Eiwomisa 1 - v1.2 (RGBW Controller) Bausatz - aktuell mit 25% Rabatt!!!

  • AKTUELL:


    - Aktuell gibt es den Eiwomisa Controller mit 25% Rabatt, mit grünem Display anstatt 64,90€ nur 48,68€ und mit blauem Display anstatt 68,90€ nur 51,68€

    - Neue Firmware v1.2! Aquarium Programm komplett neu geschrieben und Mini-Dimmer-Funktion für den W Kanal hinzugefügt, hier gibt es mehr Infos -> KLICK


    - Wege zur neuen Firmware -> KLICK


    - Neue Firmware v1.1! Nun kann die IR RC5 Geräteaddresse per Menü angepasst werden, AQ Programm mit eigenem W-Kanal.


    - Logitech Harmony ab Serie 600 aufwärts voll kompatibel, weitere Infos hier: KLICK


    - Bedienungs- und Aufbauanleitung nur noch per Download KLICK



    Hallo,


    viele kennen ja schon den Mini-RGB-Fader-Bausatz . Es wurde auch schon angekündigt einen besseren Controller mit mehr Funktionen in Angriff zu nehmen und nun ist der Controller fertiggestellt und ab sofort bestellbar.






    Bei dem neuen Controller wurde ein großer µC verwendet, der ATMEGA644P, bei dem es vorerst nicht an Speicherplatz mangeln sollte. Zudem hat dieser eine Menge an Schnittstellen und der komplette Analogport ist herausgeführt um eigene Anwendungen zu gestalten.


    Auch bei den Mosfets wurde nicht gegeizt und die IRLIZ44N in Verbindung mit Mosfet-Treibern verwendet. Somit werden die Mosfets auch bei höheren Strömen nicht mehr warm und den großen Kühlkörper könnte man sich eigentlich sparen.



    Aber nun mal zu den Fakten der verwendeten Hardware:


    - 4 Leistungsmosfets (IRLIZ44N), 55V und 30A max. für die PWM Kanäle. Alle mit Mosfettreiber beschaltet!


    - 3A Schaltregler für die Spannungsversorgung für den Controller.


    - DMX - Schnittstelle, Empfänger und Sender, es wird später noch extra DMX-Empfänger-Platinen (in Entwicklung) für diesen Controller geben um diesen dann kostengünstig mit DMX-Emfängern zu erweitern


    - RS232 Schnittstelle - 10-Pin Wannenstiftleiste


    - RC5 IR-Empfänger - Fernbedienbar per Universal-RC5-Fernbedienung oder besser per Logitech Harmony


    - kompletter Analogport herausgeführt - 10-Pin Wannenstiftleiste


    - PWM Signale sind herausgeführt und abgreifbar über eine 10-Pin Wannenstiftleiste. Damit lässt sich der Controller später mit einer weiteren PWM-Endstufen-Platine (in Entwicklung) erweitern um dessen Strombelastbarkeit zu erhöhen, aber eines nach dem anderen


    - ISP Schnittstelle - 10-Pin Wannenstiftleiste


    - Kontroll LEDs


    - 16x2 LCD Display mit gelber Hintergrundbeleuchtung und Kontrasteinstellung. Gegen 4,-€ Aufpreis pro Bausatz bekommt man das LCD-Display auch in blau!


    - 3x3 Tasterfeld für die Menusteuerung


    - Federkraftklemmen für die Spannungsversorgung, LEDs und DMX zur leichteren Verdrahtung


    - Befestigungsbohrungen


    - großer Kühlkörper!


    - mehr fällt mir grad nicht ein.....hoffe ich habe nichts vergessen....



    Hier gehts zur Software bzw. den Funktionen des Standardprogramms: KLICK !



    Zu den technischen Daten:


    - Die Versorungsspannung sollte min. 7V und max. 40V DC betragen.
    - Jeder Kanal ist mit 5A belastbar, jedoch sollte die Gesamtbelastung des Controllers 10A nicht übersteigen. Mehr Infos zur Strombelastbarkeit weiter unten unter "PS.:" ;)
    - Falls sonst noch technische Daten fehlen bitte melden, wird dann ergänzt.



