefunden, aber alle immer so 1:4 bis 1:12, also bei 5 V raus dann 20-60 V rein... ich kann da auch nicht 48 V hinlegen, da wo die Teile montiert werden sollen, sind schon 230 V vorhanden...


    dottoreD wie groß sind die denn..? - 300 W wäre schon leicht übertrieben... ;-) - Problem ist, da hilft mir eins aus dem Bastelkeller leider nicht so arg, weil ich schon mehrere Geräte bauen will, und eine zuverlässige Quelle brauche, wo ich sowas auch noch in Jahren bekomme, falls mal eins kaputt geht...


    Die Kondis sollten kein Problem sein, die würde ich so wie auf dem Foto liegend einbauen...


    Ich wundere mich nur bisschen, zu einem "vollwertigen" Schaltnetzteil für 230 V Eingang gehört zu so nem flachen DC/DC-Klotz ja nur noch der Gleichrichter und Siebelkos davor.... warum's dann sowas nicht gleich komplett gibt, also ein NT für 230 V in dieser flachen Bauform...?!?

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Ergänzung: Danke für das Stichwort "Astec" :-) - ich glaube, das ist sogar so ein Teil auf der Platine... Hat zwar weniger Pins als das im PDF, aber ansonsten sieht das recht ähnlich aus, sowohl Maße, als auch mit der Alu-Kühlplatte drauf...


    Was aber doof ist: Input Voltage 300 V - 230 V gleichgerichtet mit Siebelko macht doch ca. 325 V....


    Naja, mal weiter gucken, habe auch nix gefunden, wo man das hier kaufen könnte... Notfalls mach' ich halt doch ein "normales" Meanwell-Netzteil rein, und das Ganze wird bisschen dicker...


    P.S.: Da sieht man mal, wie doof (bzw. in dem Fall ungewollt genau) Google manchmal ist: Unter Deiner Bezeichnung "Astec BM80A-300L-0505F60" nix gefunden, Suche nur nach "Astec" hat dann das PDF zutage gefördert (nur eine Zahl Unterschied) :-D

    Dateien

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Was aber doof ist: Input Voltage 300 V - 230 V gleichgerichtet mit Siebelko macht doch ca. 325 V....

    Die 300V stehen bei den Ordering Information.

    Unter Elecrical Specs steht Input Range180 to 400 VDC ;)

    Sollte also passen.

    Bleibt nur noch die Frage des Bezugs.


    Edith:

    Das NT ist bei aeri.com gelistet und die haben ein Büro in Europa. Die Kontaktdaten sind auf der Website unter About - Our Team versteckt.

  • Genau, ich hatte auch erst 300V gelesen, und die etwas kryptische Info mit +120V.


    Sagte ich, dass es nur 1 ist? Aber richtig, für Großserien reicht es nicht. 5 könnten es aber sein.


    Bei 300W erwartet es vermutlich gute Kühlung. Ich habe auch solche Teile mit 60W, aber 1,8V. Wenn das was hilft.


    Von Tyco gibt es die auch.

  • Sorry, da habe ich das "wenn du einen willst" wohl falsch verstanden, also "einen" ;-) - Eine Großserie soll das nicht werden, aber evtl. doch mehr als fünf... muss ich halt mal gucken, wo man das Zeug bekommt. Allernotfalls halt wie gesagt mit "normalem" Nezteil und dann halt bisschen dicker, das Panel.


    Muss schon 5 V sein, die Matrix besteht aus WS2812B-LEDs... 300 W brauche ich aber nicht, da sollen nur paar Zahlen dargestellt werden, auch nicht auf 100% Helligkeit, grob überschlagen würden eben so die ursprünglich gefragten 60 W gut reichen... wenn das Teil mehr könnte, natürlich umso besser!

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • So nachgeschaut: Ich habe genau 2 Stück mit 5V und 300V Eingang, Die anderen haben andere Eingangs- oder Ausgangsspannung. Diese liegen nun seit Jahren schon ungenutzt da.

    Neu geben tut es die als DC/DC Wandler von Mouser etc, sind aber im Vergleich zu normalen AC/DC Netzteilen richtig richtig teuer, >100.- wenn ich richtig gesehen habe. Resteverscherbler bei Ali wollen immer noch 60.-. Das ist aber weniger verwunderlich, der Übertrager zB ist schon etwas speziell.

  • Ja, aus dem Grund werde ich wohl ein normales Meanwell-NT nehmen, und dann ist die Tafel halt bisschen dicker, oder man bringt das doch irgendwo extern unter... weil wär' ja Quatsch, wenn ein Drittel der Materialkosten für's NT drauf geht :-D

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • So, jetzt hab' ich mal wieder ne blöde Frage, weil schon lang nix mehr gebastelt...


    Ich will eine Matrix mit WS2812B bauen, Größe 38 x 30 Pixel (Abstand je 10 mm). Für Demozwecke mal so ne fertige gekauft mit 16x16.


    Da ist mir aufgefallen: Das Teil ist Snakeline verkabelt (also jede zweite Zeile gedreht) und an jeder LED ist - natürlich - ein Abblockkondi mit 100 nF - so wie bei allen diesen Matrixen und Stripes etc.


    Jetzt wundert mich bisschen, warum die alle das so machen. Snakeline evtl., weil sie Angst haben, dass die Datenleitungen zu lang werden, wenn man da die 16 cm wieder vor geht zur nächsten Zeile (bei mir wären es 38 cm)? - Und Kondis, weil man das halt so macht (wobei die sonst ja immer sparen wo es geht...).


    Weil im Datenblatt steht, dass keine Pufferkondis nötig sind. Das wird sogar als extra superduper-Feature dieser Teile heraus gehoben, dass man sich die sparen kann. Warum baut die dann jeder unötiger Weise hin...?


    Ich würde mir die dann jedenfalls gerne sparen. 1. Damit's günstiger wird, und 2. auf die Matrix soll noch ein Raster drauf, das ein Kumpel im Digitaldruck macht, und da wären die Stege genau dort, wo die Kondis sind. Also deutlich mehr Arbeit, da auch noch mal 1.140 Aussparungen vorzusehen... Deswegen wäre Platine NUR mit LEDs besser.


    Außerdem, wenn ich Snakeline verkabele, k.A., wo ich die Kondis vom Layout her unterbringe, ohne auch noch 1.140 DuKos zu haben. Siehe hier:



    Die obere Reihe wäre Datenfluss von links nach rechts, mit Kondis (bringen die an der Stelle überhaupt viel? - Müssten die nicht näher an's Vcc-Beinchen ran?), unten Datenfluss von rechts nach links, da sind die Datenleitungen "im Weg" für noch nen Kondi an jede LED.


    Wie sind die (fachlich fundierten) Meinungen denn so..? - Wäre das als Kompromiss OK, dass halt jede zweite Zeile ohne Cs ist? - Oder kann man sich die ganz sparen?


    lieber Snakeline wegen kurzen Datenleitungen, oder sind alle 38 LEDs mal die 40 cm zur nächsten Zeile vertretbar? - lt. Datenblatt dürfen es sogar 5 m zwischen zwei LEDs sein, OK, das halte ich für eher grenzwertig, aber 40 cm...?


    Am Besten wäre für mich, ohne Kondis (Kosten, Mechanik) und Linewise-Verkabelung (damit ich die Daten nicht im µC umsortieren muss) - Schnapsidee oder vertretbar? :-)

    Dateien

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!