Qlocktwo - Wanduhr nachbau

  • Hallo,


    ich bin grade dabei ein Projekt mir anzusehen, was im Grunde so aussehen soll, wie die http://www.qlocktwo.com. Das ist eine Uhr, die als Ziffernblatt eine Plexiglasscheibe hat und diese wird von hinten beleuchtet.


    Suche im Forum ergab leider nur Beleuchtungen von der Seite, was allerdings bei der darstellung der Uhr schwierig wird. Bei den LED Panels wurde ich dann schon eher fündig und ich hätte auch ungefähr die selben Dimensionen (5cm Abstand zur Glasplatte).


    Meine erste Idee war eine Milchige Plexiglasscheibe zu bedrucken und die Buchstaben frei zu lassen, damit man sie hintergrundbeleuchten kann. Für die Beleuchtung würde ich je Buchstabe eine LED nehmen mit entsprechendem Abstrahlwinkel (möglichst so, dass NUR der Buchstabe angestrahlt wird.).
    Dann jeden LED so isolieren, dass sie nicht auf den nächsten Buchstaben strahlt.


    Jetzt die Frage: Funktioniert das oder würde ich bei Milchglas automatisch mit einer LED direkt mehrere Buchstaben anleuchten weil das Licht, was VON HINTEN - NICHT VON DER SEITE - auf die Plexiglasscheibe trifft direkt weiterdiffundiert?


    Wie könnte man so eine Beleuchtung darstellen, so dass es funktioniert?


    Nochmals: Beleuchtung muss von hinten erfolgen und das licht soll möglichst direkt durch gehen (der rest wird durch den schwarzen aufdruck abgeschirmt).
    Am besten kurz mal den Link aufrufen, dann seht ihr, was ich meine...


    Bin für Ideen offen und zur Diskussion bereit :)


    Danke schonmal!

  • 8o *stielaugen*


    DIE Uhr ist ja wohl mal geil!!! COOL! *haben will* Hat mich auf eine Idee für ein anderes Prinzip von Uhr gebracht. Werde ich vlt. mal umsetzen... ^^


    Ich denke, dass das Plexiglas zu stark streut. Warum nimmst du nicht einfach eine *klare* Plexiglasscheibe und bedruckst du (wie? selbstklebende Folie?)...? Dann gäbe es das Problem mit dem "verstreuen" nicht. Soweit ich die Website verstehe (bzw. die Bilder) ist es dort ja auch nicht der Fall...


    WOW! Habe gerade deren Preise gesehen!?! Knappe 900 € für solch eine Uhr ist ja nicht schlecht. Wenn ich mal zuviel Geld haben sollte, weiß ich nun wohin damit :D

  • Das war ja auch mein erster Gedanke: Klare scheibe mit schwarz bedrucken und da, wo es leuchten soll,


    Alternative


    1) frei lassen (hätte zur Folge, dass man bei ausgeschaltetem Licht rein schauen kann)
    2) frei lassen und einfach ein bisschen Pergamentpapier / Papier auf der Rückseite anbringen (ergibt dann einen weissen effekt, wenn das einfallende Tageslicht reflektiert wird)
    3) Einfach die Buchstaben weiss machen und hoffen, dass die LEDs trotzdem noch durch leuchten (je nach druck vermute ich, wird das nix)
    4) 50% grau drucken lassen (also jedes zweite pixel ein schwarzer punkt), was dann bei eingeschalteter LED ein abgeschwächtes licht geben sollte...


    Da die Kosten doch recht hoch sind, würde ich gerne eure Meinung hören zu dem Thema, welche Strategie der Beleuchtung am Erfolgreichsten sein müsste...

  • McGyver :


    Habe mal verschiedene Druck Services angefragt, wenn die einem die Spezifikation zusichern, dann hätte ich eine Lösung --> Methode 3), wenn es trotz zusicherung nicht geht, hat man einen Mangel und kann die Ware letztenendes zurückgeben. Antwort steht bisher noch aus.


    dgoersch


    Was ist das für eine scheibe? Klingt mir so wie ein Neutral Density Filter in der Fotografie. Farbneutral, dämpft nur die die Lichtmenge, aber ansonsten wird nichts an der Farbe geändert oder sehe ich das falsch?
    Das wäre eine Idee, einfach eine mit etwas mehr Lichtdurchlass nehmen und davor dann die Bedruckte. Dann sollte man auch die Lichtstreuung im Griff haben und die freien stellen auf der Bedruckten seite erscheinen dann hellgrau oder in einem nicht so hellen weiss...


    heißkleber


    Fraglich, wie sauber das ganze dann wird. Aber Folie sollte bei ausreichender Dicke auch blickdicht sein.