    Noch ein paar Anmerkungen zum Controller und dessen Funktionen.


    Mit dem Tastenfeld wird man sich Hauptsächlich im Menu bewegen können und alle Funktionen übers Menu aufrufen können. Eine direkte Anwahlfunktion wenn man sich nicht im Menu befindet wird nur über die Fernbedienung realisiert. Die Fernbedienung, KLICK , verfügt über 2 Steuerkreuzmodi. Im zugeklappten Zustand werden die Direktwahlfunktionen ausserhalb des Menus realisiert, im aufgeklappten Zustand werden die Funktionen im Menu realisiert bzw. die selben wie das Tasterfeld auf der Platine. Kleine Info, so ne Fernbedienung kostet ca. 15,-€ und ich werde die auch mit anbieten.


    Für alle die eine Logitech Harmony Fernbedienung, ab der Serie 600 aufwärts, haben gibt es noch wesentlich mehr Funktionen, mehr dazu hier .


    Bei der DMX-Funktion ist immer nur eines aktiv, Sender oder Empfänger, aber nicht beides gleichzeitig.



    Hier gehts zur Bauteileliste -> KLICK



    Hier gehts zum PREIS -> KLICK



    Es wird auch noch ein passendes Alugehäuse dafür geben, allerdings nicht von mir direkt sondern von einem anderen User hier im Forum: KLICK



    Gruß, Benny.




    PS.:
    Zur Strombelastbarkeit möchte ich noch was loswerden. Ich habe den Controller gestern etwas gequält und an jeden Kanal mal 70W Halogenstrahler hingehängt. Dann mal fast ne Stunde lang das Random-Fading Programm laufen lassen, da sollten die Mosfets ja mit andauernder PWM-Belastung gut gestresst werden. Es waren Ströme von ca. 15A bis 20A.
    Ergebnis: auch nach fast einer Stunde war der Kühlkörper nicht mal annähernd irgendetwas was man warm nennen könnte. Der war total kühl bzw. so Kühl wie Alu im Keller halt numal ist wenns da rum liegt. Auch die Mosfets haben sich nicht erwärmt.
    Also warum max. 5A pro Kanal und 10A Gesamt. Ganz einfach, die Leiterbahn auf der Platine hat sich erwärmt, zwar noch im Rahmen aber sind halt warm geworden. Man bedenke das ich mit knappen 20A getestet habe. :D
    Aber daher will ich auf der sicheren Seite sein und gebe max. 5A pro Kanal und 10A Gesamt an. Wer mehr durchjagen will kann das gerne machen, sollte dann aber die Erwärmung der Leiterbahnen im Auge behalten, vor allem wenn das Teil dann irgendwo eingebaut wird. Ich werde aber dazu noch mehr Tests machen und dann hier meine Erfahrungen berichten.


    Edit:
    Ich habe gestern Abend nochmals Belastungstests ohne Kühlkörper durchgeführt. Also bis max. 3A pro Kanal kann man das Teil auch ohne Kühlkörper betreiben, man sollte aber zur Sicherheit dann trotzdem die Temperatur im Auge behalten ;)

  • AHHHHHHHHH das kommt aber wie gerufen.


    Ich "hätte gerne folgendes" fg:


    Ich hätte gern einen RGB "Mischer" der Mittels EINEM Poti alle Farben mischt, like LivingColors... Habe grade eben heute darüber nachgedacht, dass man damit dann einen Dimmer "missbrauchen" könnte um dann die Wohnraumbeleuchtung in Ihrer Farbe zu verändern... Will das nämlich in meiner neuen Wohnung dann machen.


    Also:


    1) Halogen Spotsystem kaufen
    2) Lampen gegen Rebel RGB Stars tauschen
    3) In der Wand einen Schalter zum Ein/Aus schalten
    4) Zusätzlich einen Drehregler (als Dimmer verkleidet) um die Farbe einzustellen
    . o 0(klar is jetzt einfacher erklärt als die Umsetzung dann ;))


    Das wär absolut geil find ich... und ich wüsste zumindest schon EINEN KUNDEN :D


    mfg
    Tommy ^^

  • Allso ich muss hier nochmal mein Lob für dieses Projekt aussprechen.


