LEDs Blinker US Car

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe das mir hier jemand helfen kann.

    Ich habe mir Mitte des letzten Jahres einen Dodge Charger Bj.2012 gekauft. Dieser hatte eine Schweizer Zulassung und muss jetzt noch für den Deutschen Tüv vorbereitet werden. Unter anderem benötige ich dafür natürlich Orangene Blinker hinten.


    Nun habe ich mir eine Platine mit Warmweißen LEDs besorgt und bei den Original Rücklichtern den Reflektor in der Mitte raus genommen. Funktioniert soweit alles auch gut nur das Problem ist das die LEDs mehrere Sekunden benötigen um Warmweiß zu werden. Daher leuchten sie am Anfang noch Rot durch das Rote Kunststoffglas und werden dann langsam Orange.


    Daher wäre meine Frage ob dies normal ist. Was die LEDs benötigen um schneller ihre Endfarbe zu erreichen?

    Müssen diese eine bestimmte Temperatur haben oder benötigen Sie einfach eine gewisse Zeit dafür?


    Die LED Platine wäre diese hier


    https://www.quinte-online.de/L…0CwgBZEAkYASABEgJLP_D_BwE



    Vielen Dank schon mal


    Gruß

  • Hi,


    soweit bin ich noch gar nicht. Habe Sie bisher nur an einem normalen Netzteil Zuhause angeschlossen.

    Muss auch im Auto komplett die Verkabelung noch ändern. Bisher läuft das Bremslicht und die Blinkeransteuerung über das selbe Kabel im Auto.

    Das ich die Spannung noch begrenzen mussist mir bewusst. Auch wenn ich noch nicht ganz sicher bin wie.

  • Nein, normal ist das nicht. LEDs verändern ihre Farbe nur, wenn sie kurz vor dem Hitzetod stehen. Im Normalbetrieb leuchten sie praktisch verzögerungsfrei in ihrer Soll-Farbe auf.

    Werden sie denn während der Farbverschiebung eher heller (stärker) oder eher dunkler (schwächer) ?

  • Nur mal so, für den deutschen TÜV vorbereiten und selbst irgendwas zamschustern passt nicht so ganz zusammen... 😉


    Edit: insbesondere bei dem Wissenstand... dass eine weiße LED durch ein rotes Glas rot leuchtet, ist ganz normal - wenn die nach ein paar Sekunden durch ein rotes Glas orange erscheint, dann muss da irgendwas total falsch sein. Wie Romiman schon schrieb, die ist da wohl kurz vorm abnippeln...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Würde ich ja gern lassen mit dem Basteln. Gibt nur leider keine fertigen Lösungen.

    Da die Rückleuchten bei dem Modell komplett aus LEDs bestehen und der TÜV mittlerweile Rote Blinker nicht mehr so einfach akzeptiert muss ich was Basteln. Daher die Idee zumindest eine fertige LED Platine zu nehmen um mir das wenigstens zu ersparen.


    Rotes Glas bedeutet das ich ein zumindest gelbes Licht benötige um hoffentlich Orangenes Licht zu haben. Gelbe LEDs mit passender Farbe gibt es kaum bis gar nicht und in hell erst Recht nicht.


    Daher der Gedanke mit Warmweiß da dieses sich ja auch ins Gelbliche verschiebt von der Farbtemperatur. Funktioniert ja auch soweit. Dauert nur zu lange.


    Ob es dunkler wird kann ich im Moment nicht sagen, werde ich morgen noch einmal ausprobieren.

  • Noch mal: wenn eine weiße LED nach kurzer Betriebszeit die Farbe ändert, dann ist da was grob falsch! Da lebt die bestimmt nicht lang!


    Gelbe LEDs gibt’s genug (für Blinker wird meist die Farbe „Amber“ verwendet).


    Such‘ mal nach „ Superflux“, die wurden genau für so Anwendungen entwickelt. Und die sind auch ganz easy auf Lochrasterplatinen zu löten...

    It's only light - but we like it!


    Da es sich in letzter Zeit häuft: Ich beantworte keine PNs mit Fragen, die sich auch im Forum beantworten lassen!
    Insbesondere solche von Mitgliedern mit 0 Beiträgen, die dann meist auch noch Sachen fragen, die bereits im entsprechenden Thread beantwortet wurden.
    Ich bin keine private Bastler-Hotline, technische Tipps etc. sollen möglichst vielen Lesern im Forum helfen!

  • Nochmal zum Thema Farbwechsel bei LEDs:

    Ich habe mit 15 mal aus Langeweile eine grüne LED, die eh schon einen Hau weg hatte und nicht mehr die volle Helligkeit brachte, direkt an den Eisenbahntrafo geklemmt. Bei 2-3V leuchtete sie grün, ihrer normalen Farbe. Bei 4-5V wurde sie immer gelber, um dann über orange bei 7V kurzzeitig kirschrot zu leuchten. Gleichzeitig gab es einen scharfen, pfeifenden Knall und die Kuppe der 5mm LED pfiff meinem Kumpel um Haaresbreite am Ohr vorbei. Das hätte im wahrsten Sinne des Wortes auch ins Auge gehen können!