    Es gäbe noch eine Methode


    5) Schwarz bedrucken, rest frei und eine milchige plexiglasscheibe vor legen, das hat dann auch den effekt wie auf dem Bild vom Hersteller.

  • Was ist das für eine scheibe? Klingt mir so wie ein Neutral Density Filter in der Fotografie. Farbneutral, dämpft nur die die Lichtmenge, aber ansonsten wird nichts an der Farbe geändert oder sehe ich das falsch?

    Ja das kommt hin. Die scheibe ist schwarz mattiert, wodurch Farben natürlich sehr gut zur Geltung kommen und einen hohen Kontrast haben. Habe mal ein paar bunt gemischte 5mm LEDs durchscheinen lassen (Scheibe direkt auf die LEDs aufgelegt) das sah schon sehr gut aus. Leider ist es mir nicht gelungen das abzufotografieren.

  • Hat mich auf eine Idee für ein anderes Prinzip von Uhr gebracht. Werde ich vlt. mal umsetzen... ^^

    Was mir schon länger mal raushängt, ist dieses Teil hier, aber dann mit so richtig schrägen Angaben wie "Drei vor Viertel nach Fünf" o.ä. 8o


    Daniel42: auch noch ne Möglichkeit wäre evtl., eine schwarze Scheibe und eine leicht transparente (Satinice o.ä.*) zusammenzukleben (schwarze hinten) und dann in die schwarze Scheibe die Buchstaben reinzufräsen - Stempel- und Schildermacher machen sowas...


    *oder diese hier - hbholzmaus ist überhaupt ein günstiger Laden für sowas, hat aber halt leider nicht alles und nicht alle Größen (wie groß soll das überhaupt werden...?)


    EDIT: dieser "Effekt wie auf dem Bild vom Hersteller" (das leicht diffuse überstrahlen) kommt wohl vom Foto - bei der roten Uhr z.B. sind die Buchstaben absolut scharf...


    also doch ne klare Scheibe, mit den Buchstaben auf der Rückseite - diese würde ich dann aus Folie schneiden ("Plotten") lassen wie von heißkleber empfohlen - das Problem ist ja, dass die ausgeschalteten Buchstaben schwarz sein sollen, also kann da kein weißer Diffusor dahinter...


    also da dann die getönte Scheibe von dgoersch, wobei Du da schon ordentlich LED-Power brauchen wirst, wenn die angeschalteten dann so hell leuchten sollen wie im Original - selbes Prinzip wie bei diesen selbst getönten LED-Autorücklichtern, die auch meistens viel zu dunkel sind...


    oder diffuses Plexi (satinice snow o.ä.) in einem Abstand, dass man praktisch bei ausgeschalteten LEDs (nochmal EDIT: durch die Löcher, die die Buchstaben bilden) in eine "dunkle Kammer" blickt - hinter jedes Wort extra so ne Kammer, dann gibt's auch keine Probleme mit Streulicht in unbeleuchtete Wörter - ist aber halt mechanisch ziemlicher Aufwand...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

    2 Mal editiert, zuletzt von Pesi ()

  • Denkbar wäre wohl auch, pro beleuchtetem Wort je so eine flächige LED-Hintergrundbeleuchtung, wie sie in kleinen LCD-Displays (z.Bsp. welche mit weisser Schrift auf blauem Grund etc.) Verwendung finden, anzuwenden. Diese wären dann allerdings wohl custom gefertigt und in den Dimensionen jeweils passend zu den versch. Worten gemacht.


    Gruss
    Neni

  • Auch ne gute Idee! - die funktionieren doch meistens auch mit Kanteneinspeisung - also ein kleines Stück Endlighten hinter jedes Wort, dahinter wieder schwarz - unbeleuchtet ist das ja durchsichtig, also ist das Wort schwarz, beleuchtet dann hell weiß...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Genau, mit Endlighten-Stücken liesse sich das wohl gut realisieren.


    Oder aber, wenn man sehr viel Geld zur Verfügung hat und an vorderster Front neuer Technologien mitmischen will, kann man sich für die Flächenleuchten ein OLED-Kit bei Philips zusammenstellen und kaufen ;) . Naja, das soll jetzt nicht wirklich als ernst gemeinter Tipp aufgefasst werden, die Philips-OLED-Teile sind wohl vorerst nur für Leuchten-Designer interessant, welche mit der OLED-Technik experimentieren wollen.