    Ich fände es vielleicht noch toll, da du ja jetzt einen größeren Atmel nehmen willst, wenn du vielleicht eventuell 2-3 nicht besetzte Pins ( falls so was noch gibt :D ) ein fach rausführen könntest, falls man selbst noch was dazu brauen will, oder das man das system in seine Anlage einbauen kann, da braucht man doch schon öffters einfach noch 2-3 Aus/Eingänge. Nehmen ja nach meiner Meinung nicht viel Platz weg wenn du sie direkt an den Atmega setzt (die 2-3 lötpunkte.) Am besten wären vielleicht die ADC eingänge, dann kann man gleich noch paar Sensorn anschließen falls bedarf da ist.


    Ist nur ein vorschalg.


    Ansonsten kann ich da nicht mehr viel hinzufügen den das hört sich schon geil an mit dem Empfänger.




    Habe auch gerade so was in der Art aufgebaut. Mit RC5 Empfang/PWM/Fader. Hättest dein ding früher fertig gehabt ^^ . Naja nur so lernt man. :thumbup:



    MfG

  • Benkley, ich glaube das läuft hier ins Uferlose mit den Wünschen :D


    :led: Wunschmodus an :led:
    Bei meinem aktuellen Controller-Projekt habe ich z.B. ein Display integriert - das ist sicher auch ganz nett für deinen. Außerdem hätte ich gerne Potis oder besser Inkrementalgeber (ggf. nur Anschlüsse) für R,G,B und Helligkeit (das hab ich bei mir nämlich weggelassen :P) Dazu genügend Taster(anschlüsse) um auch mehrere abgespeicherte Farben abrufen zu können. Eine RS232 Schnittstelle mit der man den Controller einfach fernsteuern kann und das Ganze passend für ein günstiges aber formschönes Gehäuse.
    KSQ würde ich auch eher nicht integrieren. Eine Leistungsstarke KSQ gehört eh in die Nähe der LEDs um Störungen zu minimieren. Eine sinnvolle Steckverbindung für die Ausgänge wäre nicht verkehrt. Ich benutze da z.B. 2x5 pol. Wannenstiftleisten wo jeweils die Pins 1, 2, 9, 10 auf CA liegen und die 6 mittleren auf den Farben. So kann man die Verkabelung mit Flachbandkabel und aufgepressten Steckverbindern machen.
    :led: Wunschmodus aus :led:


    So das wars fürs erste von mir.
    Ich bin ja mal gespannt was da sonst noch kommt :D

  • Genau sowas, mit abspeicherbaren Farben. Dann bitte noch nen IR Empfänger dazu, damit sich das Licht auch gleich automatisch einstellt wenn ich auf meiner Harmony auf "DVD" drücke ^^ Und wenns geht, das ganze "formschöne" Gehäuse dann noch bitte für Unterputz-Anwendungen, damits in die Norm-Lichtschalter-Dose passt ^^


    Geht das? fg

  • Hallo Benny,


    also externe KSQ mit "KK-Vorsorge" klingt optimal => kann ja ein ganzer Baukasten werden - evtl. auch die Option mit/ohne DMX.


    - wie wäre eigentlich es mit einer Anzeige (7Segment-LED o.ä.) für Systemzustände (welches Programm läuft, das letztes IR-Kommando etc. - ist bestimmt auch hilfreich bei der Inbetriebnahme).


    Viele Grüße
    espri128



    EDIT: ... ich merke gerade, Du hast hier ja ein richtiges "Wünsch Dir was" aufgemacht ... da wird die Schaltung größer als die ganze Lampe ...

  • Hi,


    ok, eines nach dem anderen.


    Als erstes möchte ich anmerken das es von diesem Projekt frühestens in 2-3 Monaten Bausätze geben wird, ich denke das ist realistisch.


    Die KSQs kommen dann wie angekündigt extern zum Einsatz, für die werde ich dann eine extra Platine für einen ala LM317 KSQ erstellen. Dieser kann dann ohne Probleme mit jedem Stripe (Mosfet) Controller verwendet werden, aber dafür mach ich dann nen extra Beitrag auf.