  • So jetzt noch einmal kurz zur Aufklärung. Ich denke hier wurden ein paar Sachen Missverstanden.


    Mein Auto hat Rote Rückleuchten. Also komplett Rotes Kunststoffglas. Das Normale Bremslicht usw. wird einfach durch weiße LEDs erzeugt.


    Um durch Rotes Glas ein Orangenes Licht zu bekommen benötigt man gelbes Licht, und zwar Hellgelb. Leds in Amber sind schon wieder zu Orangefarben und würden eher dunkelorange oder wie ein dreckiges Rot raus kommen.


    Die LEDs die ich besitze werden nicht Orange.

    Sie leuchten kurz Weiß und wechseln dann zu Warmweiß also leicht Gelb stichig.

    Das was ich benötige ist das Warmweiße Licht. Das Weiße ist schlecht da es durch das Rote Glas dann Rot leuchtet.

    Wenn Sie Warmweiß sind ist es perfekt.


    Das war meine Ursprungsfrage. Wie bekomme ich es hin das diese Weiße Phase so kurz wie möglich oder ganz weg ist.

  • Ich habe mir die verlinkte Platine nochmal angesehen. DDie Vorwiderstände sind für 12V ausgelegt. Möglicherweise sind 14,6V Ladeschlusspannung der Licht maschine schon zu viel und führen zu einer Verdoppelung des fließenden Stromes. 3 LEDs in Reihe, Uf rund 9V. 12 - 9V 3 Volt am Widerstand, 14,6V - 9V 5,6V am Widerstand. Das ist fast eine Verdoppelung der Spannung, die der Widerstand verheizen muß, womit sich dann der Strom ebenfalls ca. verdoppelt!

    Wenn dann die Platinen noch unzureichend gekühlt werden, sind derlei Effekte möglich.

    Wir können das von hier nicht nachvollziehen. Platinen mit regelbarem Labornetzteil versorgen, Temperattur im Auge behalten.

  • Wenn (kalt- oder neutral-) weiße LEDs durch ein rotes Glas rot leuchten, leuchten warmweiße durch das selbe Glas sicher nicht orange oder gelblich.

    Werksseitige rote LED-Leuchten in Autos haben praktisch immer auch rot leuchtende LEDs. (Die sind nämlich günstiger und brauchen weniger Strom als Weiße!).

    Um eine, dem gelb-orangenen nur ähnliche Farbe durch rotes Glas zu bekommen, bräuchte man grün-gelbe LEDs. Die hab ich bisher nur als (für KFZ-Blinker zu schwache) 5mm-LEDs gesehen.

    Wie sieht es denn mit den Rückfahrleuchten aus?

    Durchaus nicht unüblich sind Lichtumbauten an US-Cars, die die Rückfahrleuchten auf Blinker umrüsten und dann eine Zubehör-Rückfahrleuchte montieren. Sind die Rückfahrleuchten von der Fläche groß genug, kann man auch in Richtung überlegen, zusätzlich gelbe LED-Platinen (zB. Motorrad-Blinker) zu integrieren.

  • Die Variante in die beiden Rückleuchten die Blinker zu setzen kenne ich auch. Finde ich persönlich nur sehr unschön, mal abgesehen davon das es beudet bei eingeschaltetem Warnblinker man bei einer Panne die Heckklappe nicht aufmachen sollte da sonst die Blinker weg sind.


    Ledsfetz ich habe bisher drei größere US-Car Foren. Bei allen drei habe ich mich angemeldet, bei zwei davon zu diesem Thema einen Beitrag rein gestellt. Keinerlei Antworten. Das dritte ist zu 90% ein Dodge Ram Forum mit kaum anderen PKWs.


    Romiman muss dich leider enttäuschen sind durchgehend Weiße LEDs drin. 😉 kann auch gern ein Foto rein stellen davon.

    Das Fahrzeug ist übrigens ein Dodge Charger Bj.2012.

    Nicht nur das der Charger sehr wenig vertreten ist. Ist es der ab 2011 fast gar nicht mehr. Dementsprechend wenige Infos bekommt man auch dazu.

  • Rein interessehalber würde ich die weißen LEDs auch gern sehen.

    Denn LED im Klarglasgehäuse können in allen möglichen Farben erstrahlen, wenn sie bestromt werden.

    Wenn Foto reinstellen, dann bestromt sonst bringt das nix.


    Ich bin auch des Ansicht, dass eine gelbe LED die Lösung sein könnte.

    Die Osram Oslon in gelb geht mit 590 nm schon eher in den orangenen Bereich. Nicht so gut.


    Es gibt aber LED mit passenderen gelben Wellenlängen:

    https://www.mouser.de/datasheet/2/348/sml-p1-e-1139198.pdf


    Hier würde ich die Wellenlänge 580 nm (gelb) oder 576 nm (schon leicht ins grüne) favorisieren.

    Am besten ein paar von jeder Sorte bestellen und probieren. Jugend forscht.