    Gruss
    Neni

  • Moin zusammen,


    das ist ja mal ein geiles Stück Uhr - das gehört auf jeden Fall nachgebaut..... Hier mal meine Ideen bzw. Anregungen:
    1. Es gibt bei Youtube zwei Videos:
    a: Eine Produktvorstellung: http://www.youtube.com/watch?v=SociH9g4_5Q
    b: Das Auspacken und testen einer Uhr: http://www.youtube.com/watch?v=1re8jdHVm3Q


    Bei der Produktvorstellung ist auch zu sehen, das die einzelnen Minuten per Punkte in den Ecken angezeit werden, sowie die Sekunden per Ansteuerung einzelner LED´s über das ganze Panel.
    Somit scheinen bei diesem Projekt nicht die Wörter als Ganzes beleuchtet zu sein, sondern tatsächlich jeder einzelne Buchstabe. Allerdings könnte man das ja in einer eigenen Version weggelassen werden.
    Dann sind die Buchstaben im ausgeschalteten Zustand ja nicht komplett schwarz, sondern grau. M.m. nach also kein Problem.
    Man nehme eine recht dünne, wie auch immer satinierte Scheibe und beklebe diese mit einer geplotteten Folie in denen die Buchstaben ausgeplottet wurden. So wurde es ja schon vorgeschlagen...... Oder meint Ihr die Scheibe würde das Licht zu weit streuen und die Buchstaben dann zu stark "verwischen"?
    Wobei ich gerade noch einen Gedanken habe:
    Das Plexi in klar: Wenn man sich zwei Folien holt. Die erste aufklebt, die herausgeplotteten Buchstaben sandstrahlt. Die Folie, wenn kaputt wegmacht und die neue absolut deckungsgleich aufklebt. Dann gäbe es doch gar keine Streuung mehr in die Scheibe weil klare Scheibe?


    Die Uhr scheint es ja in einigen Shops zu geben, mein nächster Shop wäre in Mainz bzw. Wiesbaden - eventuell könnte man ja mal hinfahren und interessehalber hinter die Scheibe schauen, die ja nur per Magnete befestigt sein soll.


    Was die Folie betrifft, da hätte ich jemanden an der Hand der mir bzw. sicherlich jedem Interessenten zu guten Preisen die Folie in Wunschfarbe plotten könnte.


    Just my 2 Cent

  • Naja, 95 Euro...? - da bekommt man *leicht* ne mit Klebefolie beschriftete Plexiglas-Platte...


    aber interessant: auf dem Foto in dem Shop sehen die Buchstaben wieder grau aus - ganz im Gegensatz zur Qlocktwo-HP (dieses Flash-Teil), da sind die Buchstaben dunkler als die Platte.. ?(

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Hm, mal so gerechnet, wenn ich eine plexiglasscheibe im plexiglas-shop kaufen würde und dann noch eine matte für hinten + folie plotten lasse u.s.w....


    da bin ich bestimmt auch bei 60 euro... ein wenig mehr und ich habe dirket die magnethalterung dabei, die im plexiglas wohl integriert ist. Tja, ich glaube damit ist die Entscheidung fast schon gefallen...


    Mal sehen, was das selbstbauen kosten würde...

  • Moin,


    beim Plexishop hab ich noch was interessantes gefunden.
    Und zwar handelt es sich um die "Duo Color", welche allerdings nur im Produktinfo-PDF beworben wird. http://www.plexiglas-shop.com/…-25_Signage_Series_de.pdf
    Wenn diese Scheibe nicht angestrahlt wird, ist sie schwarz. Wird sie hinterleuchtet, leuchtet sie weiß. Jetzt wäre in dem speziellen Fall interessant wie scharf die Kanten bei der Folienvariante abgebildet werden.
    Mal sehen, wenn mich die Arbeit läßt, ruf ich morgen mal im Plexishop an und frage nach was es mit dieser Plexischeibe auf sich hat.

  • Moin,


    ihr seht, mir läßt das im Moment keine Ruhe: ;)
    Hier ein Detailbild: http://www.beinemann.de/produk…wo/qlocktwo_detail1_2.jpg Da sieht das ganze aus, als wenn die Platte rückseitig lackiert und dann graviert wurde..... oder?


    Aber mal von den designproblemen abgesehen. Ich gehe nach allem was ich da sehe davon aus, das jeder Buchstabe separat angesteuert wird. Wie würde dann die Ansteuerung der LED´s geschehen -> "Matrixanschaltung"?. Und vor allen Dingen wie bekommt man dann die Uhrzeit in die Matrix und dann noch DCF77 gesteuert?