    Die analogen Aus- bzw. Eingänge werde ich herausführen und für einen Poti vorbereiten, wenn man diesen dann nicht bestückt kann man die Pins auch für andere Sachen verwenden.


    Ich werde auf jeden Fall jeden Pin der nicht verwendet wird, herausführen um diesen eventuell andersweitig verwenden zu können. Wie viele das sind kann ich jetzt noch nicht sagen da noch viel andere Hardware benötigt wird.


    Da komme ich auch gleich zum nächsten Problem, ich habe bisher mit DMX überhaupt keine Erfahrung und bitte jeden der AHNUNG davon hat mir zu helfen. Ich kann leider nur mit Bascom arbeiten, also wenn Hilfe dann bitte in Bascom....


    Vorerst mal alles, dann werde ich mal schauen was ich schon planen kann.....


    Gruß, Benny.


    PS.: Befestigungslöcher wird es auch geben :D

  • Langsamer Regenbogen- Farbwechsel, (max 5 Min.). Eine PWM- Dimmung von 0-100%, aber nicht zum tippen wie hier im Shop, sondern
    das solange gedimmt wird wie der Taster gedrückt wird. Einige Farben oder Farbmischungen (speicherbar?) die direkt abrufbar sind.
    Das sollte, wie schon erwähnt, noch zu dimmen sein inkl. des Farbwechsels.

  • Hallo Benny,


    Ich hatte ja schon bei der ersten Version so meine Wünsche, insbesondere die Fernbedienung. Dies hab ich inzwischen mit einem ATMega8 auf dem Testboard realisiert, allerdings mit RC5, die aus dem Shop hab ich nicht zum Laufen bekommen. Zu den Funktionen wurde ja schon einiges angesprochen. Ich hab mir eine einfache univaersal-FB geholt. Da gibt es genügent Tasten, die man mit Funktionen belegen kann, z.B. spezielle Lichtsituationen oder auch die Geschwindigkeit des Fadings etc. Ich will damit (zumindest in 2 Projekten) lediglich die Helligkeit regulieren und kann so auf die Tasten feste Werte legen.


    Was für mich noch wichtig war, der Anschluss eines Potis zur manuellen Helligkeitssteuerung (war ja oben schon mal ähnlich erwähnt). Sobald ich das Poti betätige werden die Werte der FB überschieben. Das funktioniert inzwischen sehr gut. Wenn die Ports nach Außen geführt sind, kann man sich das ja selbst programmieren.


    Beim Thema KSQ bin ich inzwischen auch für die externe Lösung. So ist man flexibler. Schön wäre da, wenn man eine KSQ-Platine einfach per Steckverbinder anschließen könnte inkl. Versorgung (zumindest für die CAT4101).


    Den manuellen Mode im Fader V1 hab ich in einem Projekt überschrieben. Dort kann ich die drei Grundfarben + weiß nacheinander durchschalten. Ich weiß nicht, ob man sich die Mühe macht, das manuell öfter zu ändern. Ich jedenfalls nicht.


    Zum Programm: da ist ja reichlich Platz. So kann man sicher verschiedene Varianten implementieren. Vielleicht können wir ja ein Gemeinschaftswerk draus machen und steuern gewünschte Funktionen einfach bei. Dann könnte man zwischen einigen Programmen einfach umschalten (da wär schon wieder eine Anzeige gut, optional).


    Ok, mir fällt bestimmt noch was ein. Toll, dass Du Dir wieder so viel Mühe machst.


    VG
    Nino

  • Bin heute auch nochmal über paar seiten gestossen.


    http://roboternetz.de/phpBB2/printview.php?t=44897&start=0
    http://www.mikrocontroller.net…t/5439/DMX_Dimmer8_V1.bas <---- wie schon erwähnt
    http://www.roboternetz.de/phpB…?t=41090&highlight=dmx512


    Dort wird gesagt, das es mit einer kleinen assamble schleife relativ einfach geht. Wenn man es in bascom macht sollte es einen tick schwerer gehen, aber machbar.


    MfG